Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

23.11.2013, 10:30

Schottland mit dem Motorrad im Juli 2014

Guten Morgen allerseits. Ich bin Forumsneuling und plane mit meiner Frau für den kommenden Sommer unsere Rundreise in Schottland. Zwei- dreimal waren wir schon da, allerdings mit WoMo und es ist nun 8 Jahre her. Nun soll es auf dem Motorrad sein.

Die Großstädte Edinburgh und Glasgow z.B. haben für uns weniger Reiz, es zieht uns mehr in die Natur, wobei wir den Westen, die Mitte und den Norden bevorzugen. Mal ein Schloß und vielleicht auch gern eine Destillerie ist schön, aber kein Dauerprogramm. Die Schönheiten der Natur interessieren uns mindestens genauso sehr. Wegen des knappen Gepäckraumes können wir keine Wanderausrüstung mitnehmen, die Lauferei wird also eher zu kurz kommen. Aber wir werden uns schon die Zeit vertreiben.

Eine feste Route haben wir nicht. Wir wollen uns ein wenig treiben lassen, nicht zuviel pro Tag fahren müssen (max. 200 km) und soweit möglich, bleiben wo es uns gefällt. Gern mal ein paar Tage, und es dürfte auch mal ein gemietetes Mobilheim o.ä. sein. Unsere 17 Tage Aufenthalt sollten dafür genügend Luft lassen.

Zuerst wollten wir mit der Ostküste beginnen. Das haben wir verworfen, denn dann würden wir zu unserem Rückreisetermin genau zum Beginn der Commonwealth Games Glasgow erreichen. Im Netz ist schon jetzt von deutlich höheren Übernachtungspreisen in dieser Zeit die Rede und darauf haben wir keine Lust. Vielleicht hilft es ja, dann etwas weiter entfernt im Osten zu übernachten.

Wir haben die Fähre (Amsterdam- Newcastle) bereits gebucht, aber keine Unterkunft. Uns treibt der Gedanke um, daß man bei fest gebuchten Übernachtungen einen Großteil der Flexibilität verliert, die wir uns gern erhalten wollen. Es ist ja nicht ortsunüblich, daß es mal z.B. etwas länger regnet und man überhaupt keine Lust auf eine Tagesetappe von irgendwas um 200 km hat. Oder es gefällt einem irgendwo so gut, daß man gleich ein paar Tage bleiben möchte. Andererseits lese ich hier an mancher Stelle, daß eine vorherige Buchung von B & B ratsam sein kann. Aus den genannten Gründen würde ich das aber gern zumindest weitgehend vermeiden. Da schlagen nun zwei Herzen in der Brust. Wie macht man es richtig?

Ich habe also schon vor Wochen begonnen, mir z.B. über undiscoveredscotland, visitscotland und andere Portale für uns B & B´s und Guesthouses entlang möglicher Wege herauszusuchen und auf dem Memo- Block meines Smartphone einzutragen. Der Teufel steckt hier im Detail: auf den einzelnen "Zetteln" des "Notizblocks" stehen zwar überall die Rufnummern mit drauf, aber der Apparat will diese erst dann wählen, wenn ich den Notizblock verlasse, dann das Telefon aufrufe und nun die Nummer eintippe. Wie geht denn so was besser?

Übernachtungen im Hotel werden für uns eher die Ausnahme sein- das Studium der Preise zeigt, daß sich das nicht sonderlich gut mit unserer Urlaubskasse vertragen dürfte. Aber wer weiß- vielleicht wartet ja schon ein Lottogewinn?

Schwierigkeiten mit dem Linksverkehr erwarte ich nicht. Mit meinen Isle of Man- Moped und Zelt- Aufenthalten war ich bisher etwa 30 Mal "drüben". Auch mit dem Gepäck werden wir schon klarkommen. Was uns aber gewiß helfen könnte, wären Erfahrungswerte der letzten paar Jahre, denn wir hatten ja nun acht Jahre "Pause".

Wie habt Ihr die wiederkehrende Suche nach B&B oder Guesthouse am Besten bewältigen können? Ist meine Sammelei von Adressen und Rufnummern für den tagesaktuellen Anruf überhaupt sinnvoll? Was ist an dem Hinweis dran, daß die Tourist Information Zimmer vermittelt? Gibt es außer den genannten noch weitere Quellen für B&B´s oder kann uns jemand was gutes empfehlen? Welche Ideen hättet Ihr sonst noch? Hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit Motorradwerkstätten, Ersatzteil- oder Reifenhändlern gemacht?

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Mobiltelefon? Wir nehmen unsere mit- auch wegen der eingetippten Adressen. Wenn ich nun aus Schottland mit dem deutschen Telefon in Schottland anrufen will- was muß ich vorwählen und was kostet das? Wie kann ich selbst angerufen werden (aus Schottland)? Wie erreiche ich eine schottische Mobiltelefonnummer und zu welchem Preis? Vom Datentransfer weiß ich, daß die Telekom so was in Tages- oder Wochenpaketen anbietet- vom Ausland aus per Telefon buchbar. Andererseits bieten viele Gastgeber WIFI an. Das täte es doch auch, um sich mal hier und mal da über eine Sehenswürdigkeit im Netz zu informieren, oder? Bin mir nicht sicher, ob die das im T- Punkt alles wissen- darum frage ich auch hier.

Manche Navis sollen störrisch sein bei der Eingabe der siebenstelligen Postleitzahl, z.B. das Tomtom. Wir wollen unser Garmin mitnehmen. Hat da jemand Erfahrungen mit?

Eine Menge Fragen für meinen ersten Beitrag hier- ich hoffe, das geht in Ordnung. Im Moment raucht mir auch der Schädel, aber vielleicht fällt mir später noch was ein. Bis dahin viele Grüße und schönen Dank für eventuelle Tips.



Schaschel
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

2

23.11.2013, 10:54

Zum telefonieren kannst du dich hier schlau machen. Da scheint sich einiges geändert zu haben. EU sei Dank, leider anscheinend nicht alles zum Vorteil.

HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 840

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

23.11.2013, 12:56

Guten Morgen allerseits. Ich bin Forumsneuling und plane mit meiner Frau für den kommenden Sommer unsere Rundreise in Schottland. Zwei- dreimal waren wir schon da, allerdings mit WoMo und es ist nun 8 Jahre her. Nun soll es auf dem Motorrad sein.
dann erstmal :heart: lich willkommen und eine gute Entscheidung. 8)
Wir fahren 2014 zum 4.Mal mit dem Motorrad nach SCO und vielleicht begegnet man sich da wir Ende Juni/Anfang Juli unterwegs sind. Je nachdem wann ihr im Juli oben seit.


Wir haben die Fähre (Amsterdam- Newcastle) bereits gebucht, aber keine Unterkunft. Uns treibt der Gedanke um, daß man bei fest gebuchten Übernachtungen einen Großteil der Flexibilität verliert, die wir uns gern erhalten wollen. Es ist ja nicht ortsunüblich, daß es mal z.B. etwas länger regnet und man überhaupt keine Lust auf eine Tagesetappe von irgendwas um 200 km hat. Oder es gefällt einem irgendwo so gut, daß man gleich ein paar Tage bleiben möchte. Andererseits lese ich hier an mancher Stelle, daß eine vorherige Buchung von B & B ratsam sein kann. Aus den genannten Gründen würde ich das aber gern zumindest weitgehend vermeiden. Da schlagen nun zwei Herzen in der Brust. Wie macht man es richtig?
das weiß man meistens erst hinterher. ;)
Das sind 2 Philosophien die jeder für sich entscheiden muss.
Wir machen es so: Wenn wir längeres an einem Ort bleiben wollen dann buchen wir vor aber bei der An- und Abreise fangen wir gegen Nachmittag an zu suchen.


Ich habe also schon vor Wochen begonnen, mir z.B. über undiscoveredscotland, visitscotland und andere Portale für uns B & B´s und Guesthouses entlang möglicher Wege herauszusuchen und auf dem Memo- Block meines Smartphone einzutragen. Der Teufel steckt hier im Detail: auf den einzelnen "Zetteln" des "Notizblocks" stehen zwar überall die Rufnummern mit drauf, aber der Apparat will diese erst dann wählen, wenn ich den Notizblock verlasse, dann das Telefon aufrufe und nun die Nummer eintippe. Wie geht denn so was besser?
auf Papier ausdrucken und mitnehmen. So würde ich es auf jeden Fall machen. :D

Schwierigkeiten mit dem Linksverkehr erwarte ich nicht. Mit meinen Isle of Man- Moped und Zelt- Aufenthalten war ich bisher etwa 30 Mal "drüben". Auch mit dem Gepäck werden wir schon klarkommen. Was uns aber gewiß helfen könnte, wären Erfahrungswerte der letzten paar Jahre, denn wir hatten ja nun acht Jahre "Pause".
Ich denke mal nicht da viel geändert hat. Habe auf jeden Fall keinen Unterschied zwischen 2000 und 2013 erkennen können.
Außer das vielleicht, wie überall, die Kreisverkehre etwas zugenommen haben.


Wie habt Ihr die wiederkehrende Suche nach B&B oder Guesthouse am Besten bewältigen können? Ist meine Sammelei von Adressen und Rufnummern für den tagesaktuellen Anruf überhaupt sinnvoll?
wenn man nicht vorbuchen will finde ich es auf jeden Fall sinnvoll

Was ist an dem Hinweis dran, daß die Tourist Information Zimmer vermittelt?
Das stimmt und ich kann sagen das manchmal sogar sehr intensiv wenn man auch mal Problemfälle anschleppt.
Kostet zwischen 3 -5Pfund.


Gibt es außer den genannten noch weitere Quellen für B&B´s oder kann uns jemand was gutes empfehlen? Welche Ideen hättet Ihr sonst noch?
Wir haben die nächstjährigen Übernachtungen entweder über undiscoveredscotland oder Google Maps rausgesucht.

Hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit Motorradwerkstätten, Ersatzteil- oder Reifenhändlern gemacht?
Nein. Zum Glück noch nie gebraucht.

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Mobiltelefon? Wir nehmen unsere mit- auch wegen der eingetippten Adressen. Wenn ich nun aus Schottland mit dem deutschen Telefon in Schottland anrufen will- was muß ich vorwählen und was kostet das?
einfach die schottische Vorwahl und Hauptnummer eingeben. Zu den Kosten kann ich leider nichts sagen.

Wie kann ich selbst angerufen werden (aus Schottland)?
einfach deine Mobilnummer mit Ländervorwahl (0049) ohne die 0 in der Vorwahl.

Wie erreiche ich eine schottische Mobiltelefonnummer und zu welchem Preis?
s.o.

Manche Navis sollen störrisch sein bei der Eingabe der siebenstelligen Postleitzahl, z.B. das Tomtom. Wir wollen unser Garmin mitnehmen. Hat da jemand Erfahrungen mit?
Mit Garmin leider noch nicht aber mit dem Falk hat das gut geklappt.

Schaschel
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

4

23.11.2013, 17:22

Zum Navi: Ich benutze hier in Schottland ein in D gekauftes TomTom mit Western Europe Karte und hatte damit noch nie Probleme.

Zu Handynummern: alle Nummern immer mit +und der Landesvorwahl speichern - also +49 fuer deutsche Nummern und +44 fuer UK Nummern. Wenn man das nicht macht, waehlt das Handy dann einfach die Nummer als Inlandsnummer und damit kommt man dann im 'Ausland' nicht weit.

HeiBer

Geiziger Schotte

Beiträge: 17

Wohnort: Weilerswist

  • Nachricht senden

5

23.11.2013, 23:15

Hallo erstmal und ganz dickes Sorry vorab.
Warum Sorry ???

Wenn ich hier lese womit Du dich alles rumplagst und was Du alles planen möchtest - sorry da hätte ich schon keine Lust mehr auf Urlaub.

Ich war 1993 mit dem Motorrad für 3 Wochen in Schottland, ohne Navi, ohne Internet, ohne Handy oder sonstwas - nur mit einer Schottland Karte von Michelin bewaffnet und Reiseführer von Marco Polo. Es war ein traumhafter und sehr entspannter Urlaub. Haben nur gezeltet.
Dann war ich vor 2 Jahren mit dem Auto mal spontan eine Woche dort. Auch nur gezeltet. Auch nur mit Karte bewaffnet, Navi nur für die grossen schnellen Touren durch England.

2015 soll es nun auch wieder mit dem Motorrad nach Schottland gehen für 3 Wochen. Ziel ist es auch wieder nur Zeltplätze anzusteuern und evtl. je nach Wetter auch mal B&B.

Natürlich legt man sich vorher grob die Richtung fest und die Sehenswürdigkeiten. Das war es für mich aber auch schon. Wo es schön ist, da bleibt man etwas länger - wo nicht, da fährt man dann halt weiter.
Habe schon mehrere Urlaube mit dem Motorrad hinter mir und bin so immer gut gefahren :thumbsup:


Mach Dir nicht zu viel Stress mit einer Tagesgenauen Planung, lass es einfach auf Dich zukommen und geniesse jeden Tag. Es kommt ja auch immer auf das Wetter an. Freie B&B habe ich immer und überall gesehen solange man nicht in der Hauptreisezeit in der Nähe eines Events übernachten möchte. Freie Plätze auf einem Campingplatz gibt es immer.


Wie gesagt : Sorry, aber Urlaub, vor allem Motorradurlaub mit genauer Tages und Übernachtungsplanung passen für mich nicht zusammen. Fahren, geniessen und einfach treiben lassen. Schliesslich soll es Urlaub sein ;)


Ansonsten wünsche ich Euch einen wunderschönen Urlaub in Schottland.........will auch...muss leider noch etwas warten ;(

Gruss Bert

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

6

23.11.2013, 23:26

... Wie funktioniert das eigentlich mit dem Mobiltelefon? Wir nehmen unsere mit- auch wegen der eingetippten Adressen. Wenn ich nun aus Schottland mit dem deutschen Telefon in Schottland anrufen will- was muß ich vorwählen und was kostet das? Wie kann ich selbst angerufen werden (aus Schottland)? Wie erreiche ich eine schottische Mobiltelefonnummer und zu welchem Preis? ...


Abgehende Anrufe (egal wohin innerhalb der EU) kosten maximal 29 Cent / min, ankommende Anrufe (ganz egal woher) kosten maximal 8 Cent / min. Unter Umständen berechnet Dein Provider (T-Mobil ???) auch weniger, je nach Deinem Tarif. Keinesfalls aber mehr.

Erreichbar bist Du von Schottland und dem Rest der Welt aus unter Deiner internationalen Rufnummer (= normale Rufnummer + der deutschen Ländervorwahl - der "0" der deutschen Netzvorwahl). Von Deutschland aus (und NUR von da) bist Du auch unter der "normalen" Rufnummer ohne internationale Vorwahl erreichbar.

Beispiel:

"normale" Nummer = 0171 12345678
internationale Nummer = 0049 171 12345678 oder +49 171 12345678

"+49" oder "0049" ist dabei in Schottland völlig egal, es gibt allerdings ein paar Länder wo es einen Unterschied gibt, aber das ist ja hier nicht das Thema.

Alles klar ?

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

Luna

Geiziger Schotte

  • »Luna« ist weiblich

Beiträge: 7

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Fachwirt i. Sozial-+Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

7

24.11.2013, 13:59

Wir waren auch schon 3mal mit unseren Mopeds in Sco... leider geil :love: ! Da mein Mann und
ich jeweils mit dem eigenen Gefährt gefahren sind, war das mit dem Gepäck auch nicht so problematisch. Wir hatten immer unser Zelt mit und wenn es wettertechnisch mal nicht so toll war, sind wir ins B&B gegangen. Zu zweit überhaupt kein Problem. Wir fahren immer nach Lust und Laune... wenn es rechts schön aussieht dann fahren wir halt daher. So findet man die schönsten Ecken und viele supernette Leute. Die Schotten sind sowieso sehr Bikerfreundlich :P , das macht einen Urlaub so richtig schön! Was dann leider nicht so schön ist, dass man mit dem ganzen Gepäck die Mopeds nicht so gerne irgendwo stehen läßt um z.B. ein Castle zu besichtigen. Diese Jahr hatten wir daher für eine Woche ein kleines Häuschen gemietet und dann Sternfahrten gemacht. Auch seeeeeehr schön, mal ohne Koffer zu fahren.... es gibt sooooo schöne Strecken. Hach... freu mich auf's nächste Mal :heart:

8

24.11.2013, 15:29

Bei Werkstaetten besteht das PRoblem darin erstmal eine zu finden. Die koennen ausserhalb der Staedte sehr gut getarnt sein und auch in den Staedten fragt man sich lieber durch z.B. bei Tankstellen.
Viel ist nicht auf Lager, das heisst es wird bestellt, wenn es nicht grade nen 08/15 Verschleissteil ist.

Westen, Mitte, Norden? Das waere jetzt was? Mitte von ...?

Die Preise ziehen nicht erst mit den Commonwealth Games an, sondern auch schon vorher. 2014 ist eines los in Schottland: Commonwealth Games, Ryders Cup, Homecoming.

Ob dein Navi Probleme mit dem Postcode hat, kannst du doch jetzt schon testen. Ziel in UK waehlen und schauen was passiert.

Besorgt euch in der TouristenInfo die beiden Leaflets fuer die Hostels: Independent und SYHA. Ihr kommt mitten in der Feriensaison nach Schottland. Wenn man da ohne Buchung faehrt dann sollte man wirklich flexible sein, in Preis und Anspruch an die Unterkunft.

TI vermitteln zwar unterkuenfte, aber sie haben auch Oeffnungszeiten. Die Adressen und Oeffnungszeiten sollte man sich also vorher raussuchen, haeufig ist TI von 10 - 17Uhr geoeffnet, Sonntags auch schonmal geschlossen oder weniger lang.

Mein Smartphone ruft Nummern aus dem Notizblock an, wenn sie das korrekte Format haben (volle Nummer, also +447890123235) und ich laenger den "Link" druecke.

@Bert: was nuetzt einem ein Campingplatz wenn man kein Zelt dabei hat? Und selbst wenn, nicht jeder Campingplatz hat nen Zeltplatz. Und es kommt in der Hochsaison durchaus vor, vor den Toren eines ausgebuchten Campingplatzes zu stehen, grade an Wochenenden.

Luna

Geiziger Schotte

  • »Luna« ist weiblich

Beiträge: 7

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Fachwirt i. Sozial-+Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

9

26.11.2013, 00:08

@ Matty: Stimmt, hatte ich nicht erwähnt: an den Wochenenden ist immer viel los auf den Campingplätzen und dort, wo man sich so noch irgendwie ausbreiten kann :S !
Zum Thema Werkstatt: Ich hatte mir vor 2 Jahren einen Platten gefahren in der Nähe von Beauly, mitten im Nichts. Mein Mann hatte aber ein Repairset dabei, sodaß ich verlangsamt weiter fahren konnte. An der nächsten Werkstatt hatte man aber keinen passenden Reifen und wir wurden weiter verwiesen... "ist nicht weit" .... 8| . In Schottland kennt man andere Maße. Naja, aber in der Werkstatt von Highland Motors ( ich glaube in Cromarty) hatte man den fast passenden Pneu... ich hatte Metzeler drauf, den es aber in Schottland nicht gab und bekam Pirelli. Ist dort ja auch kein Problem, aber hier X( .... Wir dürfen hier ja keine unterschiedlichen Reifen fahren!
Aaaaaber, die Werkstatt vom Feinsten! und, wie immer, muß ich es noch mal erwähnen (?), alle supernett!
Der Urlaub hatte sowieso schon gut angefangen: im vierten Kreisel nachdem wir von der Fähre (Newcastle) runter waren, blieb die Maschine von meinem Mann still und ruhig... ! Über den ADAC haben wir Hilfe bekommen, es kam der Abschleppdienst, die BMW wurde noch am Abend ausgelesen und morgens repariert.Wir haben im Hotel übernachtet (was der ADAC auch für uns beide übernommen hat) und konnten am nächsten Tag endlich in den Urlaub starten. Naja und außer dem oben erwähnten Zwischenfall, wie immer, ... leider geil :thumbsup: !

10

26.11.2013, 13:07

1993 war Camping noch nicht so beliebt hier, aber mittlerweile wird es mehr und mehr zum Volkssport. In den letzten Jahren werden die Zelte hier auch immer groesser, so dass immer weniger Leute auf die Plaetze passen. Unser Zelt war vor zehn Jahren mit 2.20 mal 2.80 Meter noch eins der groesseren, aber im Sommer sah es eher wie ein Zwergenzelt aus.

Mobile homes bekommt man in der Hauptsaison uebrigens nur fuer eine Woche (oder natuerlich mehr). Als wir Interrailing gemacht haben, haben wir immer einen Tag frueher gebucht, allerdings stand die Route auch schon fest. In der Hauptsaison wuerde ich vermutlich versuchen, morgens eine Unterkunft zu buchen fuer den Abend. In Jugendherbergen es gibt auch Infos, welche Jugendherbergen ausgebucht sind.

Ansonsten koenntet ihr es machen, wie ein paar harte Kerle, die wir auf einem Campingplatz in Heidelberg gesehen haben: Abdeckplane an Maschine festgemacht, auf dem Boden verankert, und fertig war das 'Zelt' ;-)!

In den Oktoberferien waren wir fuer zwei Naechte in Comrie im Comrie Croft. Fuer ein Hostel nicht ganz preiswert, aber es gibt fuer abends eine grosse Gemeinschaftskueche und jede Menge gemuetliche Sofas. Die Gegend ist auch sehr schoen und moeglucherweise Zwischenstop, bevor es in den hohen Norden geht.

Ansonsten wuerde ich auch den Hadrian's Wall nicht links liegen lassen, auch wenn es in England ist. Wenn ihr Zeit habt, wuerde ich auf jeden Fall mal einen Abstecher von der A69 machen, wenn ihr dann auch zur M74 fahrt und nicht an der Ostkueste hoch.

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

11

26.11.2013, 17:53

Hallo Leute; hallo FrodoB, HerrMann, Bert, Lanzelot, Luna, Matty und firegirl! Danke für so viele Antworten und wertvolle Tips in so kurzer Zeit. Nachdem wir hier über diesen Fred und auch über PN so viele Hinweise bekamen, werden wir unsere "Planung" ein wenig überarbeiten. Es geht in die grobe Richtung 4-5 Tage für die Fahrt zur dann einwöchigen Mietunterkunft zu haben und 4-5 Tage wieder Richtung Fähre. Wir kommen montags in Newcastle an und schiffen dort 17 Tage später am Donnerstag für die Heimreise ein. Die Übergabetage für Cottage/ Mietcaravan sind meist samstags, also ergibt sich hieraus dieser ungefähre Zeitplan.

Die Mietunterkunft soll im Norden, aber nicht ganz oben sein und wird vorgebucht. Wir müssen sehen, was sich bei unseren Nachforschungen für uns ergibt.

Ein Zelt werden wir nicht mitnehmen. Zum Einen kommt Zelten für uns aus verschiedenen Gründen nicht mehr in Betracht und zum Zweiten werden wir froh sein, wenn wir auf dem Moped unseren anderen Kram unterkriegen. Für Zelt und Schlafsäcke wäre bei zwei Personen kein Platz mehr.

Die Alternative mit den Jugendherbergen ist glaube ich eher was für die jüngeren Generatoren. Der Gedanke an Vielpersonenschlafsäle und Gemeinschaftsküche entspricht nicht wirklich unserer Vorstellung von Urlaub, so schön das für den einen oder anderen auch sein mag.

Das mit der Telefonie habe ich verstanden und hoffentlich auch begriffen. Selbst ich sollte damit klarkommen.

Natürlich kann man ohne Navi fahren, aber zum Auffinden von Häfen und Übernachtungsorten ohne große Sucherei laß ich mir doch gern helfen. Für mein Navi muß ich erst noch eine Großbritannienkarte kaufen, ehe ich herausfinden kann, ob es den Postcode bereitwillig verdaut oder nicht. Deshalb meine Frage, ob jemand mit dem Garmin Erfahrungen in GB hat.

Den Hadrianswall habe ich mir schon mal gemerkt, den sollten wir wohl anfahren können. So, liebe Freunde, ich muß nun schließen- meine Frau möchte jetzt, daß ich sie von der Arbeit abhole. Ich danke Euch nochmal für all Eure Hinweise. Natürlich dürfen das gern noch mehr werden. Ich freu mich drauf.



Grüße vom Schaschel
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

12

26.11.2013, 19:33

Comrie Croft war ich erst am WE. 18£ im 4 Mann Zimmer (was ich fuer mich allein hatte, jede andere anwesende Partei hatte auch Zimmer fuer sich). Die 18£ sind mittlerweile Durchschnitt in einem Hostel. Comrie Croft bietet ansonsten ja auch noch Katas an und eben Zeltplatz.

Hostels sind mitnichten was nur fuer die juengere Generation und die Hostels in den Highlands haben durchaus auch schonmal nur 2-3Bett Zimmer.

Im Norden aber nicht ganz weit oben? Das waere jetzt wo? Wuerde da auf Grossraum Inverness tippen oder ist das noch nicht zu noerdlich?

Postcode nuetzt nur was zur groben Orientierung. Navis machen hier manchmal sehr lustige Sachen, wenn man in der Pampa unterwegs ist. Ich hatte schon interessante "Diskussionen" mit meinem. Egal ob deutsches Navigon (gut, jetzt ist das Garmin) mit UK-Karte oder ne echte britisch SatNav-App. Die kennen teilweise Strassen, die selbst in Schottland bestenfalls als Schleichweg bezeichnet werden. Zur Orientierung fuer die Entfernung, die noch vor einem liegt, aber sehr gut brauchbar.

Zum finden der Unterkuenfte wenn man in Endanflug ist, ist die Beschreibung der Besitzer besser als Navis, weil Hausnummern gibts selten, die Haeuser haben stattdessen Namen.

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

13

27.11.2013, 08:53

Hallo, Matty- das mit dem Hostel Comrie Croft liest sich interessant- da hatte ich wohl überholte Vorstellungen von den Hostels. Gibt es eigentlich so was wie eine Höchstaltersgrenze für Hostels? Muß man Mitglied sein, um zu übernachten? Was sind Katas? Wir waren bisher mit dem WoMo in Schottland und haben keine Erfahrungen mit anderen Übernachtungen.

Der Großraum Inverness ist schon zutreffend- halt so, daß man von da aus gut "ausschwärmen" kann.

Auf die Diskussionen mit dem Navi bin ich gespannt- gut zu wissen, daß eine Beschreibung der Besitzer nützlich ist. Ich neige auch schon mal zu Ansagen an mein Navi.

Nachdem ich nun schlauer bin, werde ich uns die Informationen über "Independent" und Syha" besorgen. Ach ja- mein liebes Smartphone ist beratungsresistent: alle meine Versuche, die im Notizblock eingetippten Rufnummern in dem von Dir geschilderten Format durch Fingerauflegen zu wählen, schlugen fehl. Es wählt nicht, stattdessen läßt es lieber die Nummer verschwinden (Samsung S3).

Danke für die Info´s

Gruß vom Schaschel
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

14

27.11.2013, 20:53

Katas sind so ne Art RiesenTipi. Zu Comrie Croft: http://www.comriecroft.com/

Bei den hostels der SYHA hat man 2£ Discount wenn man Mitglied ist, Jahresmitgleidschaft sind 10£ und kann auch vor Ort erworben werden, quasi mit Einchecken. Bei den Independ Hostels gibts sowas nicht.

Hoechstalter ist auch nicht, schon oefters hab bin ich in Hostels sehr ruestigen Rentnern ueber den Weg gelaufen. In Comrie Croft war es dagegen am Wochenende zwei Familien mit insgesamt 6 Kindern, von Saeugling bis 5jaehrig. Klar im Sommer bzw. im Herbst bevor die (deutsche) Uni anfing, trifft man mehr Leute an, die in ihren 20er sind. Aber die meisten Hostels dulden Hen- und Stagparties (nicht) mehr. Die typische Klassenfahrt ist mir noch nicht ueber den Weg gekommen, hoechstens Minibusreisegruppen (vorzugsweise Asiaten), aber auch da allesamt volljaehrig.

Inverness ist prima zum Ausschwaermen im Sommer und man hat auch ne grosse Auswahl an Angeboten was Unterkuenfte betrifft. Es gibt diverse Routen die man fahren kann, so das auch Sternfahrten in kleine Rundfahrten "ausharrten" koennen. Man muss morgens nicht den gleichen Wegs wie abends fahren.

Schaut nicht nur nach Inverness bei der Suche, sondern auch Drumnadrochit, Beauly, Culloden, Dingwall.

Mmh, mit meinem Samsung Galaxy (duerfte noch nen Einser sein), geht antippen und schon gehts Telefon an mit der gewaehlten nummer.

15

28.12.2013, 13:55

Hi.

Hab noch einen Vorschlag fürs Telefonieren. Besorg dir für kleines Geld doch ne Prepaid-Karte aus England. Die heissen da Pay-as-you-go. Kosten so um die 5 Pfund und haben Startguthaben mit drauf. Die Tarife enthalten auch meist schon Datenvolumen was deine Roamingkosten senkt. Google mal bei Orange, Three oder Lebara. Virgin, T-Mobile und Vodafone und O2 gehen natürlich auch.... ^^

War im letzten Jahr mit 2 Mopeds drüben und es war traumhaft. Nimm auf jeden Fall den Applecross mit, und GlenCoe, Glen Etive, Road to the Isles, Skye, ...... träum............. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

In Pitlochry haben wir in der Bottonboss Lodge gegenüber vom TI übernachtet. Super nette Betreiber und man kann die Bikes hinterm Haus abstellen (von der Strasse nicht einsehbar)

Gruss
Rehlein

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

16

30.12.2013, 15:51

So, Ihr Lieben-


unsere Schottland- mit- Moped- Urlaubsplanung für das Jahr 2014 ist nun lange genug durchgeknetet worden und steht! Gern will ich hier einen kleinen Überblick eintragen- jedoch mit besonderer Rücksicht auf die hier möglicherweise unerwünscht mitlesenden professionellen Fachbetriebe für Wohnungseinbruchsdiebstähle ohne die tatsächlichen Zeitangaben.


Unser Schottlandaufenthalt wird 17 Tage betragen- mit An- und Abreise über Ijmuiden- Newcastle upon Tyne also gesamt 19 Tage.


Zunächst wollten wir, wie Ihr wißt, der besseren Flexibilität wegen „auf gut Glück“, ohne Vorbuchung fahren, doch nach diversen Wochen intensiver Recherche in unterschiedlichen Foren und Anbieterplattformen entschieden wir uns, neben der Fähre auch alle Unterkünfte verbindlich vorzubuchen.


Aus verschiedenen Gründen haben wir uns gegen Zelten, Jugendherbergen und „shared bathroom“ entschlossen, ferner soll das Moped gescheit geparkt werden können und wir wollen auch nicht direkt an einer Bahnlinie oder stark befahrenen Hauptstraße nächtigen. Um diese Punkte gewährleisten zu können, war gemäß der unterschiedlichsten Erfahrungsberichte eine Vorbuchung der Unterkünfte wohl eher nicht nicht zu umgehen- auch auf die Gefahr hin, eine gewisse Entscheidungsfreiheit vor Ort dann nicht zu haben, sondern festgelegt zu sein. Andererseits bleibt uns die Ungewißheit erspart, täglich oder zweitäglich eben nicht zu wissen, ob bzw. wann überhaupt wir eine adäquate Unterkunft finden werden. Wir sind halt keine 25 mehr und ein erholsamer Urlaub ist nicht nur meiner Frau ein wesentlicher Punkt der Angelegenheit.


Unsere Reise wird also wie folgt verlaufen:


1. Tag: Heinsberg nach Ijmuiden (Amsterdam) zum Fährhafen (220 km)

Einschiffen zwischen 15.00 h und 16.45 h


2. bis Ankunft in Newcastle upon Tyne, Ortszeit 09.00 h

Fahrt nach Maybole/ Ayrshire, etwa 250 km Distanz.

3. Tag: Dort: zwei Übernachtungen im 3 Sterne B & B


4. bis Fahrt von Maybole nach Oban, etwa 215 km Distanz.

5. Tag: Dort: zwei Übernachtungen im 4 Sterne B & B.


6. Tag: Fahrt von Oban nach Fort Augustus, etwa 120 km Distanz.

Dort: eine Übernachtung im 3 Sterne B & B.


7. bis Fahrt von Fort Augustus nach Lochinver/ Highlands, etwa 185 km Distanz.

14. Tag: Dort: sieben Übernachtungen im self catering Cottage.


15. bis Fahrt von Lochinver nach Grantown on Spey, etwa 200 km Distanz.

16. Tag: Dort: zwei Übernachtungen im 3 Sterne Guesthouse.


17. Tag: Fahrt von Grantown on Spey nach Pitlochry, etwa 113 km Distanz.

Dort: eine Übernachtung im 3 Sterne B & B.


18. bis Fahrt von Pitlochry nach Galashiels, etwa 200 km Distanz.

19. Tag: Dort: zwei Übernachtungen im 3 Sterne B & B.


Dann: Fahrt von Galashiels nach Newcastle zurück zur Fähre,

Heimfahrt über Nacht.



Ich weiß, das ist etwas unglücklich formatiert, aber Ihr werdet es schon verstehen.



Die genauen Übernachtungsunterlagen erhalten wir erst nach Überweisung des Reisepreises übermittelt, ich kann die entsprechenden Beherbergungsnamen also hier jetzt nicht veröffentlichen.


Nachdem ich zunächst für unsere 17 Übernachtungen in wochenlanger Recherche etwa 100 in Frage kommende Übernachtungshäuser für brauchbar befunden, herausgeschrieben aber noch nicht mit allen Verbindung aufgenommen hatte, ergab sich über eines der Foren ein sehr netter Kontakt zu einem ortsansässigen Reiseveranstalter. In angenehmer, unaufdringlicher Form entwickelte sich ein Hin- und Her von Fragen, Informationen, Hinweisen und Routenvorschlägen unter Berücksichtigung unserer speziellen Erwartungen an den Urlaub.


Mir waren die Unterkunftspreise durch meine vorherige Recherche bereits geläufig- aber eben auch, daß „attraktive“ B & B/ Guesthouses in der Hauptsaison durchaus gern ausgebucht oder für nur eine spontane Übernachtung gar nicht oder nur gegen Aufpreis erhältlich sind. Und selbst die hübschesten Internetauftritte der verschiedenen Häuser übermittelten beim genauen Hinterfragen und Studium der Bewertungen nicht selten ein eher geschöntes Bild- wenn sie denn vor Ort oder später gebucht überhaupt noch zu bekommen sind.


Auf diese Ungewißheiten wollte sich der Familienrat nicht einlassen. Das letztlich in Auftrag gegebene Reiseangebot des von uns gewählten Veranstalters bietet nach unserer Meinung ein anständiges Preis-/ Leistungsverhältnis auch im Vergleich zu dem, was wir hätten selbst auf die Beine stellen bzw. buchen können.


Die Tagesetappen sind nicht zu lang und lassen Zeitfenster für Pausen, Besichtigungen etc., wir müssen trotzdem nicht jeden Tag packen und weiterfahren. Was uns nicht wichtig ist, haben wir weggelassen (wie z.B. Glasgow und Edinburgh, weil wir keine Großstadtmenschen sind), ebenso „angesagte“ Ziele wie z.B. Skye. Diese Insel kennen wir bereits und wir wollen dann lieber z.B. zur Isle of Arran, wenn Zeit und Wetter das erlauben.


Das Cottage, welches wir zur Urlaubsmitte hin bewohnen, hat Waschmaschine und Trockner. Das heißt, wir kommen mit Klamotten für etwa 8 Tage gut über die Runden, brauchen nicht Zeugs für zweieinhalb Wochen mitzuschleppen. Wir glauben, mit dieser geplanten Route einen recht guten Urlaub hinzukriegen.


Nun werde ich mir voller Vorfreude Gedanken darum machen, unsere großzügig kurzen Tagesetappen mit für uns interessanten Sehenswürdigkeiten zu füllen- natürlich auch unter Zuhilfenahme dieses Forums. Ich weiß- wenn man erst mal da ist, läuft es sowieso wieder anders ab. Ist aber nicht schlimm- wir werden bestimmt unsere Freude haben.


Es sind also alle Klarheiten beseitigt und mir bleibt noch, mich bei allen Tipgebern hier herzlich zu bedanken, die uns einiges Wissenswertes mit auf den Weg gaben. Habt einen angenehmen Jahreswechsel und sollten wir noch Fragen haben, melden wir uns gern.


Viele Grüße aus Heinsberg von Schaschel.
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schaschel« (30.12.2013, 16:32) aus folgendem Grund: edit wg. Rechtschreibfehler


17

30.12.2013, 18:16


Wie gesagt : Sorry, aber Urlaub, vor allem Motorradurlaub mit genauer Tages und Übernachtungsplanung passen für mich nicht zusammen. Fahren, geniessen und einfach treiben lassen. Schliesslich soll es Urlaub sein ;)


Ansonsten wünsche ich Euch einen wunderschönen Urlaub in Schottland.........will auch...muss leider noch etwas warten ;(

Gruss Bert


Wo ist denn der "Gefällt mir"-Button?

genau die richtige Einstellung, Perfekt! So muß Urlaub sein. Besonders in Schottland. Machen wir seit 28 Jahren so!

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

30.12.2013, 18:45

Wenn ich das richtig deute, macdubh, dann ist der von uns geplante Urlaub Deine Sache nicht? Dann ist das ist in Ordnung- jeder Jeck ist anders. Auf Deinen 28jährigen Erfahrungsschatz in Schottland können wir nicht zurückgreifen- bei uns ist der letzte von vier Aufenthalten nun bald neun Jahre her und wir waren mit dem WoMo da, haben keine Erfahrung bei der Unterkunftssuche vor Ort wie Du. Natürlich wirst Du das besser können als wir, nur muß unsere Art der Vorbereitung auch nicht allen gefallen. Möglicherweise hätte ich mir die Veröffentlichung hier besser gespart- es sollte halt ein Dankeschön sein an diejenigen, die uns mit hilfreichen Tips unterstützt haben.

In diesem Sinne

Schaschel.
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

19

30.12.2013, 19:00

Wenn ich das richtig deute, macdubh, dann ist der von uns geplante Urlaub Deine Sache nicht? Dann ist das ist in Ordnung- jeder Jeck ist anders. Auf Deinen 28jährigen Erfahrungsschatz in Schottland können wir nicht zurückgreifen- bei uns ist der letzte von vier Aufenthalten nun bald neun Jahre her und wir waren mit dem WoMo da, haben keine Erfahrung bei der Unterkunftssuche vor Ort wie Du. Natürlich wirst Du das besser können als wir, nur muß unsere Art der Vorbereitung auch nicht allen gefallen. Möglicherweise hätte ich mir die Veröffentlichung hier besser gespart- es sollte halt ein Dankeschön sein an diejenigen, die uns mit hilfreichen Tips unterstützt haben.

In diesem Sinne

Schaschel.


Hi,

Sorry, das war nicht als Kritik gemeint. Gott bewahre, das steht mir doch gar nicht zu und wie du schon schreibst: Jede Jeck ist anders!

Gruß
Mac

Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich
  • »Schaschel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

20

30.12.2013, 19:05

Ok, Mac, dann soll das so sein. Nix für Ungut und einen guten Rutsch!



Schaschel
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

Thema bewerten