Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.02.2016, 16:18

Schottland Rundreisetipps gesucht

Hallo zusammen,
wie die Meisten hier will auch ich demnächst eine kleine Rundreise durch Schottland machen.
Die Rundereise soll mitte August stattfinden. Wir wollten uns eine Auto mieten und das Land auf eigene Faust erkunden und schöne Bilder machen.

Die Rundreise soll inkl. Anreise und Abreise ca. 9 Tage dauer.
Begonnen werden soll in Edinburgh. Von dort aus geht es mit dem Mietwagen raus.

Angedacht war Skye Island und die Highlands, aber fest ist noch nichts.
Hier suchen wir (Insider) Tipps für Reise Highlights, abseit der bekannten Tourirouten.
In den ganzen Touriguides sieht man viele schöne Bilder von vielen
schönen Orten, aber Meinungen von echten Leuten hier im Forum sind mir da viele mehr
Wert! :)

Hier im Forum wurde ja schon sehr viel zu dem Thema gepostet, aber ist irgendwie jeder post ein Familien ausflug mit Kindern. Wir suchen da doch schon eher etwas ausgefalleneres.

Vielen Dank im voraus für die kommenden Kommentare!

2

20.02.2016, 17:08

Hi Chromas,
Skye ist erste Wahl.
Mal 2 Wandervorschläge dort:
1. Quiraing
2.Old Man of Storr
Wenn das bei Dir noch in die Kategorie "Familienausflug" eingeordnet wird, dann
vielleicht Cuillin Hills.
Mehr später.
Stonemason

3

20.02.2016, 17:28

Hi, danke für die schnelle Antwort.
Es soll kein Familienausflug werden.
Bin mit einem Freund auf Rundreise. Also eher Abenteuerlich :)

4

20.02.2016, 17:31

Hallo und herzlich willkommen hier.

Beginn doch mal mit der Linkliste, da ist u.a. auch Link zu walkinghighlands drin. ;)
Linkliste

Und eigentlich ist ganz Schottland immer auch irgendwie Abenteuerurlaub. :)
Gruß
Ursula

5

20.02.2016, 19:17

Hi Chromas,
vielleicht wär das was für Euch 2 Eisenbereifte:
walk zum nordwestlichsten Punkt in Scottish mainland "Cap Wrath"
Zuerst Ordnance Survey Explorer map 446 kaufen. Ohne: Selbstmord
Es gibt 2 Möglichkeiten, beide ca. 25 km einfach.
Start: Kinlochbervie, halber Weg nach Sandwood Bay, leicht, dann durchs Hochmoor Richtung Norden zum Lighthouse. Anspruchsvoll, gelinde ausgedrückt.
Oder Start südlich Kyle of Durness über A838 dann Richtung Norden zum Minifährenanlegepunkt weiter zum Lighthouse. Auch kein Honigschlecken.
Zudem ist das ganze Gebiet "live firing range" und Ihr solltet Euch erst vergewissern, ob an Eurem Termin der Zugang frei ist ( Tel 01971 511242 oder 0800 833300)
Wenn Ihr Glück habt nimmt Euch vielleicht der Minibus mit zurück zur Fähre und dann kommt Ihr nach Durness.
Meist sind der Bus und die Fähre zu dieser Zeit aber voll, weil die Besucher Return buchen. Und wie kommt Ihr dann zu Eurem Auto zurück?
Ihr solltet also 2 Tage einplanen und entsprechendes Equipment und Proviant dabeihaben.
Ob sowas aber sinnvoll ist bei so wenig Tagen Aufenthalt, müsst Ihr selbst entscheiden.
Teilt einfach im Forum mit welche Art von Aktivitäten Euch vorschweben.
Ich wandere übrigens Anfang Juni zum südlichsten Punkt Schottlands, dem Mull of Galloway Lighthouse - ein Kindergartenausflug im Vergleich zum oben genannten.

Gruß stonemason

6

20.02.2016, 20:44

Klingt wirklich sehr Abenteuerlich.
Sowas ähnliches haben wir im süden von Irland letztes jahr gemacht. Durch das wollgraß und dem sehr weichen Boden war es ein sehr mühsliger Marsch. Ich denke das Wandern sollte sich auf "die Gegend erkunden" beschränken.

Leider ist die Zeit wirklich sehr knapp und wenn man noch 1-2 Tage Edinburgh evtl machen will und Isle Skye noch anstehen wird es denke ich sehr schwer sowas zu machen. Aber ist denn der Norden prinzipiell Ratsam? Auf den Bilder sieht es ja immer super toll aus.

7

20.02.2016, 21:43

Hi, der Norden ist absolut ratsam. Es sieht nicht nur so aus. Es ist sogar atemberaubend dort.
Hier noch ein paar Bedenken:
Auto - Ferienhochsaison in ganz UK - nur wenig Zeit zur Verfügung - da geht nicht so viel mit "Abenteuer", weil eben so viele Menschen unterwegs sind und die Zimmersuche ist auch nicht einfach, es sei denn, Ihr nehmt Zelte oder Schlafsäcke mit, aber dann ist da wieder das Problem mit den midges.
Wir fahren seit über 20 Jahren immer Ende Mai/Anfang Juni nach UK. Da ist zwar auch schon was los aber nicht so überlaufen und das Wetter ist optimal.
Könnt Ihr noch umbuchen?
Ich habe unseren Reiseverlauf in den Norden im Thread "13 Tage mit dem Auto durch Schottland - machbar?" etwa zur Hälfte beschrieben. Lies den doch mal. Tolle Tour, aber ob es das ist was Ihr wollt?
Mein Vorschlag: Von Edinburgh durch die Cairngorns hoch Richtung Inverness, dann Ostküste entlang hoch über Wick nach John o`Groats. Dort weiter zum Duncansby Head Lighthouse und zu den Vogelkolonien und Duncansby Stacks wandern, weiterfahren zum Castle of Mey, dann zum Dunnet Head Lighthouse und ein bisschen wandern. Jetzt wird´s Zeit nach Westen Richtung Durness fahren.
Wir haben bei den Mackays in der Glengolly Sheepfarm gewohnt. Abends nach Balnakail laufen oder zum Strand. Natürlich Smoo Cave.
So, nächster Tag:
Rundfahrt um Loch Eriboll nach Hope durchs Tal des River Strathmore - tolle single track road. Ich traf im Juni nur 1 Auto , dafür aber 2 kapitale Hirsche in einer Flusschleife. Weiter nach Alltnaharra- absolut einsam und überall schöne Lochs tolle Landschaft und die höchten Berge nebenan.
Dann runter bis Collaboll Loch Shin und Loch More hoch bis Laxford Bridge.
Jetzt fragt es sich, wie spät es ist. Übernachten oder weiter? Das liegt an Euch.
Superschön ist auch die kleine Straße B869 zum Point of Stoer und dem Old Man. Vielleicht geht das noch .

Nächster Tag über Ullapool nach Gairloch auf A832 (Traumstraße) entlang am Loch Maree bis Kinlochewe.
Durchs Glen Torridon A896 bis Shieldaig -Kishorn - Lochcarron (evtl dort Abstecher nach Strome Castle (Ruine) zurück nach Strathcarron auf A890 bis zur T-Kreuzung mit der A 87 nach Skye (Kyle of Lochalsh.
Hier könnte man noch Eilean Donan Caslte im Abendlicht anschauen, liegt zwar in entgegengesetzter Richtung aber nur ein paar km.
Aber dann über die Brücke nach Skye. Ich würde in Portree übernachten, weil es zentral für Unternehmungen liegt und v.a. für die paar Tage wohl deswegen das beste ist.
Meine Vorschläge für Skye kommen noch wenn Ihr sie lesen wollt.
Skye ist für mich eine der atemberaubendsten Gegenden in Schottland.
Und noch was kann ich nur empfehlen:

AA Big Road Atlas Britain kaufen im Internet. Ist besser als jedes Navi. Alle Sehenswürdigkeiten sind rot eingezeichnet.

CUl8er
stonemason

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »stonemason« (20.02.2016, 22:06)


8

21.02.2016, 08:39

Von dem Besuch des Cape Wrath per pedes von Kinlochbervie aus (sinnvoller wären ohnehin Sheigra oder Blairmore) rate ich ab. Es sei denn, ihr habt Erfahrung im weglosen Wandern in Schottland und die Ausrüstung für eine Übernachtung weitab von Campingplätzen oder dergleichen. Es gibt zwar ein oder zwei Bothies in dieser Region, aber die muss man auch erst einmal finden, und Schlafsack, Kocher etc benötigt man auch dafür. Landschaftlich und aus Fotografensicht gesehen ist das Cape Wrath ohnehin nicht so spektakulär. Die Sandwood Bay ja, aber nördlich davon ist nur noch Moor und Hügel, "featureless" sozusagen. Cape Wrath als krönenden Abschluss des Cape Wrath Trails - ja, gerne, aber deswegen einen oder zwei Tage lang durch den Sumpf latschen, das würde selbst ich nicht machen.

Etwas "entschärft", aber durchaus nicht in jeder Rundreise vorhanden: Inverie.
Inverie kann man zu Fuß erreichen (zwei oder drei Tage ab Glenfinnan, habe ich im Mai 2009 gemacht), oder mit der Knoydart Ferry ab Mallaig. Jedenfalls ohne Auto! Von Inverie aus kann man schöne Wanderungen unternehmen, von relativ einfachen Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren. Der Knackpunkt dürfte die Übernachtung sein - es gibt nur eine Handvoll B&Bs und Ferienwohnungen, und die Kapazitäten des Foundation Bunkhouses sind auch begrenzt. Wenn ihr dahin wollt, solltet ihr euch rechtzeitig um die Unterkunft kümmern oder wirklich mit Campingausrüstung unterwegs sein (Zelten am Long Beach - das kann nett sein). Wenn ihr dort seid, ist der Besuch im "Old Forge" quasi Pflicht; im entlegensten Pub des britischen Mainlands sollte man mal gewesen sein.

Auch schön, und mit dem Auto zu erreichen: Assynt, ziemlich weit oben im Nordwesten. Dort gibt es Moor, einzeln in der Landschaft stehende Berge, Flüsse, Seen, tolle Strände... Eine meiner liebsten Gegenden in Schottland, nicht nur zum Fotografieren. Vorschläge für Wanderungen sind in walkhighlands aufgeführt, auch hier vom einfachen Spaziergang bis zum Gipfelsturm des Suilven.

Torridon ist ebenfalls einen Besuch wert. Weniger der Ort, vielmehr die Berge. Ausflüge dorthin kann man beispielsweise von Gairloch und Umgebung aus machen.

Bei einer gesamten Reisedauer von nur 9 Tagen solltet ihr euch jedoch nicht zu viel vornehmen. Eine Rundreise bei dieser kurzen Zeit hat was von "been there - done that", also nicht wirklich das "ausgefallenere", was ihr zu suchen scheint. Konzentriert euch auf eine Region, beispielsweise auf den Nordwesten, und erkundet diese zu Fuß und mit dem Auto. Der Rest läuft nicht weg, und der Suchtfaktor Schottland wird dafür sorgen, dass ihr sowieso wieder dorthin reisen werdet. :) Und wenn ihr dann wirklich "Abenteuer" sucht, werdet ihr feststellen, dass man diese nicht vom Auto aus findet, werdet einiges in Wanderausrüstung investieren, und künftig mit Rucksack und Zelt unterwegs sein. Bei mir hat das auch so angefangen... :D

9

21.02.2016, 14:57

Chromas, hier hab ich mal zugeguckt.
Also die Location ist einmalig für so was, du springst einfach 40m in den Fluss runter.
https://www.bungeejumpscotland.co.uk/kil…ie-bungee-jump/
Wäre was für den 1. Tag nach EDI. Hochsaison! Wenn ja, unbedingt vorher buchen! Kostet 75.- GBP

Liegt bei Pitlochry auf einem möglichen Weg Richtung Norden in der Nähe des Battlefield of Killecrankie.
http://www.scottishbattlefields.org/even…liecrankie-1689
http://battlefieldstrust.com/media/679.pdf
Wenn ihr euch für schottische Geschichte und historische Schlachten interessiert, in Killecrankie kann man sich gut informieren.

Ihr könntet dann noch die Dalwhinnie Distillery besichtigen.
Tipps für Skye kommen später.

CU stonemason

10

22.02.2016, 17:43

Vielen Vielen Dank für die ganzen Tipps. Gebucht ist noch nichts, aber die Zeit steht leider schon fest.
Ja, von Skye schwärmen immer alle. Bin auf deine Tipps sehr gespannt :)

LG

11

22.02.2016, 20:44

Skye

Hi Chromas, danke für die netten Worte.
Hier ist eine Auswahl, woraus man in der kurzen Zeit sicherlich etliches machen könnte:
2 Bergwandertouren Quiraing und Old Man of Storr, aber wohl kaum an einem Tag. Im Link sind beide unter unter Trotternish und Portree mit Bildern neben vielen anderen Touren beschrieben.
Insgesamt gibt es auf Skye unendlich viele Möglichkeiten zu wandern. Die schwierigsten Touren sind in den Cuillin Hills.
Meist sind es keine Rundtouren und dann wirds mit dem Auto schwierig.
http://www.walkhighlands.co.uk/skye/

Die Skye Highlandgames sind leider schon am 2. und 3. August. Schade

Wandern zu den Fairy Pools bei Glenbrittle und im eiskalten kristallklaren Wasser zu baden macht Spaß

Einen Bootstrip ähnlich wie diesen
http://www.aquaxplore.co.uk/boat_trips.asp

Es gibt natürlich auch andere Anbieter mit gemütlicheren Booten

Dunvegan Castle
Clan Mc Donalds Castle mit Skye Museum of the Isles in Armadale

Natürlich eine Inselrundfahrt von Portree ganz hoch (Old Man, Kiltrock Wasserfall, Staffin, Duntulm, Uig bis Borve, dann nach Dunvegan. Schöne Wanderung zum Neist Point. Es lohnt sich die kleinen Straßen abzufahren auch im Süden der Insel: Elgol aber auch bis Armadale und Point of Sleat. Überall tolle Fotomotive.

Veranstaltungen und Pubs mit Livemusik habe ich immer Plakaten entnommen bzw. Einheimische gefragt.

Wenn das nicht reicht, mit offenen Augen werdet ihr immer etwas finden

LG
stonemason

12

22.02.2016, 21:00

Wenn man das als Rundtour macht, kann man ein Stück Quiraing und Old Man of Storr sehr wohl machen.
Wir sind die auch mal ein Stück weiter gegangen, als auf der Karte angezeugt. Es gibt da einen Trampelpfad immer an der Steilkannte lang, so haben wir die Runde sicher auf über 15 km ausgedehnt.

Wenn ihr gut zu Fuß seid, könnt ihr auch vom Sligachan Hotel einen Munro besteigen. Der Beinn Dean Mhor ist gar nicht so schwer zu besteigen. Der liegt Süd-Östlich vom Hotel und ist der Mittlere auf dem Bild., der linke ist der Glamaig. Die Aussicht von da oben ist einfach Grandios
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



13

22.02.2016, 22:22

Hi rebel,
beim Quiraing sind ja seine markanten Felsformationen Needle und Prison die Highlights wegen der man hochsteigt und natürlich der Blick. Der Quiraing befindet sich ganz im Norden Skyes zwischen Staffin und Floddigarry und der Platz, wo du dein Auto abstellen musst ist bei Sartle (kleiner Parkplatz).
Zum Old Man (südlich von Quiraing) sind es Luftlinie rund 16 km einfach und den will man sich ja auch aus der Nähe anschauen.
Startest du da deine Tour musst du dein Auto an der Straße parken. Da ist sogar in der Nebensaison viel los, habe ich am eigenen Leib verspürt.
Also mit etwas über 15 km kriegst du das als Rundweg nicht hin. Es wird eher das doppelte.
Und wie gesagt, Luftlinie!!
Und zum jeweiligen Autostandplatz müsste ich auch trampen.
Ob das was bringt. Bitte erklärs mir mal, wenn du möchterst. Denn hier steige ich wirklich nicht durch. Ich hab sie nämlich beide gemacht und es war schon ein wenig anstrengend aber an 2 aufeinanderfolgenden Tagen.

Nix für ungut

stonemason

14

22.02.2016, 22:36

Abgefahren? Schaut euch mal auf http://www.skyakadventures.com/ um, Vorkenntnisse quasi nicht notwendig. Das macht nicht jeder im Urlaub und es ist ne einmalige* Erfahrung

Der Fotograf (Gordon Brown) war nur etwas mehr als Armlaenge weg und ich "sass" quasi neben dem Fotografen. Die Outdoorkamera verzerrt alles einwenig und laesst es weiter weg erscheinen als es ist.



Das ist ein schlafender (!!) Otter. Es war mein erster Otter den ich in freier Wildbahn sah.

Und wenn nicht Wildlife, dann hat Skye jede Menge fantastische Kueste.



*naja, zumindest bis man es wiederholt und nach der Wiederholung es kaum erwarten kann, nochmal zu machen. Mein Avatar kommt nicht von ungefaehr. Das wurde am Tag des Otters gemacht. Fotos von Ottern sind keine mehr hinzugekommen, aber tausende Fotos die mir durch diese Fortbewegungsart erst ermoeglicht wurden :thumbsup:

15

23.02.2016, 15:01

Wir suchen da doch schon eher etwas ausgefalleneres.

Wäre das ausgefallen genug ;)?
http://www.lochlomondseaplanes.com/isle-…-explorer-book/

Passt bei uns leider zeitlich nicht zu unseren 3 Tagen auf Skye, da die Flüge ab Broadford nur Dienstags und Mittwochs stattfinden. Hätte ich nicht schon die Unterkünfte gebucht gehabt, bevor ich darauf gestossen bin, wäre das ein Grund gewesen, die Planung etwas anzupassen :D . Vielleicht ja im nächsten Urlaub ;) ...


Und noch ein Tipp: http://www.waverleyexcursions.co.uk/plan-your-trip/scotland/
Sind zwar ein paar Leute mit an Bord, aber das Erlebnis ist schon etwas besonderes - sofern der Fahrplan zur eigenen Reise passt. Wir sind 2012 eine Runde ab Gairloch mit der Waverley gefahren :thumbup: . Auch wenn man nicht mitfahren möchte, ist allein die Ankunft/Abfahrt des Raddampfers sehenswert.

16

23.02.2016, 16:38

Hey Koko, danke!
Genialer Vorschlag! Sowas versuch ich jetzt für unseren Irlandtrip nächstes Jahr zu finden.

Nochmals danke und LG aus DE

stonemason

17

23.02.2016, 20:44

@


stonemason,


für mich ist das Quiraing nicht nur auf Staffin und Floddygarry beschränkt sondern umfasst die ganze Formationslinie Südlich vom OldMan bis nach Staffin rauf.
Wir selber sind am OldMan rauf und dann nach Norden bis ca Creag a'Lain gelaufen und wieder zurück zum Auto. Das schöne ist ja im Sommer, bei "schlechtem" Wetter und abends nach 18-19 Uhr sind es nur noch überschaubare Menschenmengen dort oben, da die Touristenbusse nicht mehr da sind und nur noch individual Touris unterwegs sind.
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



18

24.02.2016, 00:03

Einverstanden rebel,
für mich beginnt das Mittelmeer auch südlich des Bodensees.

http://www.theskyeguide.com/walking-main…ks/128-quiraing

stonemason

Thema bewerten