Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

followtheflow

Geiziger Schotte

  • »followtheflow« ist männlich
  • »followtheflow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Meilen, Schweiz

Beruf: Zimmermann

  • Nachricht senden

1

28.12.2014, 11:41

Planung für eine 14 Tage Reise durch Schottland

Hallo zusammen!


Meine Kollegin und ich sind in der Planung in den ersten 2 April Wochen, eine Reise durch Schottland zu machen. Da es das erste Mal sein wird, wo wir Schottland bereisen, sind wir momentan noch ziemlich planlos und sind auf gute Tipps, Ratschläge von euch Schottland Fans angewiesen. :)


Wir haben da mal so grob eine Route, die wir durch rechechieren im Internet so zusammengestellt haben.


-Ankunft in Edinburgh
-Iverness
-Ullapool
-Gairloch
-Isle of Skye
-Mallaig
-Fort William
-Loch Lomond
-Stirling
und dann wieder zurück nach Edinburgh


Das wären jetz mal so grob die Standpunkte unserer Reise.


Jetzt unsere Fragen:


1.Ist das eine gut machbare Route für die erste Schottland Reise?


2.Ist es im April möglich, rein Wettertechnisch, solch eine Reise zu machen?


3.Kennt Ihr eine gute/Preisgünstige Auto oder Kleinbus Vermietung in Edinburgh?


4.Habt Ihr irgendwelche Tipps, was man nicht verpassen sollte auf dieser Route?
Unser Motto ist eigentlich einfach Drauf los und schauen wo uns die Strasse hinbringt, aber so ein paar Hinweise, wären schon sehr Hilfreich :)


5.Ist es möglich einfach irgendwo zu übernachten mit dem Zelt oder im Auto? Oder müsste man immer ein Campingplatz aufsuchen?



Wir bedanken uns schon im voraus für eure Antworten :)



Gruss Marc, Larissa








Schaschel

Geiziger Schotte

  • »Schaschel« ist männlich

Beiträge: 53

Wohnort: Heinsberg

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

28.12.2014, 18:52

Hallo Marc und Larissa-

zunächst mal seid Ihr hier in einem der informativeren Foren unterwegs. Nutzt diese Chance. Allein hier in diesem Kapitel findet Ihr zig Reise- und Erfahrungsberichte, in die Ihr euch hineinlesen und aus denen Ihr Erkenntnisse gewinnen könnt. Ihr stellt dann auch schnell fest, daß es "die" Jahreszeit, Sehenswürdigkeit, Tagesetappe nicht wirklich gibt, sondern jeder hat andere Vorlieben (Stadt oder doch Natur, Fahren, Wandern oder nur Gucken) und so fallen die Urteile hier auch recht unterschiedlich aus.

Eure grobe Route halte ich für grundsätzlich machbar. Vergeßt bei Euren Tagesetappen aber nicht, daß Ihr mehr Zeit mitbringen müßt als in -D-. Die Straßen sind halt "langsamer" dort. Falls Ihr die Fahrzeiten in google.maps rechnen laßt, könnt Ihr getrost 50, 60 % oder noch was mehr draufschlagen. Ihr seid nämlich in Urlaub, der Linksverkehr ist Euch neu und die Sehenswürdigkeiten wollen auch genossen sein. Falls Ihr danach grob plant, habt Ihr schon mal einen Überblick.

Welches Wetter Ihr im April haben werdet/ würdet? Weiß auch der Kachelmann jetzt noch nicht. Kann recht kalt oder schon angenehm warm sein. Wenn Ihr die Reiseberichte hier und anderswo lest, erfahrt Ihr viel über das mögliche Spektrum. Wir waren dieses Jahr im Juni/ Juli drei Wochen da und hatten eineinhalb Stunden (!) Regen bei überwiegend um die 20° C. Andere im August hatten´s da ungemütlicher. So was kann man vorher nicht wissen oder zuverlässig planen.

Hier im Forum sind ein paar locals unterwegs, die sich mit den Autovermietern jedenfalls besser als ich auskennen werden. Da wird sich schon jemand (hoffentlich) melden.

Was Ihr nicht verpassen solltet, ist eine Frage Eurer persönlichen Erwartungen und Vorlieben. Einer liebt die Großstadt, andere würden da nie hinfahren und flüchten in die Natur. Mein Tip: was Euch zu interessieren scheint, könnt Ihr vorab auf Youtube "besuchen", dann seht Ihr schon ein wenig, ob das tatsächlich interessant für Euch sein mag.

Eure Übernachtungspläne sind beiderseits machbar, außerhalb Campingplätzen stehen allerdings schon mal "no overnight parking/ camping"- Schilder. Die Campingplätze, soweit ich sie kenne, sind auf einem meist ordentlichen Niveau und ihre Preise auch. Aber auch hier lohnt sich das ausgiebige Lesen von Reiseberichten hier und in weiteren Foren. Ebenso hilfreich ist die Linkliste hier im Themenbereich ganz oben.
Es grüßt Euch Euer Alfred. Gehabt Euch wohl !

3

28.12.2014, 19:38

Die ersten Aprilwochen sind Schulferien in Schottland. Gerade auf der Isle of Skye, Fort William und Lichlomond kann es schon mal etwas voller in den Unterkuenften werden, besonders wenn das Wetter gut ist. Entweder wuerde ich da vorbuchen oder zumindest nicht auf den letzten Druecker ankommen.

Wild camping und informal camping (neben dem Auto an der Strasse) sind in Schottland erlaubt, wenn man sich vernuenftig verhaelt. Hier gibt es mehr Info
http://www.mcofs.org.uk/assets/wild%20ca…vice%201011.pdf

Also Notloesung kann man Camping im April allerdings nicht sehen, da es nachts noch sehr kalt ist und es in Schottland immer nass werden kann. Da muss man schon ein vernueftiges Zelt und warme Schlafsaecke haben. Im kleinen Mietwagen kann es auch eng werden und groessere Autos sind teuer. Es gibt aber auch hostels, die zumindest in shared rooms nicht besonders teuer sind.

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 134

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

4

28.12.2014, 20:34

Meine Kollegin und ich sind in der Planung in den ersten 2 April Wochen, eine Reise durch Schottland zu machen.
Sehr gute Entscheidung !
Wir haben da mal so grob eine Route, die wir durch rechechieren im Internet so zusammengestellt haben.
Klingt gut. Ich persönlich würde die Route anders rum fahren, aber das ist Geschmackssache. Skye ist so eine Sache ... da sollte man eigentlich richtig viel Zeit mitbringen, sich viel draußen bewegen wollen und es ist auch sehr wetterabhängig, aber wenn beides zusammenpaßt, dann ist Skye einfach wunderschön. Wenn die Zeit knapp ist oder die Insel im Nebel fest hängt - laßt es besser sein.
1.Ist das eine gut machbare Route für die erste Schottland Reise?
Ja, in zwei Wochen geht das ohne Streß. Zur Fahrtrichtung s.o.
2.Ist es im April möglich, rein Wettertechnisch, solch eine Reise zu machen?
Hm ... was erwartet Ihr? Ich hab in Nordschottland schon traumhafte Tage im März erlebt, ich stand aber auch Ende Mai schon mal in einem Schneesturm. Kein Mensch kann Euch da eine verbindliche Vorhersage geben. Geht einfach von der schlechtesten Variante aus und richtet Eure Ausstattung danach aus. If you're going to Scotland that's part of the deal!
3.Kennt Ihr eine gute/Preisgünstige Auto oder Kleinbus Vermietung in Edinburgh?
nein, aber da melden sich sicher noch ein paar Erfahrene !
4.Habt Ihr irgendwelche Tipps, was man nicht verpassen sollte auf dieser Route?
Tausende ! Aber so viele wollt Ihr sicher nicht. Schaut doch mal in unsere Linkliste hier im Forum. Nur so für den Anfang ...
5.Ist es möglich einfach irgendwo zu übernachten mit dem Zelt oder im Auto? Oder müsste man immer ein Campingplatz aufsuchen?
Im Auto ist das grundsätzlich kein Problem, im Zelt auch nicht, sofern man zu Fuß unterwegs ist (in diesem Fall hat man sogar ein gesetzlich verankertes Recht dazu). Zelt neben dem Auto geht aber gar nicht. Siehe dazu auch > Linkliste (Outdoor-Access-Code)
Eure Übernachtungspläne sind beiderseits machbar, außerhalb Campingplätzen stehen allerdings schon mal "no overnight parking/ camping"- Schilder.
Das Thema haben wir ja schon mal vor einiger Zeit hier diskutiert. Der Punkt ist: Gemäß einem rechtskräftigen Gerichtsurteil ist außerhalb von Ortschaften NICHT das "overnight parking" verboten, SONDERN das Aufstellen derartiger Schilder! Heißt: Auf jedem offiziellen Parkplatz außerhalb von Ortschaften darf man IM Fahrzeug übernachten. Aber eben nicht daneben im Zelt.
Und selbstverständlich darf man überall alles tun, wenn man vom jeweiligen Eigentümer die Zustimmung hat. Fragen kostet nichts. Alles klar ?

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

5

28.12.2014, 20:37

Wie oben schon beschrieben, das ist alles machbar und "voll" sollte es in Schottland auch noch nicht so sein das ihr sicher kaum Probleme habt in Hostels und independent Hostels einen Platz zu finden.

Was Sehenswertes angeht, lasst euch einfach treiben und achtet auf braune Hinweisschilder. Im Grunde genommen kann man jeden 2. km was Sehenswertes finden. Es hängt da viel von euren Wünschen und Interessen ab
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



6

28.12.2014, 21:30

@lanzelot72

Camping neben dem Auto geht laut Outdoor Access Code, aber nur wenn es lightweight ist, nur fuer 1-3 und nicht in groesseren Gruppen UND man sich an die Regeln des OAC haelt. Und direkt neben der Strasse sollte man auch nicht campen. Ausserdem wuerde ich das nur als Notloesung machen, denn so eine schoene Ausicht ist mein Auto auch nicht...

Siehe Seite 115
http://www.snh.org.uk/pdfs/publications/…full%20code.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »firegirl« (28.12.2014, 21:43)


lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 134

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

7

29.12.2014, 18:06

@firegirl

Das ist eine sehr gewagte Auslegung. Du hast nämlich Seite 6 nicht beachtet ... ;)

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

8

29.12.2014, 22:17

"Motorised recreation or passage" bezieht sich meiner Meinung auf offroad Fahren von Autos und Motorraedern und nicht auf das Camping mit Auto - solange man natuerlich nicht mit dem Auto von der Strasse runter und durch Felder faehrt, um zu campen.

Auf Seite 115 steht auch, dass die land managers die Verantwortung haben, Camping neben der Strasse im groesseren Rahmen besser zu managen. Von Verboten wird da nichts erwaehnt.




Das Mountaineering Council of Scotland schreibt zum Thema:

Roadside or informal camping
Although camping beside a road is not wild camping, it does take place and is lawful. Following a few simple guidelines can reduce any impacts, but whenever practicable the preference should be to use an official campsite with sanitation facilities. Should you wish to camp near houses, ask nearby residents before pitching. An area of intensively managed ground around a building is called “curtilage” in the Code, and access rights do not apply in such places. Remember vehicles have a great impact on vegetation; park on hard ground or on a safe tarmac area, not passing places on single track roads. It is better to walk to your car than drive to your tent. Sites that are at risk of being overused are better avoided. Congregational roadside camping can cause significant problems, especially take particular care with toilet hygiene. If you are just looking for a place for a few hours sleep, then pitch late, leave early, be unobtrusive and leave the site in as good condition as you found it, or better.
http://www.mcofs.org.uk/assets/wild%20ca…vice%201011.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »firegirl« (29.12.2014, 22:43)


Thema bewerten