Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ScottishDesi

Sparsamer Schotte

  • »ScottishDesi« ist weiblich
  • »ScottishDesi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Wohnort: Dinslaken, NRW

Beruf: Sozialpädagogin

  • Nachricht senden

1

07.01.2018, 00:55

Wildcampen

Hello ihr Lieben.

ich habe in diesem Forum nicht so unglaublich viel zum Thema Wildcampen, das kann aber meiner Schuld sein, gelesen. wenn ich jetzt also Sachen Frage die schon tausend mal gefragt worden sind, so möchte ich mich dafür entschuldigen. Ich habe auch ein paar Fragen.

wir wollen gern mit dem Auto nach Schottland hoch zur Isle of Skye. auf dem Weg wollen wir irgendwo in England eventuell wild zelten oder auch dort noch in einem bed and breakfast schlafen und wollen dann aber in Schottland auf den Weg irgendwo Zelten um Kosten zu sparen und flexibel zu sein außerhalb von Campingplätzen. außerdem wollen wir zwei Tage oder länger auf die Isle of Lewis and Harris fahren und dort auch wild zelten. :D

nun habe ich ja schon mehrmals gelesen dass das in Schottland geduldet wird und nicht offiziell erlaubt ist und dass man nicht zu nah am Haus Zelten sollte und so weiter und so fort. teilweise schreiben Leute auch man solle den landlord fragen, allerdings weiß ich wirklich nicht wo ich einen solchen finde und wie ich den dann fragen soll bzw müsste ich herausfinden wer der landlord ist und wo der wohnt. vielleicht stelle ich mich dumm an aber ich kann mir da auf jeden Fall nicht so viel drunter vorstellen, möchte aber auch nicht negativ auffallen. habt ihr dafür Tipps für mich? die Regeln beim wild zelten was Müll und so weiter angeht sind mir bekannt. ich habe da aber trotzdem noch ein paar weitere Fragen.

zum Thema mit midges. es gibt ja spezielle Fliegennetze für midges. unsere deutschen sollen ja zu grobmaschig sein. stimmt das? würdet ihr empfehlen solche zusätzlich am Zelt anzubringen? von den wenigen midges abhaltenden Pflegemitteln habe ich bereits gelesen.

zum Thema Körperhygiene beim wild zelten würde mich interessieren, wo ihr duscht. ich weiß, dass auf manchen öffentlichen Tankstellen auch Duschen vorhanden sind. Ist das auch in Schottland der Fall? Wohl kaum auf den äußeren Hebriden oder? Wie macht ihr das?

Vielen Dank für eure Hilfe!!

Liebe Grüße desiree
:heart: "So close no matter how far
couldn´t be much more from the heart
forever trust in who we are
and nothing else matters"
:heart:

2

07.01.2018, 10:11

Zum Thema "wild" zelten empfehle ich, den Outdoor Access Code Scotland zu lesen und zu beachten:
http://www.outdooraccess-scotland.com/


Für mich bedeutet "wild" campen, dass ich mein Zelt und alles was dazugehört auf dem Rücken stundenlang oder tagelang über Stock und Stein trage und dort, wo es keine andere Möglichkeit gibt (also kein Hostel, keine Campsite, kein B&B) das Zelt aufbaue. Das ist regelmäßig so weit weg von einer Behausung, dass ich noch nie in Verlegenheit gekommen bin, einen landlord zu fragen.
Die Notwendigkeit wild zu zelten, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, erschließt sich mir nicht. Wenn ich einen fahrbaren Untersatz habe, steuere ich die nächste feste Unterkunft oder eine Campsite an - davon gibt es viele in Schottland. Und im Vergleich zu den Gesamtkosten des Urlaubs sind die Kosten für ein Zelt (plus Auto) gering. Auf Lewis und Harris habe ich im letzten Frühjahr einige schöne Campsites gesehen und war fast traurig, dass wir eine feste Unterkunft hatten.
Soviel grundsätzlich zum Thema wild zelten.

Fliegennetze im Zelt: Weder bei meinem Terra Nova noch bei meinem Hilleberg waren Midges jemals ein Problem - und ich habe schon einige Midges-Attacken im Zelt "ausgesessen". Wie das bei eurem Zelt ist, weiß ich nicht; bei meinen ist das Innenzelt engmaschig genug, so dass nur die Midges reinkommen, die an mir sitzen oder die bei geöffnetem Innenzelt mit hineinkommen.

Duschen: Dazu gibt es Campingplätze. Die haben i.d.R. auch Duschen und Waschbecken und fließendes Wasser und Waschmaschinen und Toiletten und alles was man so braucht. Wenn ich mehrere Tage hintereinander wandere und nicht die Möglichkeit habe, eine Campsite aufzusuchen, dusche ich halt nicht. Spätestens ab Tag 4 stört mich das nicht mehr.

In England ist wild zelten meines Wissens verboten, sogar für Wanderer.

3

07.01.2018, 12:52

Was genau spricht denn gegen einen Zeltplatz? Und warum ist man unflexibel, wenn man auf einem übernachtet? So verrückt teuer sind die ja nun auch nicht. Als wir mit Zelt und Auto in SCO unterwegs waren, haben wir immer Zeltplätze angesteuert. Dort hat man alles, was man braucht (Sanitäranlagen, manchmal sogar nen Kiosk/Shop). Es ist uns ehrlich gesagt noch nichtmal in den Sinn gekommen, einfach irgendwo zu nächtigen. Ich sehe es auch einfach so, die Dinger sind extra für uns Touristen eingerichtet worden, die Leute leben davon. Warum soll ich das nicht nutzen? Natürlich ist das was anderes, wenn man irgendwo abgelegen auf Wanderung ist, aber selbst dann werden doch auch bothys genutzt, wenn vorhanden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rose A.« (07.01.2018, 19:50)


ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 290

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

4

07.01.2018, 13:01

Jap

DANKE für den Kommentar :) :) :) !!!! - Campingplätze sind nicht wirklich teuer und es ist so... es gibt Menschen die leben davon... - immer nur `Nulltarif ` klappt nicht....
Ich sehe es auch einfach so, die Dinger sind extra für uns Touristen eingerichtet worden, die Leute leben davon. Warum soll ich das nicht nutzen?

5

07.01.2018, 17:38

Zeltplätze empfinde ich nun auch wirklich nicht als kostenintensiv und wenn ich mit Zelt und AUTO unterwegs wäre, würde ich immer wenn möglich einen solchen ansteuern. Dann hätte sich auch das Dusch"problem" erledigt, denn an den Campingplätzen sind in der Regel ja welche vorhanden. Für mich bedeutet wild zelten auch, wie bereits von den Vorschreibern erwähnt, mitten im Nirgendwo beim Wandern ein Zelt aufzubauen, da keine Alternative vorhanden. Ansonsten: Campsite, dann sind Zelt und Auto und Pipi schön aufgeräumt
8)

6

07.01.2018, 18:02

Wenn es bei euch finanziell knapp ist (was ich leider seeeehr gut nachvollziehen kann), dann spart lieber ein Jahr länger - habe ich auch gemacht. Ich war seit 5 Jahren nicht im Urlaub. Nur mal so...

Wenn es euch um das Naturerlebnis geht, dann sollte euch bewusst sein, dass man in Schottland an schönen Orten oft nicht mehr so allein ist, wie man das meint - zumindest in der Saison und dass jedes weitere Eindringen mit dem Auto in die Natur eben diese kaputt macht.
Liebe Grüße, Andrea

ScottishDesi

Sparsamer Schotte

  • »ScottishDesi« ist weiblich
  • »ScottishDesi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Wohnort: Dinslaken, NRW

Beruf: Sozialpädagogin

  • Nachricht senden

7

08.01.2018, 00:44

Ja ihr habt wohl recht. Campingplatz mit kleinen Zelt sollte bezahlbar sein. Ja der Grund für die Wildcampen Idee war schon, Geld zu sparen. In den Ferien ist eben alles drei mal so teuer. Außerdem steht überall geschrieben, man müsse auch Campingplätze vorreservieren in der Hauptsaison. Daher sprach ich von Flexibilität. Wir wissen nicht wann wir wo sein werden. Bis wo wir es schaffen.

Darf ich fragen, was ca durchschnittlich ne Übernachtung auf nem Campingplatz in schottland mit Auto und kleinem Zelt kostet? Liebe Grüße Desiree :rolleyes:
:heart: "So close no matter how far
couldn´t be much more from the heart
forever trust in who we are
and nothing else matters"
:heart:

8

08.01.2018, 06:22

Ich habe noch nie, auch nicht mitten in der Hauptsaison, für mein Zelt einen Platz reservieren müssen. Das wird schon!

Die Preise sind total unterschiedlich, da solltest du vorher die in Betracht kommenden Campsites im Internet befragen. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass die Campsite in Glenmore (bei Aviemore) ziemlich teuer war, sogar ohne Auto.

9

08.01.2018, 13:36

also ich haett in der Hauptsaison schonmal ohne Reservierung keine Chance mit Zelt UND Auto gehabt. Wer ohne Auto ankommt hat mehr Glueck, da kann man naemlich nicht sagen, fahr zum naechsten Platz.

Reservierung war der Fall wenn wir in ner Gruppe waren (bei individueller Anreise) oder ich auf einen ganz bestimmten Platz wollte oder ich wusste es wird verdammt spaet werden.

Kosten sind unterschiedlich, nicht nur in der Hoehe, sondern auch Berechnung. Mal ist es nen Komplettpreise fuer Auto, ein Zelt und 2 Personen, manchmal ist es Auto plus Zelt plus Personen, mal Auto plus Zelt per Zeltgroesse, Preis per Plot (Zelt und Personen egal)...

Aus Erfahrung sind Camping und Caravan Club Anlagen teurer fuer Zelt, sehr viel teurer.

Ich kenn Campingplaetze da faengt der Komplettpreis bei £5 an und endete bei £25 plot preis.

Duschen auf Tankstellen sind mir in Schottland noch nicht untergekommen, evtl. auf einige Service Stationen an Autobahnen, aber das Autobahnnetz hoert bei Perth auf. Oh, ich glaub ein paar Faehrterminals haben Duschen. und die Public Toilet in Kyle of Localsh hat Duschen. Dann einige Missions in Fischereihaefen, das oertliche Sportzentrum ist auch ne Anlaufstelle.

Wildzelten in England ist nicht, selbst schlafen im Auto ist nen Problem. Weil an den Rastplaetzen ist kostenloses Parken auf 2h begrenzt und an anderen Stellen wird dich die Polizei wecken und fragen ob alles ok ist, solltest du nen Flecken finden, wo man laengere Zeit kostenlos stehen kann. Bei laengeren Parken / Uebernacht ist nen Campingplatz sicherer, komfortabler und guenstiger als Auto.

Anstatt ueber Midges wuerde ich mir ueber Zecken mehr Gedanken machen, grade wenn man Zelten will, weil da rutscht man zwangsweise ueber den Boden.

ScottishDesi

Sparsamer Schotte

  • »ScottishDesi« ist weiblich
  • »ScottishDesi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Wohnort: Dinslaken, NRW

Beruf: Sozialpädagogin

  • Nachricht senden

10

08.01.2018, 13:47

Vielen Dank für eure Tipps. Was muss man bei den Zecken in Schottland beachten? Braucht man diese Zecken Impfung? Also kenn mich nicht so gut aus, gibt ja in Deutschland Gebiete wo dir Zecken Hirnhautentzündung übertragen oder was war das? Doof anstell... :wacko:
:heart: "So close no matter how far
couldn´t be much more from the heart
forever trust in who we are
and nothing else matters"
:heart:

11

09.01.2018, 20:04

Abends gut absuchen nach Zecken. Das muss man beachten ;)

Wir teilen uns das in der Familie, ich bekomme die Midges und meine Frau die Zecken. Als man macht das absuchen auch mehr Spaß ;)

Wir haben übrigens beide keine Zeckenimpfung oder ähnliches
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



12

10.01.2018, 10:26

Bzgl. Zecken: 1 von 12 Zecken in den Highlands / Nordkueste ist Traeger von Borreliose (Lyme Disease), netterweise sind die Aerzte/medizinisches Personal in den laendlichen Gebieten mittlerweile recht aufgeklaert ueber das Risiko, das war vor wenigen Jahren noch ganz anders. Faengt man sich Borreliose, hilft nur Antibiotika, der Nachweis von Borreliose ist nicht einfach (Bluttest ergeben oft False/Positive bzw. springen nicht drauf an, Symptome sind vielfaeltig und abhaengig wo einem das Vieh gebissen hat und der Erreger ins System gekommen ist, nichtmal 50% bekommen die ringfoermige Wanderroete).

FSME ist in UK in Zecken noch nicht nachgewiesen wurden, ist aber wohl mittlerweile bis ins noerdliche Frankreich gekommen und wird es bald ueber den Kanal machen. Es wird erwartet das es in 10-15Jahren auch in Schottland ist.

Wenn man Zecken korrekt entfernt > nicht quetschen, sondern entsprechende Haken/Pinzetten/Karten verwenden, hat man bis 24-36h bis die Zecke was uebertraegt. Sollte die Zecke vor/waehrend Entfernen versterben, kann es aber auch schon frueher zu Uebertragungen kommen.

13

11.01.2018, 19:18

Danke für die Aufklärung.
Wieder was gelernt
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 086

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

14

11.01.2018, 19:31

Zu Zecken: Darüber sollte man sich Gedanken machen, wenn man nach Bayern oder Baden-Württemberg oder Österreich in Urlaub fährt.
Und selbst da machen sich die Eingeborenen kaum Gedanken darüber, die leben nämlich seit Generationen damit.
Und da liegt der Unterschied zu Schottland bzw. Großbritannien allgemein: Zecken und auch Borkenkäfer sind dort eine relativ (!) neue Erscheinung, und noch dazu eine, die sich vom Kontinent aus verbreitet. Entsprechend ist die Wahrnehmung.

Fakt ist: Zecken in SCO übertragen kein FSME, mit Borreliose muß man immer rechnen. Aber mit von Balkonen herabfallenden Blumentöpfen auch. So what?

Und eine Zeckenzange (gibt's für 5 € in jeder Apotheke) gehört sowieso in jeden Haushalt und in jedes Reisegepäck.

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

15

11.01.2018, 19:52

das mit Österreich stimmt nicht so ganz, wenn da Kinder nicht geimpft sind, dürfen die in bestimmten Bundesländern z. B. nicht mit auf Schulausflüge
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Man spricht vom vielen Trinken stets, doch nie vom vielen Durst.

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 086

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

16

12.01.2018, 00:56

das mit Österreich stimmt nicht so ganz, wenn da Kinder nicht geimpft sind, dürfen die in bestimmten Bundesländern z. B. nicht mit auf Schulausflüge
Bei allem Respekt, und ich weiß, es gleitet ins OT ab, aber bleiben wir doch bitte bei der Wahrheit:

Es ist in Österreich nämlich genau anders herum:
Kinder, die nicht gegen FSME geimpft sind, können (auf Antrag der Eltern!) von der Pflicht zur Teilnahme an derartigen schulischen Veranstaltungen (hier:Ausflüge) freigestellt werden. Und das gilt auch nicht in einzelnen Bundesländern, sondern in ganz Österreich. (RS 94/93, Zl.
400064/1-III/13/93).

Und um die Kurve zurück zum Thema zu kriegen: Hat alles mit Schottland gar nichts zu tun, weil Schottland eben KEIN Verbreitungsgebiet von FSME ist.

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

17

12.01.2018, 14:10

Sorry, da habe ich wohl die Pensionsbesitzerin in Kärnten damals falsch verstanden :S
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Man spricht vom vielen Trinken stets, doch nie vom vielen Durst.

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 291

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

18

14.01.2018, 17:56

Bezüglich Wildcampen werde ich mich aus gutem Grund jetzt raushalten. Jeder, der hier länger dabei ist, weiß, daß ich als Wildcamper in Verruf geraden bin oder sagen wir lieber, als im PKW Übernachter, zu zweit im Hochdachkombi. Sowohl in Old England als auch in SCO. 2011, 2012, 2016, jeweils für 3 - 5 Wochen in die entlegendsten Ecken und Sackgassen einschl. fast aller bedeutenden westlichen und nördlichen Inseln. Bisher nie Problem bei strikter Einhaltung des Access Code. Und nächstes Jahr soll es auf diese Weise noch mal für 5-6 Wochen bis auf die Shetlands gehen.
Mehr hier nicht dazu.

19

14.01.2018, 18:31

Bezüglich Wildcampen werde ich mich aus gutem Grund jetzt raushalten.

Hab schon damit gerechnet, dass du sowas in der Art schreiben würdest. :)
Aber ich glaube, die meisten hier wissen, dass das halt dein Ding ist, dass du an wirklich abgelegene Ecken ziehst und du alles sauber hinterlässt. Mein Ding wäre es schon aus reiner Bequemlichkeit nichts, aber letztendlich macht halt jeder, was er für richtig hält. ;)

Thema bewerten