Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

09.07.2015, 15:06

Was anders ist in schottischen Häusern

Das ist was, was sich vielleicht für Leute lohnt, die Ferienwohnungen mieten.

Generell gilt, nur der Wasserhahn in der Küche muss echtes Trinkwasser führen. Alle anderen Wasserhähne werden meist aus Zisternen gespeist. Es gibt Ausnahmen, aber vorgeschrieben ist halt nur, das der Küchenhahn Trinkwasser führt.

Der andere große Unterschied ist, dass die Waschmaschine in der Küche und nie im Badezimmer zu finden ist. Naja, große, vornehme Häuser haben Utility Rooms, aber ansonsten steht die Waschmaschine in der Küche.

Der Grund dafür ist, dass es in Schottland keine FI Schalter gib. Das hat den Vorteil, dass die Sicherung nur alle Jubeljahre rausfliegt. Dafür gibt es dann aber auch keine Elektrizität im Badezimmer mit Ausnahme der Lampen, die besonderen Spezifikationen unterliegen und der Lichtschalter ist immer außen an der Tür vom Badezimmer, nie innen.

Gruß,

Uschi

2

10.07.2015, 11:16

Der Grund dafür ist, dass es in Schottland keine FI Schalter gib. Das hat den Vorteil, dass die Sicherung nur alle Jubeljahre rausfliegt. Dafür gibt es dann aber auch keine Elektrizität im Badezimmer mit Ausnahme der Lampen, die besonderen Spezifikationen unterliegen und der Lichtschalter ist immer außen an der Tür vom Badezimmer, nie innen.

Hallo Mitchell,
das kann ich so pauschel ( als Tourist) nicht bestätigen. Ich komme beruflich aus dem Bereich Elektro und das erste, was ich in einem Cottage, Ferienhaus, Holiday Home, etc inspiziere ist der Sicherungskasten :whistling:
Dort findet man, je nach Baujahr bzw. Renovierungsstand, sehr wohl einen FI.
Dann sind nach meiner Erfahrung (als B&B und Cottage Nutzer) die Lichtschalter meist im Bad! Und zwar als Kordel von der Decke.
Ausserhalb des Bads habe ich jetzt öfter den Hauptschalter für das komplette Bad gesehen, also für Licht, Rasiersteckdose, Durchlauferhitzer Dusche. Meistens ist der aber drinnen, ebenfalls als Kordelzug.
Gruß emcy

mac.emcy.de

3

10.07.2015, 13:11

das kann ich so pauschel ( als Tourist) nicht bestätigen. Ich komme beruflich aus dem Bereich Elektro und das erste, was ich in einem Cottage, Ferienhaus, Holiday Home, etc inspiziere ist der Sicherungskasten :whistling:

Ich glaube, das ist eine gute Idee mit dem in den Sicherungskasten gucken, weil FI ist in Schottland nicht vorgeschrieben. Klar gibt es das auch in posh houses, genauso wie es da Mischbatterien anstelle von zwei Wasserhähnen gibt.

Ich habe schon des öfteren festgestellt, dass Ferienhäuser wesentlich moderner ausgestattet waren, als das schottische Durchschnittshaus. Das liegt daran, dass sich das Tourismusgewerbe an den kontinentalen Standards ausrichtet. Es gibt einfach Touristen, die können und wollen nicht ohne den gleichen Komfort wie zu hause leben. Hier an der Ostküste (= touristisch nicht erschlossen) wirst Du auch noch viele Ferienhäuser ohne FI Schalter finden.

Hier ist mehr Info über Sicherungskästen im Allgemeinen:

http://www.electricalsafetyfirst.org.uk/…oxes-explained/

Und hier ist was an FI Schaltern:

http://www.electricalsafetyfirst.org.uk/…rcds-explained/

Mein Göttergatte benutzt zum Rasen mähen einen "Portable RCD", weil unser Haus, genau wie das unserer Nachbarn keine FI Schalter haben.

Ausserhalb des Bads habe ich jetzt öfter den Hauptschalter für das komplette Bad gesehen, also für Licht, Rasiersteckdose, Durchlauferhitzer Dusche. Meistens ist der aber drinnen, ebenfalls als Kordelzug.

Stimmt, ich müsste jetzt meinen Göttergatten fragen, wie sich das erklärt, der ist aber beim Einkaufen. Ich bin technisch nicht sehr begabt, sorry. Soll ich ihn später noch fragen?

Der Hauptgrund, warum ich das sachte ist, dass es vielleicht gut ist zu wissen, dass traditionell britische Badezimmer für nicht mehr als 1 Ampere ausgelegt sind und das es gefährlich sein kann, stärkeren Strom dort zu verwenden.

Gruß,

Uschi

4

10.07.2015, 22:08

Wir hatten in 90% aller Unterkünfte Mischbatterien, was ich wirklich als sehr angenehm empfunden habe.
Die Lichtschalter waren allerdings überall außerhalb des Bades, im Bad selber konnte man das kleine Spiegellicht anschalten.
Einige Unterkünfte hatten Schalter für Durchlauferhitzer, andere nicht. Das hielt sich ziemlich die Waage.

Die fehlenden FI-Schalter erklären dann die On-/Off-Schalter an jeder einzelnen Steckdose. Wir hatten uns sowas schon gedacht.

5

10.07.2015, 23:49

Keine Steckdosen im Bad stimmt so nicht. Es gibt sie, aber nur fuer Rasierer (wobei in meinem Bad gibts nichtmal das).

Es ist eine bauliche Bestimmung, wo ein Schalter sein darf. Das der Schalter im Badezimmer an ner Kordel ist, ist nur moeglich, weil man den Schalter dann nicht mit nassen Haenden beruehren kann und nen Schlag bekommt. Health & Safety lassen gruessen. Ich hatte die "Diskussion" mal mit einem britischen Elektriker (kann das naechste Woche gerne nochmal ansprechen). Ist der Schalter eine gewisse Meteranzahl vom naechsten Wasserhahn entfernt, dann waere er im Bad erlaubt, Problem ist, das die meisten Baeder schlicht zu klein sind.

Dafuer ist dann aber nen elektrischer Durchlauferhitzer IN der Dusche, das wiederum will mir nicht in den Kopf.

Ebenso das Ding mit der Belueftung im Bad duerfte historisch bedingt sein. Das Ding ist ans Licht gekoppelt und es ist egal ob es nen Fenster zum Oeffnen gibt oder nicht, Fan muss sein.

FI Schalter gibts in neuen Haeusern durchaus. Genauso wie es in alten duetschen Haeusern keine FI Schalter gibt. In der Wohnung wo ich zuletzt in D gelebt habt, gabs sowas auch nicht. Der elektrische Durchlauferhitzer fuer das Bad war in der Kueche und im Sicherungskasten Drehsicherungen, wo man gern mal auch groessere Widerstaende reindrehte, weil beim Hausbau bzw. kurz danach jemand diverse Steckdosen an die Sicherung fuer die Wohnungsbeluechtung angeschlossen hatte und jedesmal wenn man den Staubsauger anschaltete (den neuen mit 2000W statt den 30Jahre alten) flog die Sicherung.

Was auch sehr interessant ist und oft nervig ist die Anbringung der Heizungskoerper. Nen unterdimensioniertes Ding vorzugsweise hinter der Tuer.

Da in vielen Haeusern die Isolierung allerdings den Namen nicht verdient, heizt man somit wenigstens nicht sofort die Umwelt, sondern mit nen bisserl Verzoegerung. Richtig kuschlig wirds aber erst mit schweren (geschlossenen) Vorhaengen und Teppichen.

Apropos Isolierung: hat seinen Grund wieso in Mietwohnungen es nicht erlaubt ist nen Nagel in die Wand zu hauen. Waende (selbst in neuen Haeusern (oder grade da?) ) sind vorallem Sichtschutz, weil nicht isolierte Trockenbauwand.

6

11.07.2015, 12:04

Keine Steckdosen im Bad stimmt so nicht. Es gibt sie, aber nur fuer Rasierer


Die sind aber nur für Rasierer und haben nicht mehr als 1 Ampere. Ein Föhn funktioniert da nicht.

Da in vielen Haeusern die Isolierung allerdings den Namen nicht verdient, heizt man somit wenigstens nicht sofort die Umwelt, sondern mit nen bisserl Verzoegerung. Richtig kuschlig wirds aber erst mit schweren (geschlossenen) Vorhaengen und Teppichen.


Das hast Du viel zu nett ausgedrückt. Die allermeisten Häuser haben keine anständige Isolierung. Das ist auch Teil einer politische Debatte, weil hier viele Leute in Armut leben und oft mehr als ein drittel ihres Einkommens für Heizkosten ausgeben müssen. Wenn alle Häuser anständig isoliert wären, würde sich das Problem dramatisch entschärfen.

Die fehlenden FI-Schalter erklären dann die On-/Off-Schalter an jeder einzelnen Steckdose. Wir hatten uns sowas schon gedacht.


Es gibt noch was anderes, was ich vergessen habe zu erwähnen. Alle Stecker von elektrischen Geräten, die viel Strom brauchen, haben innen drin eine Sicherung. Also wenn ein Gerät mal nicht funktioniert, lohnt es sich diese Sicherung zu prüfen.



Gruß,

Uschi

7

11.07.2015, 12:32

Die fehlenden FI-Schalter erklären dann die On-/Off-Schalter an jeder einzelnen Steckdose. Wir hatten uns sowas schon gedacht.

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun!
Der FI ist nicht dafür da, um bei einem Kurzschluss abzuschalten, auch nicht bei einer kokelden Waschmaschine, sondern er ist dafür gedacht einen Fehlerstrom zu erkennen und auszulösen. Das heisst, er kontrolliert, ob auf der Phase ( Live wire -braun o. Schwarz o. Grau) genausoviel Strom fliesst wie auf dem Null (neutral wire - blau). Was z.b. bei einem Kurzschluss oder einer brennenden Kaffeemaschine der Fall wäre.
Ist der Stromfluss jedoch unterschiedlich, dann löst er aus. Die mA-Angabe sagt aus, ab welcher Differenz dies geschieht. So ein Fehler kann z.b. sein, wenn ein Föhn in die Wanne fällt oder man mit der Hand an den "braunen" kommt. Dann teilt sich der Rückstrom auf den Null und Wasser bzw. Körper und löst aus.

Der Schalter an der Steckdose ist lediglich dafür da, damit ungenutzte Geräte nicht unter Strom stehen.

In Deutschland gibt es bei weitem nicht in jeder Wohnung und für jeden Bereich einen FI. Meines Wissens ist er auch lediglich im Bad und in Feuchträumen vorgeschrieben. Der Rest ist freiwillig aber sehr empfehlenswert. Das kann aber je nach Bundesland und Stromversorger variieren.

So, jetzt ist die Klugscheisserei vorbei :D
Gruß emcy

mac.emcy.de

8

11.07.2015, 12:39

Was ich an schottischen Häusern jedoch sehr komisch finde, ist die Aufteilung der qm auf die einzelndn Räume. Kinderzimmer sind meist si klein, dass gerade mal ein Bett und ein Schrank rein passen. Für einen Schreibtisch ist da gar kein Platz. Das scheint auch bei den Neubauten so zu sein.
Wir schauen gerne "Grand Design" oder auch ander britische Marklersendungen und fällt uns das jedes mal auf.
Gruß emcy

mac.emcy.de

9

12.07.2015, 18:38

Mir ist bei unseren zwei Aufenthalten in Cottages 2011 und 2013 aufgefallen, dass es bis auf einen kleinen Tisch und vielleicht mal eine Bank keine Gartenmöbel gab. Vielleicht ist das ja auch wirklich nicht so ein Thema in Schottland wie in Deutschland. Allerdings war es immer genau zu der Zeit, wenn wir in Schottland waren, so heiß, dass ich zu einer Gartenliege nicht Nein gesagt hätte...

10

12.07.2015, 19:57

Was ich an schottischen Häusern jedoch sehr komisch finde, ist die Aufteilung der qm auf die einzelndn Räume. Kinderzimmer sind meist si klein, dass gerade mal ein Bett und ein Schrank rein passen. Für einen Schreibtisch ist da gar kein Platz. Das scheint auch bei den Neubauten so zu sein.


Stimmt, die Briten haben die kleinsten Wohnungen in Europa, quadratmäßig gesehen. Matty sachte das mal in einem anderen Thread hier, hier werden Häuser per Bedroom angeboten. Je mehr Schlafzimmer Du in eine Wohnung quetschen kannst, um so höher der Wert. Schlafzimmer, die 14 Quadratmeter, sind da schon Luxus. Nur der Master Bedroom ist da ein bisschen größer.

Mir ist bei unseren zwei Aufenthalten in Cottages 2011 und 2013 aufgefallen, dass es bis auf einen kleinen Tisch und vielleicht mal eine Bank keine Gartenmöbel gab. Vielleicht ist das ja auch wirklich nicht so ein Thema in Schottland wie in Deutschland.


Nee, ist es auch nicht. Dafür sind die Sommer zu unbeständig und oft auch zu kalt. Es gibt zwar Sommer bei denen ich kaum im Haus war, aber draußen sitzen ist hier längst nicht so angesagt wie in Deutschland.

Gruß,

Uschi

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 069

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

11

12.07.2015, 20:09

... Es gibt zwar Sommer bei denen ich kaum im Haus war, aber draußen sitzen ist hier längst nicht so angesagt wie in Deutschland...

Könnte - außer an den Temperaturen - evtl. auch an der stechenden Fraktion der Landesbewohner liegen ... :D

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

12

12.07.2015, 20:14

Könnte - außer an den Temperaturen - evtl. auch an der stechenden Fraktion der Landesbewohner liegen ... :D


I think you are on to something ^^

Gruß,

Uschi

13

12.07.2015, 20:42

Das unbestaendige Wetter ist auch der Grund, warum die meisten Wohnungen keinen Balkon haben.

14

12.07.2015, 21:12

Es gibt noch was anderes, was ich vergessen habe zu erwähnen. Alle Stecker von elektrischen Geräten, die viel Strom brauchen, haben innen drin eine Sicherung.

Das haben wir auch festgestellt, nachdem ich den Adapter für den Rasierer mit dem Föhn "hochgejagt" hatte. :whistling:
Aber es gibt ja Hardware-Shops. 8)

15

13.07.2015, 08:55

Uns ist in unseren Ferienhäuschen aufgefallen, dass viele elektrische Geräte einen Aufkleber hatten, auf dem stand, wann sie zuletzt geprüft wurden oder wann die nächste Prüfung fällig ist. Bin mir nicht mehr so sicher, was genau da stand (kein Foto gemacht), jedenfalls stachen einem die Aufkleber ins Auge.

Was hat es eigentlich damit auf sich?

Danke für die Aufklärung :)

16

13.07.2015, 13:04

Das ist vermutlich so eine Art TÜV. Gibt es hier auch, allerdings nur verpflichtend für das Gewerbe. Keine Ahnung ob da in D auch das Hotelgewerbe zugehört?

Es wird auf jeden Fall in D geschaut, ob das Gerät defekte hat ( Risse, Brüche, offene Leitungen) und danach wird getestet ob es technisch ok ist. Vermutlich wird es in sco das Gleiche sein.
Gruß emcy

mac.emcy.de

goetzmartin

Sparsamer Schotte

  • »goetzmartin« ist männlich

Beiträge: 94

Wohnort: Würzburg

Beruf: Sachverständiger

  • Nachricht senden

17

14.07.2015, 16:51

Das ist vermutlich so eine Art TÜV. Gibt es hier auch, allerdings nur verpflichtend für das Gewerbe. Keine Ahnung ob da in D auch das Hotelgewerbe zugehört?

Es wird auf jeden Fall in D geschaut, ob das Gerät defekte hat ( Risse, Brüche, offene Leitungen) und danach wird getestet ob es technisch ok ist. Vermutlich wird es in sco das Gleiche sein.

Das ist die elektrische Prüfung nach BGV A3. Ist verpflichtend für alle ortsveränderlichen Geräte, damit nicht die Kaffemaschine irgendwann durchbrennt. 8) . Aber auch für alle Ortsfesten wie Steckdosen.

18

15.07.2015, 08:25

Ich habe inzwischen dies hier gefunden:
http://www.electricalsafetyfirst.org.uk/…/for-landlords/

wayko

Sparsamer Schotte

  • »wayko« ist männlich

Beiträge: 113

Wohnort: Scheyern

  • Nachricht senden

19

28.07.2015, 15:19

Mir ist bei unseren zwei Aufenthalten in Cottages 2011 und 2013 aufgefallen, dass es bis auf einen kleinen Tisch und vielleicht mal eine Bank keine Gartenmöbel gab.
Noch schlimmer, es gibt dort offensichtlich keine Biertischgarnituren. Obwohl, in einem Garten in Edinburgh weiß ich eine echt bayerische Biertischgarnitur :D
Manche Leute sind wie Lavalampen. Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen, aber besonders hell sind sie nicht.

20

28.07.2015, 16:08

Mir ist bei unseren zwei Aufenthalten in Cottages 2011 und 2013 aufgefallen, dass es bis auf einen kleinen Tisch und vielleicht mal eine Bank keine Gartenmöbel gab.
Noch schlimmer, es gibt dort offensichtlich keine Biertischgarnituren. Obwohl, in einem Garten in Edinburgh weiß ich eine echt bayerische Biertischgarnitur :D
Noch schlimmer: es gibt gar kein Biergartenwetter fuer die Biertischgarnitur!

Schoene Gruesse aus dem hochsommerlichen 12-Grad heissen Edinburgh!

Ähnliche Themen

Thema bewerten