Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jodok

Geiziger Schotte

  • »Jodok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

1

10.08.2017, 15:34

[Neulinge] Rundreise Pfingsten 2018

Hi Leute,

kurz zu mir, ich bin 32 Jahre alt, komme aus der Oberpfalz (Bayern) und seit langem hegen meine Frau und ich den Wunsch Schottland zu bereisen. (Für mich seit jeher)
Wir sind dieses Jahr zum ersten mal die Ferienzeiten gebunden, da wir zwei Kids im Alter von 7 und 4 Jahren haben. Nun haben wir (Schwiegereltern und ich) meiner Frau eine Reise nach Schottland geschenkt, welche eigentlich gar nicht weiter definiert ist. Der Gutschein der Schwiegereltern umfasst den Kompletten Hin- und Rückflug egal wann und von wo aus.

Somit habe ich als aller erstes mal die Pfingstferien 2018 ins Auge gefasst, denn eigentlich wollen wir unsere Kids (bis dahin 8 und 5 Jahre alt) mitnehmen und somit denke ich, ist das die realistischste Reisezeit.

Nun stellt sich natürlich die Frage wie lange und mit welchen Mitteln wir Schottland bereisen und erkunden wollen.
Weil ich diesbzgl. recht freiheitsliebend bin, kam mir natürlich als aller erstes das Reise-/Wohnmobil in den Sinn, aber die fehlende Erfahrung, die OneWayTrails sowie die Kosten (inkl. Nebenkosten) sind schon wirklich eine Hausnummer was ich hier so gelesen habe.
Außerdem denke ich, ist es für die Kids evtl. besser feste Unterkünfte zu haben. Somit an mehreren Orten zwischen 2 und 3 Nächte verweilen.... Und von dort aus mit dem Mietwagen zu erkunden.
Was meint ihr? Prinzipiell bin ich nicht Risikoscheu, aber man muss es ja nicht gleich übertreiben.

Die erste Route ist wahrscheinlich so ziemlich "Standard" aber evtl. ergänzt oder ändert ihr mir ein wenig. (Immer in Klammern die anzahl der gedachten Übernachtungen)

- Edinburgh (2)
- Stirling
- Perth
- Aviemore (3)
- Inverness (2)
- Isle of Skye (3)
- Fort William / Glencoe (2)
- Glasgow (1)
- Edinburgh

Würdet ihr etwas weglassen, evtl. ergänzen? U.u. einen Abstecher ins Aberdeenshire oder in die nördlichen Highlands?
Ziel ist natürlich hauptsächlich die Natur und die vielen historischen Denkmäler/Monumente. Eine Destille gehört jedoch auch dazu! ;-) Die Kids sind mittlerweile auch etwas gewöhnt, da wir gerne und oft im Urlaub erkunden (teilweise auch 2-3 Tage in Folge) Ich denke jedoch dass man ab und an ein kleiner "Zuckerl" geben muss um die Motivation hoch zu halten. (also zwischendurch mal die "Safari durch den Cairngorm NP, Delphin-Fahrten, Mueseen oder nen Zoo!?!?)

Ich bin für alle Tips dankbar und auch gerne für Ergänzungen. Auch was Mietwagen und Unterkünfte anbelangt,.. teilweise leider noch nicht verfügbar zum Prüfen....
Die Liste bin ich am Durchackern aber das ist schon fast zuviel Information :wacko: :whistling:


Achso: Unterkunftstechnisch ist es mir/uns relativ egal ob Cottage, B&B oder GuestHouse....
Wenn ihr auch sagt ihr würdet mit den Kids gar nicht fahren/fliegen sehe ich das auch als kontruktive Kritik, also immer her damit...

Vielen Dank und beste Grüße

Edit: Bitte verschieben - Sorry

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jodok« (10.08.2017, 16:09)


2

10.08.2017, 18:03

Hallo Jodok,
kurz was zum Thema Cottage. Die allermeisten (wenn nicht gar alle?) werden nur wochenweise vermietet und das würde bei den von Euch angedachten Zielen, bzw. einer Rundreise in zwei Wochen, nicht wirklich passen. Beim B&B kommt es darauf an, ob Ihr ein Familienzimmer oder lieber zwei Zimmer nehmen wollt. Wobei ich mit zwei Kindern in beiden Fällen vorbuchen würde. sonst wird die Zimmersuche vielleicht nervig.
Zum Reiseverlauf kann ich nicht soviel sagen. Was aber vielleicht für die Kids interessant sein wird, ist der "Harry Potter" Zug über das Glenfinnan Viaduct. Skye bietet sich vor allem für schöne, teilweise nicht sehr lange und schwierige Wanderungen an, weiß ja nicht inwieweit die Kinder das mögen, bzw. schaffen, z.B, Neist Point (Leuchtturm) oder der Old man of Storr. Es gibt auch das museum of island life auf Skye, das sind verschiedene Crofterhäuser, die wie früher ausgestattet sind.
Zu Stirling und Perth kann ich nix sagen, da waren wir noch nicht. Und Aviemore ist erst nächstes Jahr dran :thumbsup: .
In Edi gibt es einen Zoo, war aber noch nicht dort, aber das Castle ist natürlich immer toll.
Inverness und Fort William hat uns nicht so zugesagt, aber das ist natürlich Ansichtssache.
Glen Coe ist wunderschön und unbedingt sehens - und erwander wert.
Eilean Donan Castle liegt auch auf Eurer Route - Highlander.
Vor den Single Tracks muss/sollte man keine wirkliche Angst haben. Es ist im Normalfall nicht viel Verkehr und es gibt genügend Passing Places und eigentlich macht das Fahren auf solch kleinen Straßen mehr Spaß, als auf den "Hauptverkehrsstrassen".
Und Castles gibt es in den Gegenden, in die ihr wollt wie Sand am Meer, mal sehenswerter mal nicht so.
Zu Zuckerln für Kinder können andere hier im Forum sicher mehr sagen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenn Plan A nicht klappt -
egal, das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben

Jodok

Geiziger Schotte

  • »Jodok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

3

10.08.2017, 19:13

Hi Isarkiesel,

vielen Dank für deine ausführliche und informative Antwort. Da habe ich ja schon ein paar Anlaufstellen mehr, super, danke! ;-)

Die Kids sind schon einiges gewöhnt und es soll auch kein Urlaub sein, der NUR auf Kinder abgestimmt ist. Geht gar nicht und ist auch nicht unsere Art... Ab und an dürfen die beiden sich auch mal etwas mehr anstrengen :whistling: und dabei sind sie normalerweise sehr tapfer....
Das mit den Cottages habe ich schon öfter mal gelesen,.. sobald der Flugplan veröffentlicht ist (wohl Mitte September von Easyjet) werden wir auch in die Offensive gehen und die ein oder andere Unterkunft anschreiben oder anrufen.


Jedoch ist der Wohnmobil noch nicht ganz aus dem Rennen.


Vielen Dank und gerne mehr Infos und Meinungen.


Beste Grüße )(

4

10.08.2017, 21:03

Hallo Jodok
Wir sind gerade zum zweiten Mal auf Schottland-Reise. Die erste Reise war deiner Planung sehr ähnlich. Wie Isarkiesel bereits geschrieben hat, fanden auch wir Inverness und Fort William nicht wirklich toll. Inverness ist einfach praktisch als Zwischenhalt, aber eine Nacht würde da vielleicht auch reichen (oder vielleicht als Alternative auf die Black Isle zum Delfine beobachten?).
Letztes Mal mussten wir dann auch in Fort William übernachten, weil Glencoe selber komplett ausgebucht war. Aber wenn ihr im Vornherein bucht, würde ich persönlich empfehlen, direkt im Dorf Glencoe oder Ballachulish eine Übernachtungsmöglichkeit zu suchen (haben wir dieses Mal so gemacht).
Bezüglich kinderfreundlicher Aktivitäten weiss ich leider nicht wirklich viel.
Liebe Grüsse und viel Spass beim Planen / Vorfreude :)

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 331

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

5

10.08.2017, 23:55

nur mal so

..Inverness ist einfach klasse... man muss es nur kennen lernen :)

6

11.08.2017, 09:35

Hallo Jodok,

erstmal viele Grüße in die Nachbarschaft *rüberwink*, ich wohne in Neumarkt. :)

Inverness ist einfach klasse... man muss es nur kennen lernen

Stimmt schon. So genau kann ich gar nicht sagen, was ich an Inverness so toll finde, aber irgendwie will ich immer wieder hin.
Aber dazu gibt es hier vermutlich sehr viele unterschiedliche Ansichtsweisen, wie zu allem. Macht die Auswahl und Orientierung am Anfang vermutlich nicht gerade leicht. Also: einfach fürs erste Mal was vornehmen, den Plan während der Tour immer wieder geringfügig ändern/anpassen und dann immer wiederkommen. ;)

Wenn ihr rüberfliegt, würde ich mich für einen Mietwagen und B&Bs entscheiden. Ich war vor Jahren mit nem VW T4 dort, das war von der Größe und Beweglichkeit her sehr okay, aber größer wäre mir persönlich zu "unbeweglich".
Bucht B&Bs für eine bis drei Nächte (je nach Ort und Vorhaben) und verschafft euch einen Überblick über dieses wunderschöne Land. :love:
Ich glaube, Zuckerl für die Kids gibts reichlich, denn gefühlt hinter jeder Kurve ist irgendeine Ruine oder Burg/Schloss, ein Flüsschen oder Wasserfall und welches Kind mag das nicht? :D

Fast vergessen: mein absoluter Favorit sind die Cairngorms, die Speyside und die Gegend um Durness.

Jodok

Geiziger Schotte

  • »Jodok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

7

11.08.2017, 10:45

erstmal viele Grüße in die Nachbarschaft *rüberwink*, ich wohne in Neumarkt.
Huhu :-)


Also: einfach fürs erste Mal was vornehmen, den Plan während der Tour immer wieder geringfügig ändern/anpassen und dann immer wiederkommen.
So habe ich mir das eben auch gedacht,..
Wenn ihr rüberfliegt, würde ich mich für einen Mietwagen und B&Bs entscheiden. Ich war vor Jahren mit nem VW T4 dort, das war von der Größe und Beweglichkeit her sehr okay, aber größer wäre mir persönlich zu "unbeweglich".
Bucht B&Bs für eine bis drei Nächte (je nach Ort und Vorhaben) und verschafft euch einen Überblick über dieses wunderschöne Land.
Ich glaube, Zuckerl für die Kids gibts reichlich, denn gefühlt hinter jeder Kurve ist irgendeine Ruine oder Burg/Schloss, ein Flüsschen oder Wasserfall und welches Kind mag das nicht?
Also auch mit den Kids habe ich da gar kein Problem, die finden bestimmt etwas.
Die Auswahl (mal abgesehen davon, dass ich nicht weiß ob es noch verfügbar wäre) ist halt wirklich enorm. Bin gerade bei der Seite http://www.roomfinderscotland.co.uk hängen geblieben und schon allein dort würde ich sehr viele sofort buchen. Mal ganz davon abgesehen von den Möglichkeiten ala AirBnB oder die Einschlägigen anderen Seiten.


Daher freue ich mich über alle Erfahrungen, Empfehlungen und Tips.
Fast vergessen: mein absoluter Favorit sind die Cairngorms, die Speyside und die Gegend um Durness.
In den Cairngorms wollen wir (überlege ich :D ) auch 3 Nächte zu verbringen, die anderen muss ich erst ergooglen :-)
Gerne auch nähe Beschreibungen was dich daran so fasziniert.

Besten Dank und viele Grüße,
Jodok

8

11.08.2017, 11:02

Cairngorms klingt auch sehr schön! Bin immer ein Fan von Gebirgslandschaften. Fotos die ich bei google gesehen habe machen aufjedenfall einen sehenswerten Eindruck

grothey

Sparsamer Schotte

  • »grothey« ist männlich

Beiträge: 162

Wohnort: Edinburgh

  • Nachricht senden

9

25.08.2017, 16:45

Wir haben seit über 10 Jahren jedes Jahr für 1-2 Wochen eine Ferienwohnung in der Gegend um Aviemore. Das erste Mal waren die Kinder 1J+4J, jetzt entsprechend älter. Kann ich nur empfehlen. Es gibt viel in der direkten Gegend zu sehen/tun und vieles ist in Tagestourentfernung (Inverness 30min, Fort William 1.20h, Ullapool 1.30h, Skye wäre allerdings zu weit). Gut wenn man tatsächlich alles in einem Urlaub sehen will fährt man ein bisschen hin und her, aber dafür muss man nicht jeden Tag von neuem packen und die nächste Unterkunft suchen.

Andreas

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

10

25.08.2017, 19:02

Cairngorms klingt auch sehr schön! Bin immer ein Fan von Gebirgslandschaften. Fotos die ich bei google gesehen habe machen aufjedenfall einen sehenswerten Eindruck
Hier mal ein paar Eindrücke von den Cairngorms. Aufgenommen vom Gipfel des Cairngorm aus. Auf dem einen Foto siehst Du die Bergstation, unten links ein Stück vom Parkplatz der Talstation. Wir sind beide Etappen hochgelaufen. Es gibt da eine Regelung für besucher. Wimre ist das so, daß Du nur bis zur Bergstation darfst, wenn Du per Seilbahn gefahren bist. Zum Gipfel nur, wenn Du auch das Stück von der Talstation ausgelaufen ist. Vermutlich will man so verhindern, daß zu viele Leute den Gipfel besuchen, die ansonsten zu bequem oder nicht fähig sind, den Gesamtaufstieg zu bewältigen. Diese Regelung minimiert die Anzahl der Gipfelbesucher sicher enorm. Denk also daran, falls Ihr auf den Gipfel wollt.
»scotgeost« hat folgende Bilder angehängt:
  • 146.d Auf dem Gipfel des Cairn Gorm.JPG
  • 146.e Blick vom Cairn Gorm.JPG

11

28.08.2017, 09:38

Wir waren 2010 mit drei Kindern (13,11,11) 2 Wochen im Wohnmobil (gemietet in Glasgow) unterwegs.
Das war der perfekte Urlaub! Auch die Kinder haben das so empfunden. Wir hatten noch ein Zelt mit und manchmal haben die Kids darin geschlafen - war noch mehr Abenteuer.
Toll ist in Schottland, dass man fast überall die Nacht frei verbringen kann. Wir waren nur 4 Nächte auf Campingplätzen (zum Duschen und Tanks leeren und auffüllen)!

Gönnt Euch diese Erfahrung!!!

Fahren ist nicht die große Herausforderung...

ClemensIV

12

27.02.2018, 17:49

Genau so eine Reise, wie Du sie beschrieben hast, haben wir bereits 2009 mit Kind gemacht. Wir haben es allerdings vorgezogen, in B&B zu übernachten und mit dem Mietwagen unterwegs zu sein. Wir hatten seinerzeit auch über ein Wohnmobil nachgedacht, aber ich bin froh, es nicht gemacht zu haben. Wir waren viel auf kleinen Nebenstraßen unterwegs und da wäre die Kurverei schon sehr anstrengend gewesen. Das bestätigten uns auch Reisnede mit Wohnmobil, die wir trafen. Aber wie alles ist das natürlich Geschmackssache. :)

Wenn Du magst, schicke ich Dir mal die kleine Übersichtskarte unserer Reise. Wir sind überigens Pfingesten in den bayerischen Ferien auch wieder in Schottland. :thumbsup:
Bedenke wohl was du dir wünschst,es könnte in Erfüllung gehen, denn Materie folgt dem Geist.

13

03.03.2018, 12:00

Herbsttour

Für den Herbst 2018 habe ich jetzt eine persönliche Highlightstour für 3 befreundete Paare durchgeplant und gebucht.



Wir reisen gegen den Uhrzeigersinn (Tagestouren farblich abwechseln) und enden mit 2 Nächten in Edi.

Meine Lieblingsecke in Schottland bleibt, obwohl ich inzwischen fast alle Ecken in Schottland erkundet habe, der NORDWESTEN. Bedeutet für mich von Ullapool bis Tongue (Küste und Inland).

Bin schon gespannt auf das Wetter und die Natur im Oktober, da ich Schottland bis heute nur im Hochsommer kenne...

Clemens

Thema bewerten