Sie sind nicht angemeldet.

1

18.08.2009, 21:23

Brauche euere Hilfe.......

Es ist schlimm, und ich weiß nicht, wie man in so einer Situaion reagiert. Mein kleiner Nachbar ist mit 9 Jahren verstorben. Er war behindert aber so lebensfroh uns aufrichtig und so süß........ich denke mir immer nur " warum er"...der sich am leben erfreut hat besonders über Kleinigkeiten. Was schrewibtman da in eine Trauerkarte? Finden sich füpr so etwas Worte?....Wir alle sind so geschockt......wie würde ich reagieren, wenn es meine Tochter wäre?......Kennt denn jemand von euch einen schönen Spruch, für eine persönliche Trauerkarte? Für alte menschen habe ich massig, da akzeptiert man es eben.. aber wenn jemand indiesem Alter gehen muss...ist das gerecht?
Marsali<br />Am Ende bereut man nicht das was man getan hat, sondern das was man nicht getan hat!

2

18.08.2009, 21:26

ich bon schon so neben der kappe das ich mich das erste mal vergessen habe einzuloggen...ich war der Gast....sry
Marsali<br />Am Ende bereut man nicht das was man getan hat, sondern das was man nicht getan hat!

3

18.08.2009, 21:49

puuuuuh ... ich weiß nicht, ob es da überhaupt eine "angemessene" Form geben kann ... es sei denn, alles zu tun, dass man nicht selber zusammenklappt, um den Eltern relativ freizügig für Gespräche und gemeinsame Trauer zur Verfügung zu stehen.

In einer ähnlichen Situation hab ich als "Aufhänger" für meinen eigenen Text zurückgegriffen auf Saint-Exupéry ... kurz vor dem Ende des XXVII Kapitels ganz zum Schluss ... das Bild vom Schaf und die Frage, ob es die Rose gefressen hat oder nicht und was es bedeuted oder auch nicht, für kleine Menschen, für große Menschen ... kommt aber drauf an, ob und wie man die Eltern kennt, ob man sie irgendwann später einmal damit erreichen kann ...

so sorry ...
Islander

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

4

18.08.2009, 22:14

Gerechtigkeit gibt es nie, wenn einer stirbt, egal welches Alter.

******************

Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe die Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.
Khalil Gibran

*********************

Ich habe die Sonne des Tages gesehen,
jetzt ist es Zeit, um schlafen zu gehen.
Jetzt ist es Zeit, nach Sorgen und Wachen
die Augen in Frieden zuzumachen.
Und wem mein Schatten im Herzen lag,
der soll mich vergessen am dritten Tag.
Doch wem ich ein wenig Licht gegeben,
der lasse mich in seinem Herzen weiterleben.


Verfasser unbekannt


**********************
"Hast Du Angst vor dem Tod?" fragte der kleine
Prinz die Rose.
Darauf antwortete sie:
"Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt soviel ich konnte.
Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben. So will ich warten auf das neue Leben und ohne Angst und Verzagen verblühen."

Antoine de Saint-Exupéry


***************************

Steh nicht weinend an meinem Grab,
Ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.
Ich bin tausend Winde, die wehn,
Ich bin das Glitzern der Sonne
im Schnee,
Ich bin das Sonnenlicht
Auf reifem Korn,
Ich bin der sanfte Regen im Herbst.

Wenn Du erwachst in der
Morgenfrühe
Bin ich das schnelle Aufsteigen
Der Vögel
Im kreisenden Flug,
Ich bin das sanfte Sternenlicht
In der Nacht.

Steh nicht weinend an meinem Grab,
Ich bin nicht dort unten,
Ich schlafe nicht.


von den amerikanischen Indianern





Meine Gedanken sind mit der Familie.
The first speciality tea store in the Western Isles

5

18.08.2009, 23:21

Ich denke, es kann nichts Schlimmeres geben, als sein Kind zu beerdigen.
Vielleicht möchtest du für die Eltern da sein, wenn sie darüber sprechen möchten. Zuhören hilft ganz viel.

Für die Karte habe ich dies:

Worte wir haben keine gefunden, die ausdrücken, was wir empfinden;
Antworten keine, die Euch helfen kann
nur
Gedanken die Euch begleiten
und unsere
Anwesenheit die Euch ein wenig Trost bieten will.

oder:

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.



LG Kate

Glück kann man lernen!

6

18.08.2009, 23:47

Ich danke euch allen....es ist wirklich nciht leicht, die Zwillingsschwester war heute bei uns und kommt wahrscheinlich auch morgen.......die Kinder haben ihren eigenen Weg wobei ich denke seiner Schwester wird es erst später bewusst.
Habe inzwischen auch viel "gegoogelt" aber so richtig findet man für Kinder nichts. Eine seite gibt es in der Eltern Andenken an Ihre verstorbenen Kinder setzen...sehr schön gemacht...aber es zerreist einen wenn man die Schicksale liest....ich denke ich muss jetzt damit aufhören, sonst werde ich kirre... nochmals danke auch an die die vielleicht noch etwas nachreichen. habe mir alle schon mal rauskopiert.

@ Islander
An denkleinen Prinzen habe ich auch schon gedacht und auch an das Buch "Hallo Mr. Gott, hier spricht Anna"....vielleicht gebe ich es dazu......es kann helfen.....
Marsali<br />Am Ende bereut man nicht das was man getan hat, sondern das was man nicht getan hat!

7

20.08.2009, 00:04

Hi das tut mir leid meistens findet man keine Worte
aber es hilft manchmal auch, mehr wenn man nur da ist und zuhöhrt und einen auch still versteht und mit einem trauert ich drück euch aus der ferne gruß jenny
<br /><br />-<br />Das was wir wissen, ist ein Tropfen.<br />Das was wir nicht wissen, ist ein Ozean.

Thema bewerten