Sie sind nicht angemeldet.

Stefan.Ute

unregistriert

1

21.11.2014, 08:19

Hochzeitsreise nach Schottland

Hallo liebe Schottland Gemeinde;)

Wir möchte unsere Hochzeitsreise unbedingt nach Schottland machen für 2015!

12 Tage sollte es schon sein damit es sich auch lohnt.
Selbst Autofahren wollen wir eigentlich nicht, da wir ja die Landschaft genießen wollen .
Daher kam uns die Idee einer geführten Rundreise, gibt ja einige und sind nun bei 2,3 hängen geblieben!
Unser Englisch ist auch nicht das beste daher würde uns eine geführte Tour schon entgegen kommen

Kann jemand was über die Tui Wolters Tour berichten?
https://www.tui-wolters.de/reise/grosse-schottlandreise.html


BEi dieser Tour hat man eigentlich alles.....der preis war am Anfang ein wenig abschreckend, was meint ihr?
Aber ich denke wenn man alles mit einberechnet was man geboten bekommt ist es wahrscheinlich auch ok.

Viele Grüße


Stefan

2

21.11.2014, 08:53

Hallo Stefan,

herzlich willkommen hier.
Ja, das ist schon eine Menge, was da geboten wird. Aber ehrlich gesagt, ist das ein Durchfahren mit kurzen Stopps.
Möchtet Ihr auf Eurer Hochzeitsreise auch einmal für Euch sein? Zusammen an einem Strand gemütlich sitzen, in den Highlands eine kleine Wandertour machen, vielleicht ein Picknick in einer Ruine?
Ich würde mir so eine Hochzeitsreise schon romantischer vorstellen.

Auch mit wenig Englisch kommt man gut durch und so eine selbst organisierte Tour ist kein Problem, wie Du sicherlich in vielen der Threads hier lesen kannst. ;) Wag Dich. Und günstiger wird's außerdem.
Gruß
Ursula

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

21.11.2014, 09:37

Das kann ich ungelesen unterschreiben! Natürlich sind die romantischen Vorstellungen über eine Hochzeitsreise unterschiedlich und die Vorbehalte vielleicht groß. Aber die Schotten sind ein freundliches, hilfsbereites Volk, die Möglichkeiten, eine schöne Unterkunft (eine, die man selbst wählt) zu finden, sind vielfältig sowie auch die Zahl der Sehenswürdigkeiten.

Es ist nur meine eigene Meinung, aber die Hochzeitsreise ist eine sehr persönliche Sache, die ich nicht mit einer Busladung von Fremden teilen wollte. Wie Ihr´s auch machen werdet: ich wünsche Euch eine wunderschöne Zeit. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

4

21.11.2014, 09:50

Ich kann schon verstehen, dass man mit weniger guten Englischkenntnissen Respekt vor einer eigens geplanten und durchgeführten Rundreise hat. Aber gerade die Hochzeitsreise in einem Bus voller Menschen zu verbringen ...hm. Und wie meine Vorschreiber schon anmerkten: mit Genießen ist da vermutlich auch nicht viel.

Vielleicht wäre eine von euch selber geplante Reise mit festgelegten B&Bs/Guest Houses (also im Vorfeld gebucht, aber selber ausgewählt) etwas? Das ist zwar bestimmt mühseliger im Vorfeld, aber dann doch vielleicht angenehmer in der Durchführung.

5

21.11.2014, 11:46

Meine Mutter und ihr Ehemann waren letztes Jahr in Schottland und sie haben es geschafft sich ihre Unterkuenfte selber zu buchen (bis auf eine, das hab ich gemacht, weil ich im entsprechenden Ort ihren Tourifuehrer gegeben habe).

Das Englisch von beiden ist quasi nicht vorhanden, selbst Geld abheben am Automaten wurde schon zur Herausforderung (nicht jeder zeigt automatisch in Deutsch an, wenn man mit deutscher EC Card ankommt, viele tun es allerdings).

Landschaft geniessen und Autofahren geht super. Weil wenn man einen schoenen Punkt sieht, dann einfach rauf auf den naechsten Parkplatz und guggen. Sehr viele Aussichtspunkt haben einen Parkplatz/Haltebucht entweder unmittelbar oder nur wenige Meter davor/dahinter.

Wenn ich mir die Tour von TUI anschaue, dann ist das purer Stress. 260km an einem Tag sind im Auto schon die Obergrenze und da hat man noch freie Zeiteinteilung, aber mit ner ganzen Busladung? Tag 9 liest sich fuer mich wie ne Horrorgeschichte. Loch Ness mit Urquhart Castle und dann Dunrobin Castle an einem Tag mit einer 330km Etappe?

Ich schaff eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 60kmh, das ist mein Schnitt auf den hiesigen Strassen und ich bin kein Schleicher. Die hiesigen Linienbusse sind flink und koennen diesen Schnitt auch erreichen (die ueberhol ich nur, wenn ich weiss ich habe deren Aussicht fuer die naechsten 50km und das ist mehr als langweilig, ich ueberhol sie nicht, weil sie langsam sind), die auslaendischen Reisebusse sind langsam. Die 60kmh sind Fahrtschnitt, jetzt rechnet mal aus wie lang ihr jeden Tag mindestens im Bus sitzt.

Shetland Inseln und Orkneys fuer einen Tag und pennen auf der Faehre?

Ich habe so eine Bustour mal an der Ostkueste der USA getan, allerdings waren das 17 Tage mit dem Bus plus 3 Tage Fluganreise/-abreise (rueckflug ging ueber Nacht, der Tag vom Abflug wurde aber noch fuer die Stadtrundfahrt genutzt) . Da mag das gehen, weil die Strassen meist schnurgerade ausgehen und nach 30min immer noch alles gleich aussieht. Ist in Schottland nicht der Fall.
Und wir hatten Glueck mit der Reisegruppe, das war keine Rentnertruppe (wir waren mit je 21Jahren trotzdem die Juengsten). Doch die Ziele abends waren groessere Staedte und da konnte man auch abends nochmal gut losziehen zum Rumguggen. Weil die Tour fast nur Selbstverpflegung war, war morgens udn abends kein Zeitdruck wegen Mahlzeiten. Den habt ihr dagegen.


Wagt es und baut euch selber was zusammen, viele Sehenswuerdigkeiten haben multilinguale Sprachfuehrer und wenn man sich Zeit nimmt, bekommt man vieles auch ohne die verstanden. Man muss ja nicht in jede Austellung rennen ;)

Blue

Geiziger Schotte

  • »Blue« ist männlich

Beiträge: 49

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

6

21.11.2014, 12:03

Wir haben vor Jahren mal ´ne Bustour durch Südengland gemacht. Muss ehrlich sagen, daß mir die Art des Reisens gut gefallen hat. Kpl. stressfrei, während der Fahrt konnte man durch die Gegend schauen, lesen oder einfach mal die Augen zu... In den jeweiligen Orten konnte wir tun und lassen was mal wollte. Es bestand kein Gruppenzwang.Gute Hotels, gutes Frühstück und Abendessen waren inklusive. Altersmäßig waren wir mit damals Mitte 30 allerdings deutlich unter dem Altersdurchschnitt der restlichen Gruppe. Störte uns aber nicht weiter.

Anbieter war ein Busunternehmen hier aus der Region.


Bis auf An- und Abreise haben wir allerding auch keine Megatouren gemacht, man saß max. 2, 21/2 Stunden an einem Stück im Bus. Die o. g. Tui-Tour wäre mir selbst mit ´nem Auto zu stressig. Da ist meiner Meinung nach selbst für zwei Wochen zu viel reingepackt worden.

Nachteil an ´ner Bustour ist natürlich, daß man an den genauen Reiseablauf gebunden ist. Daher haben wir so eine Tour danach bis jetzt nicht wieder gemacht. Es läßt sich dank Internets doch ´ne Menge selbst organisieren. Wegen fehlender Englischkenntnissen macht euch mal keinen Kopf, wir sprechen auch nur noch "REST-Schulenglisch", sind aber weder in England noch in Schottland verhungert. Ich denke mal das, wenn Ihr Richtung Mittelmeer oder so fliegt Ihr Euch auch keinen Kopf bzgl. Sprachprobleme macht, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blue« (21.11.2014, 13:50)


7

21.11.2014, 13:39

Ich möchte euch auch Mut machen, eure Hochzeitsreise als 2-Personen-Reise zu machen.

Auch ohne große Englischkenntnisse kommt man in Schottland durch. Und ganz sicher, wenn ihr eure Übernachtungsquartiere schon vorgebucht habt. Vielleicht wäre ja ein guter Kompromiss, sich von einem Schottland-Spezialisten wegen der Route beraten zu lassen und dann von ihm "schöne" Unterkünfte vorbuchen zu lassen.

Das Links Fahren ist nicht so schwierig, zumal die Verkehrsdichte in Schottland außerhalb der Großstädte Edinburgh, Glasgow und Inverness gering ist.

Nur mal so als Gedanke dazu - letztlich ist es eure Entscheidung und vielleicht fühlt ihr euch in einer Gruppe sicherer, ..... .

8

21.11.2014, 14:09

Casi hatte doch mal so eine unschlagbare, romantische Burg erwähnt. Wo war das nur? ?(
Gruß
Ursula

9

23.11.2014, 00:45

Mit 4.500 bis 5.000 € für 12 Tage kann man mit etwas Eigeninitiative sicherlich "mehr" Schottland erleben (auch wenn man weniger weit herum kommt), als bei diesem Angebot ;)

Will sagen: bei dem Angebot ist IMHO weniger der Preis abschreckend denn das Programm :whistling:

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

10

23.11.2014, 21:55

... bei dem Angebot ist IMHO weniger der Preis abschreckend denn das Programm :whistling:

Oder die zur Verfügung stehende Zeit ;)

Also, in meinen Worten, und in dem Fall auch völlig unabhängig von meiner eigenen bevorzugten Fortbewertungsart (zu Fuß):

Für das beschriebene Programm sollte man sich nicht 11 Tage sondern 11 Wochen Zeit nehmen !

Allein schon der "sogenannte" eine Tag auf Skye ... oder Orkney / Shetland ... oder ...

mir blutet das Herz bei solchen Hau-Ruck Aktionen. Außer im Bus sitzen passiert da wirklich nichts. Und das in Schottland ! ;(

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

11

24.11.2014, 09:22

Wenn ihr auf keinen Fall selbst rumreisen wollt, wuerde ich eine der kuerzeren Touren buchen und noch ein paar Tage Edinburgh in einem schoenen Hotel dranhaengen. 5000 Euros fuer eine Reise mit Mittelklasse- aber auch Touristenhotels finde ich schon heftig. Und mir waere das Programm viel zu voll.

alba

Baby Highlander

  • »alba« ist weiblich

Beiträge: 746

Wohnort: Din Eidyn

  • Nachricht senden

12

24.11.2014, 16:03

Ich haette mir ja ausgiebig Edinburgh angesehen, waere dann auf die Isle of Arran gefahren (das ist Schottland im Kleinformat) und haette mich dort im Auchrannie Hotel eingemietet. Die haben einen Indoor Pool, Spa und abends oft Live Musik. Arran hat Sandstraende und Steilkueste, schoene Waelder, Steinkreise, Berge und Wasserfaelle, ein Schloss und Burgruinen, golfspielende Hirsche und und und

Oder ich haette mir ein romantisches Hotel am Loch Lomond gebucht. Die Trossachs sind wunderschoen haben mehrere Seen (wo auch Dampferfahrten angeboten werden) und die Gegend ist darueber hinaus noch Rob Roy Land ;-)

Ene Bustour als Hochzeitreise wuerde ich mir jedenfalls nicht antun.

13

25.11.2014, 09:48

Jetzt haben wir Stefan.Ute wohl verschreckt 8| ?

Also ihr beiden:
Ihr erkennt die Tendenz bei den Antworten? Genau: Weniger ist mehr ;) .

Überlegt einfach mal, wie lange ihr bei o. g. Angebot jeden Tag unterwegs sein werdet, wie oft ihr die Unterkunft wechseln müsst und wie viel Zeit bzw. wohl eher wie wenig Zeit euch für die einzelnen "Attraktionen" bleiben wird? Und wie wenig Zeit ihr für euch oder spontane Ideen oder einfach auch nur mal um "nichts zu tun" haben werdet?
Wenn der Bus weiter fährt, müsst ihr parat sein, egal wie gemütlich es gerade auf dem Bänkchen im Sonnenschein in den Gärten von Dunrobin's Castle war oder ob ihr es bis zu den Kormoranen im Inverewe Garden geschafft habt. Und wenn ein Ziel erreicht ist, müsst ihr aussteigen und es euch angucken. Egal, ob es in Strömen regnet oder bereits etliche andere Reisegruppen sich vor Ort tummeln. Ob ihr dann Lust habt oder nicht ...

Soll also wirklich unbedingt "alles" in eine Reise von gerade mal 12 Tagen gepackt werden? Inklusive schnelles "Abhaken" der Orkney- und Shetland-Inseln (für nicht mal einen vollen Tag auf den Inseln 2 Nächte auf der Fähre), nur um da gewesen zu sein?


Wenn es unbedingt eine organisierte Tour werden soll, gibt es sicherlich auch weniger voll gepackte Angebote (auch Mietwagenrundreisen), die einem mehr Luft zum Atmen lassen, oder :) ?


Egal wie ihr euch letztendlich entscheiden solltet: wünsche eine schöne Reise, viel Spass und gutes Wetter :) !

goddy

Lowlander

  • »goddy« ist männlich

Beiträge: 212

Wohnort: München

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

14

25.11.2014, 14:32

Völlig klar. Schließe mich der Mehrheit hier an. Alternative: Nehmt das Geld und gebt es einem kleinen Reisebüro, das auf SCO spezialisiert ist. Die planen Euch die Reise dann mit etwas mehr Ruhe darin und die kennen vor allem oft die Unterkünfte vor Ort.

Aus eigener Erfahrung (Hochzeitsreise durch SCO): Wir haben auch immer ein sehr großes Rundfahrtprogramm, schauen uns an den Tagen viel an. Aber genau deswegen achte ich beim Buchen der Unterkünfte penibel darauf, dass es angenehme und gemütliche Häuser sind. Weil wenn man schon viel macht, soll es abends und Nachts richtig gemütlich zu gehen. Und das traue ich TUI mal nicht so recht zu.

Die Tour selbst finde ich an sich nicht schlecht, nur Shetland würde ich aus Zeitersparnis rauslassen. Und persönlich (!) würde ich (!) lieber die Äußeren Hebriden reinnehmen statt der nördlichen Inseln. Alleine wegen der wahnsinnig schönen Sandstrände. Und Brochs und Steinkreise gibt es dort auch - aus meiner Sicht sogar die schöneren darunter (Càrlabhagh und Calanais auf Lewis). Aber das ist persönlicher Geschmack.
Wandkalender 2016 - zwölf Fotos aus den Highlands
Der MyHighlands-Reiseführer "Isle of Skye" hier.

Thema bewerten