Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

03.05.2017, 21:58

Erste Schottlandreise - Unsicher mit B&B

Hallo zusammen,

bin bei meiner Recherche über euer Forum gestolpert und dachte mir ihr könnt (und wollt hoffentlich auch :) ) mir weiterhelfen.
Auf das Thema Schottland bin ich eher auf Umwege gekommen, ich wollte schon immer mal hin (ebenso nach Irland) und mag auch Whisky sehr gerne (ohne eine Wissenschaft draus zu machen) und irgendwie lief dann die Urlaubsplanung dieses Jahr auf eine Schottlandrundreise per Auto raus.

Erstmal zu wer da reist: Das bin zum einen Ich mit meinen 26 Jahren und meine Freundin mit 27 - beide jetzt nicht die Wandersleut vor dem Herren aber bei schöner Landschaft mal herumzuhatschen das geht schon echt gut, insbesondere alte Burgen o.ä. haben es uns auch angetan.
Terminlich hat sich so der 22.08. - 05.09.2017 (+/- ein paar Tage, so sind die Flüge am günstigsten) herauskristallisiert.


Wäre das Ganze ein Roadtrip durch die USA hätte ich alles selber geplant, da kenne ich mich halbwegs aus. Nur bei Schottland wollte ich auch erstmal "reinschnuppern". Da hat sich folgendes Angebot eines Reiseveranstalters aufgedrängt:

1. Tag: Oban
2. Tag: Isle of Mull
3. Tag: Oban - Isle of Skye
4. Tag: Isle of Skye
5. Tag: Isle of Skye - Inverness
6. Tag: Inverness - Thurso
7. Tag: Orkney Inseln
8. Tag: Thurso - Speyside
9. Tag: Inverness - Pitlochry
10. Tag: Perthshire
11. Tag: Pitlochry - Edinburgh
12. Tag: Edinburgh

Wir würden hinten noch 2 Näche in Edinburgh dranhängen.

Was sich aber inzwischen herausgestellt hat:

- Flüge selber buchen ist günstiger
- Mietwagen selber buchen ist günstiger (AD AC Mitglied - war meiner Recherche nach die günstiges Möglichkeit mit knapp 500€ für nen Astra auf 11 Tage, ich würde zwar gern größer gehen aber das kost' dann doch arg viel...leider sind die Klassen z.T. ziemlich schräg was die enthaltenen Fahrzeuge angeht...Enterprise hat einen Captur (niemals will ich die Karre) und einen Astra in derselben Klasse...)

Und das Reisebüro scheint nicht gerade daran interessiert zu sein Geld zu verdienen. Was für uns wichtige Fragen bzgl. der B&Bs waren:

1. Wie weit draussen sind die?
Es ist halt dämlich in Oban zu sein und dann keinen Whisky probieren zu können weil man noch 30km raus fahren muss...

2. Wie ist die Ausstattung?
Es wird etwas erzählt von wegen z.T. nicht genutzte Kinderzimmer und Frühstück mit der Familie - ja klar das kann mal witzig sein, aber um bisschen Geld zu sparen wäre ein Kühlschrank ganz praktisch damit man wenigstens Mittag nur eine Kleinigkeit mitnehmen kann.

3. Haustiere sind für uns beide leider Allergietechnisch ein Problem

4. Bis wann muss ich da sein? Wenn ich schon per Auto unterwegs bin will ich auch wo bleiben wo es mir gefällt. Nachdem ich was Autofahren angeht relativ entspannt bin könnte es schonmal sein, dass wir gerne zwischen 22 und 24 Uhr aufschlagen würden...

Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, Rechne ich um zahle ich ca. 65€ pro Übernachtung im B&B - was kann ich denn da erwarten? Mir fehlt leider komplett die Vorstellung, vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen?

Ansonsten bin ich inzwischen fast schon so weit die Route als Absprungbasis zu nehmen und über visitscotland die Zimmer rauszusuchen und vorzubuchen. Da kann ich wenigstens frei entscheiden was ich will. Vor Ort buchen ist mir für den ersten Trip glaube ich zu stressig, da nehme ich den Flexibilitätsverlust in Kauf. Reiseführer bekomm ich auch anderswo...

Ich bin also offen für Meinungen und Eindrücke und jegliche Form der Hilfe. Auch was die Route o.ä. angeht solltet ihr mich überzeugen, das doch alles selber zu machen.


Edit: Hab ich das falsche Forum erwischt? ;(
Evtl. wäre euer Travellers Pub geeigneter? Kann das jemand bitte verschieben? :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thraciel« (03.05.2017, 22:11)


2

03.05.2017, 22:22

Schon passiert :)

Herzlich willkommen hier und viel Spaß bei der Planung.

Bei einer gebuchten Tour hast Du wirklich ggf. die B&B wer-weiß-wo. Mach es selbst. Ist gar nicht so schwer/schlimm und Du wirst hier viele Tipps finden.
Zunächst sei mal auf unsere Linkliste hingewiesen für die erste Orientierung.

Zu der Route... normalerweise startet man wenn man mit der Fähre ankommt in Newcastle oder per Flugzeug auch woanders als Oban. Wo wollt Ihr per Flugzeug ankommen?
Gruß
Ursula

3

03.05.2017, 22:26

Vielen Dank, sorry nochmal...habs voll überlesen.

Flüge wären München <-> Edinburgh (Eurowings hin, Easyjet zurück)
Da landet man um ca. 13:30, grob kalkuliert kommt man schon nach Oban rüber, Idee von uns war allerdings eher das vielleicht um einen Tag zu strecken vorneraus und von Edinburgh nach Glasgow zu fahren und am nächsten Tag ganz entspannt über den Loch Lomond Richtung Oban.

Da ist man natürlich bei Eigenplanung deutlich freier.
Eure Linkliste ist gerade Schuld dran, dass ich auf selberplanen umgeschwenkt bin ;)

HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 783

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

03.05.2017, 22:35

Hallo zusammen,

bin bei meiner Recherche über euer Forum gestolpert und dachte mir ihr könnt (und wollt hoffentlich auch :) ) mir weiterhelfen.
Auf das Thema Schottland bin ich eher auf Umwege gekommen, ich wollte schon immer mal hin (ebenso nach Irland) und mag auch Whisky sehr gerne (ohne eine Wissenschaft draus zu machen) und irgendwie lief dann die Urlaubsplanung dieses Jahr auf eine Schottlandrundreise per Auto raus.

Erstmal zu wer da reist: Das bin zum einen Ich mit meinen 26 Jahren und meine Freundin mit 27 - beide jetzt nicht die Wandersleut vor dem Herren aber bei schöner Landschaft mal herumzuhatschen das geht schon echt gut, insbesondere alte Burgen o.ä. haben es uns auch angetan.
Terminlich hat sich so der 22.08. - 05.09.2017 (+/- ein paar Tage, so sind die Flüge am günstigsten) herauskristallisiert.


Wäre das Ganze ein Roadtrip durch die USA hätte ich alles selber geplant, da kenne ich mich halbwegs aus. Nur bei Schottland wollte ich auch erstmal "reinschnuppern". Da hat sich folgendes Angebot eines Reiseveranstalters aufgedrängt:

1. Tag: Oban
2. Tag: Isle of Mull
3. Tag: Oban - Isle of Skye
4. Tag: Isle of Skye
5. Tag: Isle of Skye - Inverness
6. Tag: Inverness - Thurso
7. Tag: Orkney Inseln
8. Tag: Thurso - Speyside
9. Tag: Inverness - Pitlochry
10. Tag: Perthshire
11. Tag: Pitlochry - Edinburgh
12. Tag: Edinburgh

Wir würden hinten noch 2 Näche in Edinburgh dranhängen.

Mir persönlich wäre das zu stressig und würde die Tage 6 - 8 streichen und wo anders einbauen.

Was sich aber inzwischen herausgestellt hat:

- Flüge selber buchen ist günstiger
- Mietwagen selber buchen ist günstiger (AD AC Mitglied - war meiner Recherche nach die günstiges Möglichkeit mit knapp 500€ für nen Astra auf 11 Tage, ich würde zwar gern größer gehen aber das kost' dann doch arg viel...leider sind die Klassen z.T. ziemlich schräg was die enthaltenen Fahrzeuge angeht...Enterprise hat einen Captur (niemals will ich die Karre) und einen Astra in derselben Klasse...)

ob du einen Astra bekommst wenn du beim ADAC buchst ist auch nicht sicher da man nur eine Klasse bucht.
Außerdem ist der ADAC auch nur Vermittler. Wir hatten das Auto dann von Hertz.


Und das Reisebüro scheint nicht gerade daran interessiert zu sein Geld zu verdienen. Was für uns wichtige Fragen bzgl. der B&Bs waren:

1. Wie weit draussen sind die?
Es ist halt dämlich in Oban zu sein und dann keinen Whisky probieren zu können weil man noch 30km raus fahren muss...

Meinst du wenn du die oben genannte Reise übers Reisebüro biuchst?
Wenn ja kann dir das normalerweise im Vorfeld keiner sagen da bis kurz vor Reisebeginn höchstwahrscheinlich nur die Region angegeben wird. Kannst Glück haben und es ist in der Stadt aber kann auch in Nachbarstädten sein.


2. Wie ist die Ausstattung?
Es wird etwas erzählt von wegen z.T. nicht genutzte Kinderzimmer und Frühstück mit der Familie - ja klar das kann mal witzig sein, aber um bisschen Geld zu sparen wäre ein Kühlschrank ganz praktisch damit man wenigstens Mittag nur eine Kleinigkeit mitnehmen kann.

Meistens steht nur ein Bett, Schrank, Tisch, Stühle im Zimmer. Kühlschrank ist mir bisher noch nicht aufgefallen.
Außerdem wird meistens gewünscht das man nach dem Frühstück das Zimmer bis zum Nachmittag verläßt. Wenn man das Haus nicht verlassen will sollte man das vorher ankündigen.


3. Haustiere sind für uns beide leider Allergietechnisch ein Problem

sollte man auf jeden Fall im Vorfeld mit den Vermietern abklären.

4. Bis wann muss ich da sein? Wenn ich schon per Auto unterwegs bin will ich auch wo bleiben wo es mir gefällt. Nachdem ich was Autofahren angeht relativ entspannt bin könnte es schonmal sein, dass wir gerne zwischen 22 und 24 Uhr aufschlagen würden...

Normalerweise sagt man eine Anreise bis 18 Uhr. Habe aber auch schon 17 Uhr erlebt. Wenn man später anreisen will sollte man das auch vorher abklären.
22 oder sogar 24 Uhr wird aber sehr schwierig ad die Vermieter meistens auch berufstätig sind.


Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, Rechne ich um zahle ich ca. 65€ pro Übernachtung im B&B - was kann ich denn da erwarten? Mir fehlt leider komplett die Vorstellung, vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen?

für Beide oder pro Person? Für eine Person kann man schon einiges erwarten aber für 2 Personen wird die Auswahl schon geringer und die Qualität wird abnehmen und En-Suite wird da nicht mehr unbedingt zum Standard gehören


Ansonsten bin ich inzwischen fast schon so weit die Route als Absprungbasis zu nehmen und über visitscotland die Zimmer rauszusuchen und vorzubuchen. Da kann ich wenigstens frei entscheiden was ich will. Vor Ort buchen ist mir für den ersten Trip glaube ich zu stressig, da nehme ich den Flexibilitätsverlust in Kauf. Reiseführer bekomm ich auch anderswo...

Würde ich auf jeden Fall vorziehen ;)
Ich bin also offen für Meinungen und Eindrücke und jegliche Form der Hilfe. Auch was die Route o.ä. angeht solltet ihr mich überzeugen, das doch alles selber zu machen.


Edit: Hab ich das falsche Forum erwischt? ;(
Evtl. wäre euer Travellers Pub geeigneter? Kann das jemand bitte verschieben? :)
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

5

03.05.2017, 22:42

Hi,

nur mal so kurz, ein B&B für zwei Personen mit 65.- Euro wird glaube ich schwer, ich würde 70-80 Pfund rechnen für das Zimmer mit Frühstück was quasi das Mittagessen mit abdeckt wenn man will. Davon gibt es eigentlich genug aber ihr seid für August schon spät dran, von daher würde ich im Voraus buchen. Einfach bei Google den gewünschten Ort und B&B eingeben.

Meist findet man was über das B&B bei Tripadvisor etc. Fast jedes B&B hat eine Homepage mit Email, einfach anschreiben und man bekommt meist zügig (innerhalb von Stunden) eine Antwort.

Und ich würde mir überlegen ob ich jeden Tag woanders schlafen will. Es ist etwas entspannter wenn man zwei bis drei Nächte an einem Ort ist und man bekommt das Zimmer evtl. auch was günstiger, nur so als Tipp.

Wir sind auch den ersten Schottland Urlaub in 10 Tagen 2500 km gefahren.

Ansonsten ist die Foren Linkseite sicher sehr hilfreich bei der Planung bzw. die Homepage von Visit Scotland sowie Google Maps, hier kann man auch nach B&Bs, Castles, Restaurants suchen wenn man sich für einen Ort entscheiden will.

Ausserdem geht auch bei Google immer: What to do oder What to see in ....(Ort, Gegend z. B. Morayshire)

Viel Spass beim Planen ;)
Andy

6

03.05.2017, 23:03

Ah die 65€ sind natürlich p.P. --> Im Endeffekt kostet das Zimmer mit Doppelbelegung 130€/Nacht inkl. Frühstück.

Das mit dem Kühlschrank kommt mir nur daher, dass ich es aus den USA gewohnt bin ne Kühlbox im Auto zu haben und für Mittags Essen aus dem Supermarkt mitzunehmen. Nachdem es in Schottland vmtl. kein Eis für umsonst oder kaum Geld gibt wäre ein Kühlschrank natürlich hilfreich.

18 Uhr ist natürlich krass früh. Andererseits kann man ja danach auch nochmal los.


Das mit dem Auto weiß ich, wäre in meinem Fall Avis. Die bei billiger-mietwagen sind mir eher suspekt, das rechtfertigt die Ersparnis nicht. Der Lektüre hier entnehme ich aber auch, dass zu groß beim Auto gar nicht so gut ist. Andererseits mag ich keine 1.500km in nem Corsa reißen.

Dann setz ich mich mal morgen Abend hin und bastel was, würde es natürlich gerne hier nochmal von Erfahrenen "absegnen" lassen. :)

Vielen Dank soweit

Grüße
Andy

7

03.05.2017, 23:34

Billiger-mietwagen suspekt? Warum? Wir buchen seit Jahren dort unsere Mietwagen, einen besseren Service und übersichtlichere Versicherungsbedienungen gibt es kaum woanders.

Kann ich persönlich nur uneingeschränkt Empfehlen. Ich buche aber auch immer nur Premium-Versicherung. Das heißt ohne SB, mit Glas/Reifen, Tank voll/voll etc.

Hab vorhin mal geschaut, ein Focus 4 Türen kostet für Deinen Zeitraum 473.- Euro inkl. aller Versicherungen, wäre mir lieber als ein Astra weil mehr Platz. Wir haben auch meist das gebuchte Auto bekommen, ist aber natürlich nicht garantiert.

Und 18 Uhr ist eigentlich schon spät ;)
Wir checken meist so gegen 16-17 Uhr ein, laden unsere Sachen ab und gehen dann noch mal los was Essen. Die meisten Sehenswürdigkeiten schließen eh gegen 16-17 Uhr, von daher bleibt Dir dann eh nicht mehr viel außer Essen und Pubs.

Viel Spass
Andy

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 279

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

8

03.05.2017, 23:35

Nachdem es in Schottland vmtl. kein Eis für umsonst oder kaum Geld gibt wäre ein Kühlschrank natürlich hilfreich.
..irgend wie verstehe ich den Satz nicht...- und nein ein Kühlschrank ist kein Standard bzw.im B&B nicht vorhanden ,,,,
ach ja... eis hgibt auch geplante Reisen wo der genaue Ort des B&B angegeben wird und mit £ 100 pro Nacht im B&B kommst Du gut hin, allerdings späteste Ankunftsziet 18 - 20 Uhr>
Übrigens ob ADAC, billiger-mietwagen, Sunnycars... es sind alles nur Vermittler....

9

04.05.2017, 07:51

Hi!

Ich war erst einmal in Schottland und zweimal in den USA. Ich kann dir versichern, dass das Reisen in beiden Ländern komplett unterschiedlich ist.

1. In den USA Kilometer zu reißen ist gar kein Problem. Da mal eben vom Joshua Tree NP zum Grand Canyon zu düsen ist zwar kein Spaß, aber durchaus machbar. Das würde ich von den Meilen her nicht in Schottland versuchen (so groß ist SCO auch gar nicht). Da ist man langsamer unterwegs, weil es oft keine Überholmöglichkeiten gibt, die Straßen kurvenreich und vor allem weil man es gar nicht will. Es ist einfach überall so schön, dass man die Fahrt genießen möchte. Und entsprechend öfters mal anhält um zu staunen, zu genießen und Fotos zu machen.

2. Große Autos gehören in den USA dazu. Da ist Platz auf den Straßen und auf Parkplätzen. Das ist in Schottland eher nicht so und ein RangeRover ist da schon eine echt große Karre. Im Vergleich zu unserm Yukon XL in den USA aber ein Witz. Ich glaube, ich würde mich bei der Fahrzeuggröße an dem eigenen Fahrzeug zu Hause orientieren.

3. Kühlboxen sind in den USA Standard. Da wir im Südwesten unterwegs waren, waren wir auch gezwungen unsere Lebensmittel zu kühlen, da 40 Grad eher die Standard-Temperatur war als die Ausnahme. Da wäre nach 3 Stunden jedes Sandwich matsch gewesen. In Schottland wären 40 Grad jedoch die Ausnahme - wie hier auch. Vielleicht reicht eine Kühltasche zur Isolierung und kauft täglich frisch ein?

4. Die Geschäfte haben nicht 24/7 geöffnet. Sie haben sogar teilweise kürzere Öffnungszeiten als in D!

5. In Schottalnd hakt man die Sehenswürdigkeiten nicht eine nach der anderen ab, so wie viele es bei der Erstlingstour in den USA machen. Kann man natürlich auch, aber irgendwie passt das für mich nicht. Schottland bereist man auch eher ein zweites, drittes, viertes Mal (oder jedes Jahr :D ), als die USA. Daher kann man es sich auch erlauben, einfach was weg zu lassen und beim nächsten Mal zu entdecken.

Bei unserer ersten Reise hatten wir drei Standorte (damals mit Zelt), nämlich jeweils 3-4 Tage in der Nähe des Loch Lomond, in Ullapool und in der Speyside. Von dort aus haben wir uns dann die Gegend angeschaut. Unsere nächste Reise wird uns eine Woche ins Glen Coe und eine Woche auf Skye führen. Dort haben wir Cottages gebucht. Vielleicht wäre das ja für euch auch denkbar? Allerdings werden die Cottages in der Hauptsaison nur wochenweise vermietet. Aber da könntet ihr außer am ersten Tag ankommen wann ihr wollt, habt einen Kühlschrank und bestimmt einen entspannten Urlaub mit tollen Eindrücken. Und in der Speyside gibt es übrigens auch Bustouren zu den Distillen ;)

Soweit meine Gedanken dazu. Viel Spaß beim Planen!
Liebe Grüße, Andrea

10

04.05.2017, 08:13

Billiger-mietwagen suspekt? Warum? Wir buchen seit Jahren dort unsere Mietwagen, einen besseren Service und übersichtlichere Versicherungsbedienungen gibt es kaum woanders.

Falsch ausgedrückt - die Seite ist okay, die günstigsten Anbieter sind es eher die einen Zweifelhaften Eindruck hinterlassen.
(Scheint meistens AutoEurope über div. Vermittler sein) Ich hab da mal beruflich in Italien schlechte Erfahrungen gemacht, keine Lust das im Urlaub auf eigenes Kostenrisiko zu erleben weils 20€ billiger war.

Avis hat meine ich Focus/Astra/IrgendwelchedoofenFranzosen in der Klasse :) - bzw. zu zweit dürfts wurscht sein.
Versicherung halte ich genauso.

@ScotlandForAll
Viele Hotels/Motels in den USA haben Eisboxen mit crushed Ice rumstehen, damit kann man die Kühlbox/Tasche einfach nachfüllen.



@Andrea
Danke für den Vergleich, das hilft mir schonmal das einzuordnen. Kilometerreißen habe ich mir schon fast gedacht.
Größentechnisch würde ich nach zu Hause in der Klasse Mondeo/Passat unterwegs sein. Nach manchen Bildern hier (und für kleine Sträßchen auf denen wenig los ist bin ich sehr offen) glaube ich aber, dass ich das nicht wirklich will. (Ausser meinen Motor bei Kurvenreicher Straße :thumbsup: )

Mit dem Mittagessen werden wir uns was einfallen lassen. Ich hatte nur die Lebenshaltungskosten in GB (war schon in England, Cambridge/London) als tendentiell eher hoch im Kopf insbesondere wenn man essen geht. Daher die Sparpotentialidee. Ist daher auch kein hartes muss.

Zelt kann ich mir gar nicht vorstellen, nach den Cottages schau ich mal. Wäre evtl. tatsächlich eine Idee.

11

04.05.2017, 08:29

Hallo Thraciel,

ich wollte nur mal rüberwinken - wir sind euer Alter und dieses Jahr vom 28.8. bis 6.9. in Schottland - da können wir gemeinsam auf passendes Wetter hoffen ;)

Was Tipps angeht, können dir die anderen sicher besser weiterhelfen, wir waren erst einmal da. Was billiger-mietwagen.de angeht, haben wir aber auch (in anderen Ländern) gute Erfahrungen gemacht - man wird da vom Anbieter wirklich rumum betreut. Wenn man dann einen lokalen Anbieter auswählt, der für sich gut bewertet ist (mindestens 4,5 von 5), ist man eigentlich echt gut beraten. Wir haben auch für diesen Urlaub wieder da gebucht.

Übrigens zu 1500 km im Corsa - wir sind die letzte Tour in meinem Toyota Aygo gefahren, ging wunderbar. Gerade auf schmalen Straßen und in Edinburgh waren wir oft froh, so ein kleines Auto zu haben.

Ich würde euch übrigens raten, die Tage in Edinburgh eher am Anfang als am Ende zu machen. Wir hatten bei den letzten Tour (ähnliche Strecke wie eure, aber etwas kürzer) Edinburgh auch am Ende und fanden die Stadt nach der vielen Natur und den kleineren Orten irgendwie 'too much', obwohl es eine so tolle Stadt ist.

12

04.05.2017, 10:03

Mittagessen?

Nach ordentlichen Fruehstueck braucht es meist kein Mittag.

Selbst auf Mehrtagestouren nimm ich keine Kuehltasche mit. Ich mach Mehrtagestouren in nem Kajak. Wir haben da auch schon Eier (rohe), Bacon, Sandwichfiller, diverse Obst, Tortellini (also gefuellte Nudeln und die Sosse dazu, welche kein Pulver ist) im Boot gehabt. Das Gehackte wurde am ersten Abend zu Bolognese verarbeitet, das Haehnchenfillet gabs am zweiten Abend. Oh, Bratwurst hatten wir auch, gabs am dritten Abend und die Nudeln am vierten. Eier gabs zum Fruehstueck, genau wie der Bacon. Scheibenkaese war auch im Gepaeck, ach und Milch (keine H-Milch).

Keinem ist schlecht geworden, nichts ist verdorben. Gut, das Wasser hat um die 15Grad und wirkt damit als leichte Kuehlung.

Wenn es mal richtig heiss wird, dann sind es 30Grad in Schottland, aber das ist dann wirklich Hitzewelle. Hochsommer ist 20-25Grad.

Die Amis fangen in ihren kleinen Mietwagen an zu schwitzen, aber nicht wegen der Temperaturen, sondern weil die Strassen etwas kleiner sind als sie es gewohnt sind. Die sind dann aber ganz froh kleine Autos zu haben. Auch Kleinwagen koennen sehr viel Beinfreiheit haben und auch PS unter der Haube.

13

04.05.2017, 10:53

Mittagessen?

Nach ordentlichen Fruehstueck braucht es meist kein Mittag.

Das stimmt, allerdings war es zumindest bei uns so, dass sich dann doch so gegen 17 Uhr der Hunger einstellte - an den meisten Orten zu früh, um Abendessen zu bekommen :whistling: (was dann in Portree dazu führte, dass unser Abendessen durch einen riesigen Eisbecher ersetzt wurde :D ) Beholfen haben wir uns dann meist mit abgepackten Sandwiches aus dem Supermarkt, das verliert aber auch schnell seinen Reiz. Da müssen wir dieses mal auf jeden Fall besser planen. Aber Bedarf für eine Kühltasche hatten wir auch nicht.

14

04.05.2017, 12:09

zu empfehlen sind dann immer die netten Tearooms mit selbstgemachten Kuchen und anderen Kleinigkeiten. :up:
Gruß
Ursula

HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 783

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

15

04.05.2017, 12:17

zu den Lebenshaltungskosten würde ich geschätzt im Durchschnitt ca. 20% höher einschätzen da eigentlich die Preise 1:1 sind aber halt Pfund/EURO.

Eismaschinen wirst du in B&B eher sehr selten bis gar nicht antreffen. Da bliebe nur abgepackte Eiswürfel. Da ich aber noch nie danach geschaut habe kann ich nicht sagen ob und, wenn ja, wo man welche bekommt.
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

16

04.05.2017, 12:26

an Tankstellen habe ich die Eisboxen immer mal wieder gesehen. Weiß aber auch nicht, ob das was und wenn ja, wie viel es kostet.
Gruß
Ursula

17

04.05.2017, 15:10

Crushed Ice kann man kaufen (das gibts nicht kostenlos), gibts auch im Supermarkt.

Aber wie gesagt, ich habe weder in meinen Schottlandurlauben noch seit ich hier lebe, nen Kuehlschrank vermisst wenn ich unterwegs war (und ich liebe Sandwichfiller in Wrap oder mit Baguette geloeffelt).

TakeAways haben eignetlich ab 13Uhr offen, da koennte man auch schon am fruehen Abend was zu Essen bekommen, wenn es nicht nur nen Snack sein soll.

18

05.05.2017, 23:16

Hallo, ich fand Edinburgh am Ende auch zuviel, zumal auch noch Festival war. Nach der ganzen Natur und Freiheit war es mir in der Stadt zu voll, zu laut und zu eng. Würde es beim nächsten Mal auch anders machen und Edi an den Anfang setzen. Wir wollen dieses Jahr im Herbst nur mal für drei Tage nach Edi, der Stadt ne neue Chance geben.Viel Spaß noch beim Planen , Birgit

19

06.05.2017, 09:52

Also überzeugt :)

Ich sitze gerade drüber die Reise etwas detaillierter runterzuschreiben und würde sie euch natürlich gerne nochmal zeigen und Meinungen hören.

Zwei Fragen haben sich für mich gerade beim Schreiben noch ergeben:

- B&B Check In bis ca. 18 Uhr hab ich verstanden - gibt es eine "du musst spätestens um 22 Uhr zurück sein Zeit"?
- Wie macht ihr das mit der Navigation? Ich würde wahrscheinlich mein Firmenhandy mitnehmen wg. dem Empfang hab aber auf beiden, privat wie geschäftlich ein Offline-Navi. Nur schickt dich das ja leider auf die direkte Route. Gibt es empfehlenswerte Reiseführer bzw. Kartenmaterial um sich über die kleineren Straßen durchzuschlagen (was ich mir persönlich sehr reizvoll vorstelle und daher unbedingt machen will)
Oder biegt ihr einfach ab und fahrt nach grober Orientierung?

20

06.05.2017, 10:50

moin,

es gibt meist keine vorgeschriebene Zeit, wann man wieder im B&B zurück sein sollte - in den allermeisten Fällen bekommt man eh einen Schlüssel für die Haupttür und ist damit unabhängig. Wenn man allerdings den ganzen Tag draußen ist, hat man oft gar nicht mehr das große Bedürfnis "um die Häuser" zu ziehen - so ist es zumindest bei mir. :) Eine Kleinigkeit essen + was trinken gehen und gut ist. ^^
today´s rain is tomorrow´s whisky

Ähnliche Themen

Thema bewerten