Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kaja

Sparsamer Schotte

  • »Kaja« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: 21224 Rosengarten

  • Nachricht senden

1

02.10.2014, 18:53

Applecross Paß mit WoMo

Wir haben uns jetzt ein kleines Wohnmobil (5,50 M lang) gekauft, mit dem wir nächstes Jahr nach Schottland wollen.
Eigentlich war ursprünglich geplant mit Auto und Zelt aber ein WoMo ist ja doch etwas gemütlicher ;) .
Nun zu meiner Frage.
Ich weiß, dass der Applecross Paß sehr eng und teilweise steil ist. Bin ihn schonmal mit dem Motorrad gefahren vor etlichen Jahren.
Wie sieht es mit einem WoMo aus? Für Wohnwagen ist er ja quasi gesperrt bzw wird davon abgeraten.

Ist von Euch schonmal jemand mit einem WoMo den Paß gefahren? Ich würde ihn halt gerne meinem Mann zeigen, der dort noch nicht war. Und ansonsten müsste ich die Route umstellen, was auch nicht so schön wäre....


Danke für die Antworten

3

02.10.2014, 19:22

Und jetzt die lange Antwort...

... ich täte es nicht. Wenn das Wetter gut ist und das Wohnmobil einen starken Motor hat, dann mags vielleicht angehen, aber meine Erfahrungen mit One Way Lanes sind so, dass ich lieber den langen Weg unten rum fahren würde. Aber wer Haarnadelkurven und 20% Steigung mag, der könnte es versuchen.

Hier ist noch ein wenig mehr info zu dem Schild da oben und auch zu dem Pass:

http://en.wikipedia.org/wiki/Bealach_na_B%C3%A0

Gruß,

Uschi

4

02.10.2014, 19:59

Es waere nicht das erste Wohnmobil was da hochtuckert und bei weitem nicht das laengste. Enge Kurven und Steigungen sind in Schottland eher Regel denn Ausnahme.

Quiraing hoch oder die Strecke zum Neist Point auf Skye werden ebenfalls regelmaessig von Wohnmobils befahren.

Strasse nach Elgol, vor dem Cattlegrid mit dem 30er Schild (bzw. wenn man vom Hafen kommt danach) gehts niedliche 25% hoch und das in einem leichten Geschlaengel und nicht selten Grid auf dem Asphalt (da macht Anfahren am Berg erst so richtig Spass), da sind auch schon ausgewachsene Reisebusse hoch und runter! Wohnmobile an normalen Tagen in der Saison nicht unter 5 Stueck. Ganz zu schweigen von dem aeltlichen Linienbus, der da zwei- bis dreimal am Tag faehrt.

Gut, bei Applecross kann man noch aussen lang fahren. Bei Neistpoint (mindestens 2 16% Steigungen und nen netter blind summit sowie ein paar blinde Kurven) heisst es, ganz oder garnicht.


One Way Lane? Das ist ne Single Track Road mit Passing Places und keine One Way Lane was hoch zum Pass fuehrt!

5

02.10.2014, 22:24

One Way Lane? Das ist ne Single Track Road mit Passing Places und keine One Way Lane was hoch zum Pass fuehrt!
Same difference, the main thing is NO MORE THAN THREE SHEEP ABREAST! :D

Gruß,

Uschi

Kaja

Sparsamer Schotte

  • »Kaja« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: 21224 Rosengarten

  • Nachricht senden

6

05.10.2014, 19:11

Danke für Eure Antworten. Hin nach Applecross fahren wir oben rum von Ullapool kommend.
Nur wollte ich den Weg nicht auch wieder zurück fahren.
Ich will ja auf den Pass rauf aus verschiedenen Gründen.

Thema bewerten