Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.04.2017, 20:37

Ernährung in Schottland

Hallo zusammen,

ich bin die Charlie, 46 und neu hier....

In 24 Tagen geht es per Motorrad und Fähre über Amsterdam-Newcastle nach Schottland, 16 Tage Bed&Breakfast. Männe und ich, jeder mit eigenem Motorrad. Soweit alles geplant und in Vorbereitung, nun meine Frage:

Wir ernähren uns ketogen, also mit so wenig Kohlenhydrate wie möglich und mehl- und zuckerfrei. Frühstück mit Speck und Eiern soweit problemfrei. Ich denke, in den Supermärkten werden wir auch so Snacks wie Käse, Pfefferbeisser, gekochte Eier, Nüsse und so finden. Aber was ist mit Essen gehen? Gibt es sowas wie Currywurst/Bratwurst, Salate mit Fleisch oder Suppen? Steakhäuser oder ähnliches?

Vielleicht habt Ihr ja Erfahrungswerte oder Ideen, was da so auf uns zukommt?

Danke vorab und allen einen schönen Maifeiertag,

Charlie

2

30.04.2017, 23:09

Es gibt in Tearooms, Visitor Centres und Pubs ganz oft "Soup of the Day". 8)

Gruß thistle
:) Lass alle deine Taten und Worte liebevoll sein :)

3

01.05.2017, 00:11

Wir ernähren uns ketogen, also mit so wenig Kohlenhydrate wie möglich und mehl- und zuckerfrei. Frühstück mit Speck und Eiern soweit problemfrei. Ich denke, in den Supermärkten werden wir auch so Snacks wie Käse, Pfefferbeisser, gekochte Eier, Nüsse und so finden. Aber was ist mit Essen gehen? Gibt es sowas wie Currywurst/Bratwurst, Salate mit Fleisch oder Suppen? Steakhäuser oder ähnliches?


Es is schon ein wenig anders als in D-Land. Hartgekochte Eier werden hier z.B. in Essig eingelegt und in Gläsern verkauft. Im großen und ganzen gibt es hier aber Essen, dass ähnlich dem des deutschen ist in der Zusammensetzung, wenn mann einmal vom frietierten Marsriegel absieht.

Ich empfehle, dass ihr Restaurants googelt. In den größeren Städten ist essen gehen kein Problem. Wenn Ihr aber ins Teuchterland vordringt, da kann die Auswahl schon etwas begrenzt sein. Fish 'n' Chip shops gibts hier viele, auch auf'm platten Land, aber da hier alles in Batter zubereitet wird, also eine fettige Teigkruste hat, dürfte auch das hiesige Gegenstück zur deutschen Currywurst (Polony) nichts für Euch sein. Die Schotten lieben ihre Carbohydrates.

Gruß,

Uschi

4

01.05.2017, 00:40

Maccaroni Cheese dazu Pommes (Chips) und Garlic Bread. Wah, Carb Overdose. und ja, das wird so im Restaurant (das war nicht im Pub!!) serviert.

Zu Pizza und Pasta gibts Chips (Pommes) als Beilage (kein Witz).

Indische Kueche waere da wohl ne Wahl und die gibts auch in den Highlands zu finden.

Salat gibts, an mehr Auswahl als in D (grade bzgl. Tuete auf und rein in den Mund und nicht erst schnippeln). Spezielle Steakhaeuser gibts weniger, aber quasi jeder Pub und Restaurant hat Steak auf der Karte (mit Neuen Kartoffeln oder Pommes), klar gibts auch Salat als Beilage (anstatt Gemuese) aber dazu mit den Pommes.

Pfefferbeisser? Im Aldi, Tesco und gut sortierten grossen Supermarkt, ja. In kleinen Supermaerkten mit Suchen verbunden und nicht immer mit Erfolg gekroent. Dafuer gibts aber Fisch aus der Dose (wobei meistens wird das bei Picknicks mit Oatcakes geloeffelt :D) .

Fuer Kaese ist es meistens Cheddar, wenn man nicht grade in der Spezialitaeten Ecke sucht. Kaese aus der Tube gibts und Scheibletten.

Bzgl Fruehstueck: Speck (Bacon, und nicht wirklich mit deutschen Speck zu vergleichen) und Eier gibts, aber normalerweise gehoert auch Toast und Baked Beans dazu. Und Tomaten und Pilze, sowie Kartoffelpfannkuchen. DAvor Schale Muesli (Cerealien) oder Porridge. Dem Host erklaeren das man keine Carbs will udn dafuer mehr Eggs und Bacon kann unter Umstaenden interessant werden. Bestellungen werden oft abends fuer den naechsten Morgen aufgegeben, damit alles (schnell) fertig ist, wenn der Gast an den Tisch kommt. Macht eure Wuensche also entsprechend klar entsprechend eurer Diaet und das Marmelade, Honig, Toast und Co. eher nicht in Frage kommen (ist zudem schade um Essen was im Muell landet).

5

01.05.2017, 10:53

Seit wann ist Currywurst zuckerfrei? Oder lasst ihr die obligatorische Currysauce weg?

6

02.05.2017, 11:59

Hallo Ihr lieben, ich danke Euch allen.

Ich denke, dass wird lustig und abenteuerlich. Natürlich sterbe ich nicht, wenn es mal nicht klappt :-) Allerdings habe ich mit unserer sehr fettreichen Ernährung gerade 18 Kilo abgenommen, ohne zu hungern, und die sollen nicht wieder drauf..

Die Currywurst wird tatsächlich nur mit Currypulver gegessen, und auf das obligatorische Brötchen verzichtet.

Indisch, grosse Salatauswahl und hier und da Steak sowie soup of the day hört sich doch gut an. Und ich liebe Bacon zum Frühstück. Ich werde jeden Abend bei Ankunft deutlich machen, was beim Frühstück nicht benötigt wird und wovon es gerne mehr geben darf. Ein paar neuer Vokabeln bedarf es dazu noch :-) Tendentiell wird es so sein, dass ein Frühstück mit viel Eiern und Bacon bis spät-nachmittags reicht vom Hunger her. Und ich muss auch nicht jeden Abend warmes Essen haben.

Danke für die Hilfe, ich sehen dem jetzt entspannter entgegen.

VG
die Charlie

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

7

03.05.2017, 00:36

um die sausages (würstchen) beim frühstück einen großen bogen machen, die sind nicht keto! Die würstchen hier sind nicht mit denen in deutschland vergleichbar.

bei lidl und aldi könnt ihr fleischwurst bockwurst, kabanossi und salami abgreifen. Coop hat sehr leckere frankfurter
Wenn weder lidl noch aldi in der nähe sind, mathesons pork sausage geht auch.

generell hast du hier auf den lebensmitteln die nährwerte angegeben, so dass du immer sehen kannst, wieviel carbs/zucker oder fibre drin ist. Und natürlich auch die zutaten.

gute sache ist auch subway, da könnt ihr relativ preiswert einen riesigen salatteller bekommen, mit hähnchen oder wurst.

es gibt in den größeren supermärkten auch oft eine heiße theke mit geflügel und in vielen auch kleine salate, richtig lecker, gefüllte paprika mit feta etc.
The first speciality tea store in the Western Isles

8

04.05.2017, 22:13

Das finde ich jetzt mal sehr interessant das zu lesen, da ich mich selbst auch so ernähre mit wenig Kohlenhydrate aufzukommen , wobei wenn ich ein gutes Steak esse auch dann als mal nicht auf Pommes verzichten. Aber ich muss gestehen ich hab mir auch so meine Gedanken gemacht wie es so mit Salat und Co so in Schottland aussieht. Wobei ich mir natürlich nicht den ganzen Urlaub Gedanken machen will was ich essen darf und was nicht. 8).
Aber trotzdem ein interessantes Thema :) .
<br /><br />-<br />Das was wir wissen, ist ein Tropfen.<br />Das was wir nicht wissen, ist ein Ozean.

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

9

05.05.2017, 22:18

Was es nicht so alles gibt ? Ketogen ? Hatte ich bis jetzt noch nie gehört, diesen begriff, kenne aber eine möglichst kohlenhydratarme Ernährungsweise aus den Diätversuchen meiner Gutsten. Aber als etwas der Chemie Kundiger frage ich mich, was das soll. Ich will hier niemanden seine Ernährungsweise madig machen, aber ich denke, das ist oft nur eine Kopfsache und weniger sachlichen Gründen geschuldet. Alle Muskeln benötigen für ihren Betrieb KH und zwar die ganz kurzkettigen, die Monosacharide, wie z.B. Glucose. Wenn die Muskeln die nicht bekommen, ist der Mensch ein schlaffer Mehlsack, der nicht mal die Kraft zum Atmen und zum Pumpen des Blutes hat. Und was muß er tun, um die KH in ausreichender Menge zu bekommen, wenn er sie nicht quasi vorverdaut über die Nahrung erhält ? Er benötigt einige Energie, um sie aus völlig andersartigen chemischen Verbindungen wie Eiweiße und Fette durch komplizierte mehrstufige chemische Schritte herzustellen. Nichts da, von wegen ein Steak essen und schon zucken die Muskeln vor Extase. Das dauert und dauert, bis die nutzbare Energie endlich da ist und über den Wirkungsgrad will ich gar nicht reden. Selbst bei Polysachariden, also längerkettigen KH wie Stärke (Mehl, Kartoffeln, Nudeln, Reis u.a.), Zellulose (schaffen nur Kühe u.a. Wiederkäuer) dauert es eine Weile, bis sie in Monosacharide gespalten sind. Klar, körperliche Spitzenleistungen sind auch ketogen möglich, allerdings hapert es dann mit der Ausdauer, wenn die Glucosereserven in den Muskeln, der Leber und anderen Speicherorganen aufgebraucht sind. Dann helfen nur noch ein paar Würfelzucker (Disacharide), Bonbon oder besser Traubenzucker und kein fetter Schinken, Wurst, Steak, Butter/Pflanzenfett, Eier u.s.w.

10

06.05.2017, 20:16

Das Wort Ketogen war bis ich den Bericht las für mich auch neu .Es gibt natürlich viele Ernährungsvarianten wo jedes sein vor und Nachteil hat. Für mich ist die Variante so wenig wie möglich Kohlenhydrate zu essen um mich einigermaßen in "Figur"zu halten die beste. Jetzt hier mein Ernährungsplan aufzuschreiben ist zu lang aber bei mir ist es nicht so das ich auf alles verzichte ich esse eigentlich alles nur halt nicht jeden Tag. Lieber wäre mir das auch anders ich könnte essen was ich will 8) :D .
<br /><br />-<br />Das was wir wissen, ist ein Tropfen.<br />Das was wir nicht wissen, ist ein Ozean.

11

06.05.2017, 21:08

Huhu,
die Ernährungweise ketogen hat für uns ausschließlich Vorteile @scotgeost, nicht so vorschnell urteilen ohne Basiswissen. Ich habe den ganzen Tag eine konstant gute Energie, kein Mittagstief mehr. Nach den Mahlzeiten weiss ich, dass ich 5-6 Stunden satt bin, ich lebe ohne Heisshungerattacken und Hochs und Tiefs im Blutzucker. Anstrengende Sporteinheiten schaffe ich ohne Probleme als Hobbysportler. Und ohne Hungern habe ich 18 Kilo abgenommen, wobei das nur ein Nebeneffekt war, die ketogene Ernährung ist nämlich auch eine anti-Krebs-Ernährung, mein Hauptgrund. Zucker, Mehle, Pizza, Nudeln und Co. fehlen uns überhaupt nicht bzw. kann man auch ganz gut nachbauen. Meine Blutwerte sind besser denn je....Und da ich das ganze jetzt fast ein Jahr lebe, bin ich überzeugter Ketarier....ist schliesslich die Ernahrung unserer Vorfahren, die kamen ein paar Jahrzehntchen länger damit klar. Und muss ja keiner nachmachen &#128522;

So, wir haben angefangen rauszulegen, der ganze Wohnzimmertisch ist belegt, und jeden Tag kommt noch was dazu. Derweil schaue ich mir die gebuchten Unterkünfte genauer an, jetzt weiss ich auch, was black Pudding ist, den es fast überall gibt. Der kommt mir aber nicht auf den Teller. Die Speisekarten der Restaurants und Brasserien sehen gut aus, zumindest da, wo es in der Unterkunft welche gibt. Dank Eurer vielen Hilfen werden wir bestens zurecht kommen, danke.

Jetzt hoffe ich noch, in Schottland gescheiten löslichen Kaffee zu bekommen und dann bald an der Fisch. Wobei, sind immer noch 18 Tage. Männe hat heute noch sein Maschinchen in Zahlung gegeben und sich eine Africa Twin zugelegt. Ich bin mit 5000 km ja noch Fast-Anfänger und werde noch ein Weilchen meine NC750x DCT fahren....

Allen einen schönen Sonntag, bis zum 24. werde ich Euch sicher noch genug löchern...

Charlie

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

12

06.05.2017, 22:07

.ist schliesslich die Ernahrung unserer Vorfahren, die kamen ein paar Jahrzehntchen länger damit klar. Und muss ja keiner nachmachen &#128522;
natürlich muß jeder seine eigene Ernährungsweise finden und so lange er diese niemand anderem aufzwingt, wie es unter militanten Vegetariern schon vorgekommen sein soll und jeder schwört eben darauf. Ich sage immer, was das Abnehmen betrifft, die Menge macht es und wenn die Kalorienzufuhr im Durchschnitt deutlich unter einer bestimmten physikalischen Leistung liegt, nimmt man eben ab.
Aber deiner Aussage oben muß ich widersprechen. Unsere Ur-Ur.....Ahnen haben sehr wohl auch KH zu sich genommen und das nicht zu knapp, wenn sie in einer Region lebten, die wenig tierische Eiweiße und Fette boten, aber dafür viel pflanzliche Nahrung. Es gibt nämlich nicht DIE Steinzeitnahrung. Bei Küstenbewohnern mit unfruchtbarem Hinterland war es zumeist Fisch und vielleicht auch Tang, die Prärieindianer verhungerten, als ihnen die Bleichgesichter die Büffel weggeschossen haben, im gemäßigten bis mediterranen Bereich war es gemischt und im subtropischen und tropischen Bereich mit ganzjähriger Reifezeit war es ganz sicher auch ein erheblicher Teil Kohlenhydrate aus Früchten, Mais, Getreidesorten, Knollengewächsen (Kartoffeln). Wenn der Mensch nicht von Natur aus ein Allesfresser gewesen wäre, würde es ihn heute wahrscheinlich nicht mehr geben. Er wäre bei klimatisch oder andersartig kurzfristig geändertem Nahrungsangebot schlichtweg verhungert. Seien wir froh, daß heute, zumindest in den entwickelten Ländern, nicht mehr die Entscheidung steht "friss oder stirb" und jeder die Wahl hat. Nachteil des relativ billigen Überflusses: Mißachtung des Wertes von Nahrungsmitteln, in dem mehr als 1/3 in den Müll landet. Ein Veganer oder Vegetarier würde bei sehr schnell geänderter Lage sehr wohl das süße Kaninchen vertilgen, Milch trinken und Honig essen und auch Du würdest eine Kartoffel, eine Hand voll Reis oder einen wurmigen Apfel nicht mit Anderen teilen wollen, wenn es um´s Leben geht.

13

07.05.2017, 02:18

Hi Charlie

UK ist das Land des Instant Kaffee. Starbucks und Co sind vermutlich deshalb so der Renner, weil es da Bohnenkaffee gibt und kein Instantpulver.

Fisch gibts hier ueberall und durchaus auch ohne Panade, nur eben nicht im Chippy. Auf Campingausfluegen und Kajaktouren hat mindestens einer immer ne Dose Fisch dabei, meistens Tuna.

Es gibt sogar Fisch zum Fruehstueck, entweder Kippers oder Haddock (den in Milch gekocht, weil der ist geraeuchert und man will den wieder etwas weicher machen und weniger salzig). Kippers ist Brathering/Raeucherhering.

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

14

08.05.2017, 00:17

ich find es immer wieder erstaunlich, wieviel Klugscheißerei ungefragt an den Tag gelegt wird, wenn man erwähnt dass man sich low carb oder ketogen ernährt....
The first speciality tea store in the Western Isles

15

10.05.2017, 21:09

Was mir zum Thema Ernährung in Schottland noch einfällt:
Ich konnte ich Schottland keine Milch trinken. Ich weiß nicht, woran das lag, hier vertrage ich zwar auch nicht so viel, aber mal im Kaffee oder mal einen Kakao, das geht. Dort ging es gar nicht.
Andere Milchprodukte wie Joghurt oder Käse waren aber kein Problem.

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

16

10.05.2017, 21:48

... Andere Milchprodukte wie Joghurt oder Käse waren aber kein Problem.

Könnte daran liegen, daß Joghurt und (Hart-) Käse von Natur aus keine Lactose enthalten ?!?

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

17

10.05.2017, 22:35

Was mir zum Thema Ernährung in Schottland noch einfällt:
Ich konnte ich Schottland keine Milch trinken. Ich weiß nicht, woran das lag, hier vertrage ich zwar auch nicht so viel, aber mal im Kaffee oder mal einen Kakao, das geht. Dort ging es gar nicht.
Andere Milchprodukte wie Joghurt oder Käse waren aber kein Problem.
Hast Du eine Lactose-Intoleranz und trinkst zu Hause nur die Lactosefreie ? Irgendein Unterschied wird schon zu finden sein. Ich trinke zu Hause ganz normale H-Milch 3,5%ig (nicht Lactosefrei) und in SCO habe ich mir immer einen Liter ganz normale Vollmilch geholt, meines Wissens lactosehaltig. Vielleicht verträgst du nur H-Milch und keine Frischmilch ? Die Haltbarkeit wird zwar geöffnet mit 1-2 Tagen angegeben, aber nach 3 Tagen war sie immer noch in Ordnung bei normaler Lagerung im Auto. Werde ich nächstes Jahr wieder so halten, wenn es noch mal auf die Insel geht.

18

11.05.2017, 08:30

Zitat

Hast Du eine Lactose-Intoleranz und trinkst zu Hause nur die Lactosefreie ?
Ja so ist es. H-Milch oder abgekochte Milch vertrage ich zu Hause problemlos.
Ich kann nur vermuten, dass sie in Schottland in den Cafés und Coffeeshops ausschließlich Frischmilch aus der Kühltheke ausgeschenkt haben, da steckt man halt nicht drin.
Wobei Frischmilch hier auch erst ab einer gewissen Menge Probleme macht. Auch in Cafés habe ich hier keine Probleme, wenn ich mal Milchkaffee oder Latte Macchiato trinke, vermutlich wird hier eher H-Milch verwendet oder sie wird stärker erhitzt.
Dort habe ich es jedenfalls nicht vertragen und musste immer schwarzen Kaffee trinken.

19

12.05.2017, 22:04

Danke für den Hinweis. GSD habe ich mir sowas keine Probleme&#128522;

So, fast alles gewaschen, rausgelegt, vorgepackt, da wir ja nur begrenztes Gepäckvolumen haben, will das wenige wohl überlegt sein. Aber Instantkaffee und bisserl Milchpulver für Abends, paar Tüten Macadamias und Landjäger sind schon mit dabei.

Kann dank Euch nix mehr schiefgehen...

Vg
Charlie

MacDonDon

Geiziger Schotte

  • »MacDonDon« ist weiblich

Beiträge: 6

Wohnort: Yvonne

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

20

16.05.2017, 15:16

wenig Kohlenhydrate und Zucker wird wohl nicht so gut möglich sein... also ja, es gibt auch immer wieder Supermärkte, die man anpeilen kann. aber wahrscheinlich ist das Fett das viel größere Problem für euch. :)

Dass es Pommes zu Pizza gibt, fand ich auch erst mal befremdlich.. aber die werden auch wegkommen. :)

Thema bewerten