Sie sind nicht angemeldet.

1

27.02.2018, 19:46

B&B in den Highlands im Juni

Hallo allerseits,

wir wollen uns dieses Jahr einen lang gehegten Traum erfüllen.
Wir wollen mit dem Motorrad die Highlands erfahren.

Die Tour steht so weit. Da man aber logischerweise morgens oft noch nicht genau sagen kann wo man abends sein wird ist unser Plan, so ab etwa 15:00 Uhr nach einer Schlafmöglichkeit Ausschau zu halten. Das hat sich auf anderen Reisen schon als guter Plan erwiesen.

Wir werden zwar ein Zelt als "Backup" dabei haben.
Aber grundsätzlich ist der Plan wenn irgend möglich eine festes Dach über dem Kopf zu haben und ggf. unsere Klamotten trocknen zu können.

Wie schwer ist es normalerweise im Juni eine Unterkunft zu finden?

Gibt es da eventuell jemanden der/die eine Aussage dazu machen kann?
Gerne natürlich auch Tipps was man unbedingt machen sollte oder sich auch schenken kann :-)

Danke schon mal
ein Schotlandneuling

2

27.02.2018, 20:18

Im Juni dürften die Unterkünfte schon gut gebucht sein.
Wie viele verstecken sich denn hinter "wir"? Zwei? Für zwei Personen sollte immer irgendwas zu finden sein. Ich würde euch raten, nachmittags in den örtlichen Touristinformations reinzuschauen und nachzufragen. Und wenn ihr an einem "Vacancies"-Schild vorbei kommt, könnt ihr ja sowieso anhalten und nachfragen. :)

3

27.02.2018, 20:43

Das ging ja schnell mit einer Antwort :-)
Danke dafür.

Hinter wir verbergen sich meine Frau und ich.
Das klingt ja grundsätzlich nicht schlecht.

Vergangene Urlaube haben uns eh gezeigt das wir normalerweise kaum mehr als 150 km am Tag fahren und wie schon erwähnt so ab spätestens ab 15:00 Uhr nach einer Unterkunft suchen wollen.

Dann lieber noch ein wenig spazieren oder ein Guinness trinken gehen ;-)

Später werde ich hier im Forum noch etwas stöbern ob ich noch ein paar nette Tipps von Motorradwanderen finde (Von Rennfahrern und Kilometerfressern habe ich genug gefunden :-P)

4

27.02.2018, 21:07

Oh, da fällt mir gerade noch was ein.

Wie ist denn die Zeltplatzdichte speziell an der Nord bzw. Westküste quasi zwischen Durnes und Skye an der Küste entlang?
Und schaut man besser in den kleinen Siedlungen oder den etwas größeren Orten nach einer Unterkunft?

Ich hoffe meine Fragen klingen nicht zu dümmlich. Ich bin einfach etwas aufgeregt :-)

5

27.02.2018, 21:13

So weit oben ist die Zeltplatzdichte nicht all zu hoch, aber immer noch ausreichend hoch für Motoradfahrer. Ihr solltet euch da vorher schon in den Touri Infos Tipps geben lassen, wo in eurem Zielgebiet noch Zeltplätze sind. Euch wird da sehr gern geholfen. Das kann man ja schon immer für den nächsten Tag voraus planen
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 840

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

27.02.2018, 21:18

ich kann sagen das der Juni schon sehr gut bis ausgebucht ist. ;)
Man findet natürlich immer was aber man muss gegebenfalls bereit sein dann etwas tiefer in die Tasche greifen zu können.

Der Tipp mit dem Touribüro in größeren Ortschaften wäre auch mein erster Hinweis gewesen. Kostet zwar 3 -5 Pfund bei erfolgreicher Vermittlung aber sie wissen wo man noch anrufen kann.

Kleinere Siedlungen auf Karten kann auch nur eine weitläufige Ansammlung von einzelnen Höfe sein.
Wenn da würde ich schon auf der Strecke schauen oder dann in größeren Dörfern wie Lochinver, Scourie, Ullapool oder Gairloch. Von Städten würde ich da nicht reden.

eine Übersicht von Zeltplätze findest du in unsere Linkliste hier. Es gibt aber schon einige auf deiner genannten Strecke.
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

7

28.02.2018, 11:14

...Die Lage vom Campingplatz Sango Sands Oasis in Durness ist nicht zu toppen...mit Pub!

Clemens

8

28.02.2018, 19:39

Vielen Dankan euch alle.
Das sind Tipps mit denen man gut arbeiten kann :up:

Wie es aussieht werde ich auf jeden Fall noch ein paar Campingplätze ins Navi einpflegen.
Und alles andere sieht man dann vor Ort.

Was den Campingplaz in Durness angeht, der ist schon als Routenpunkt festgelegt ;-)

Tschüss und danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schotlandneuling« (28.02.2018, 19:46)


HeiBer

Geiziger Schotte

Beiträge: 17

Wohnort: Weilerswist

  • Nachricht senden

9

28.02.2018, 20:33

Wir (meine Frau und ich) sind dieses Jahr auch wieder die 2 letzten Juniwochen mit dem Motorrad in Schottland.

Ich habe wie auch bereits zuvor meine Route geplant und bereits alle B&B's gebucht.

Ich habe im Schnitt ca. 180 km pro Etappe geplant. Da kann man in ruhe Frühstücken, hat keinen Stress unterwegs und man ist meist ca. 15-16 Uhr an der Unterkunft. Zimmer beziehen, kleinen Plausch mit den Besitzern halten und dann ist immer noch Zeit für ein Bierchen und lecker Essen gehen.

So hat es bei uns bisher immer super geklappt. :thumbsup:

10

02.03.2018, 13:59

@HeiBer Danke auf für deinen Tipp.

Urlaub mit vorgebuchten Unterkünften haben wir auch schon gemacht. Das hat natürlich seine Vorteile zu wissen wo man abends schläft.

Aber wirklich glücklich waren wir damit nicht.

Letztendlich nimmt man sich doch etwas die Spontanität.

Nicht selten erfährt man erst unterwegs was man unbedingt anschauen sollte. Oder je nach Wetter und persönlicher Verfassung will man mal nicht so weit (oder weiter) fahren wie geplant. Oder man will doch noch eine Nacht bleiben weil....

Deshalb planen wir eigentlich nicht so konkret. Die Route habe ich eigentlich primär ausgearbeitet um einen etwaigen Zeitplan zu haben.

Denn die Fähre ist tatsächlich schon gebucht ;-)

Wenn ich es nicht vergesse werde ich an dieser Stelle kurz berichten wie es uns ergangen ist.

Tschüss

Thema bewerten