Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.08.2017, 22:59

Erste richtige Schottland-Tour – ist der Reiseplan realistisch?

Hallo :) Ich bin ganz neu hier im Forum und wollte euch mal um Rat zu meiner Tourplanung fragen!


Ich war zwar schon einmal 2011 in Schottland, aber das war eine Schulreise, von daher würde ich sagen, das zählt nicht ganz ;) Nun soll es so "richtig" auf eigene Faust nach Schottland gehen.

Ich habe das erste Mal richtig lang Urlaub mit meinem Freund und es soll für 8 Tage nach Schottland gehen. Wir möchten eine Mietauto-Rundreise machen.

So habe ich das bislang grob umrissen:

1. Tag
- Landung um 14:45 in Edinburgh
- in Unterkunft einchecken, Stadt erkunden

2. Tag
- weiter Besichtigung Edinburgh (u.a. Edinburgh Castle)

3. Tag
- Auto abholen und losfahren Richtung Stirling
- 1.Halt: The Kelpies bei Falkirk
- weiter nach Stirling (Castle besuchen???)
- von Stirling aus nach Doune Castle (statt Stirling Castle? Hatten ja dann schon ausgiebig Edinburgh Castle...)
- von Doune Castle nach/durch Cairngorms National Park irgendwo Übernachtung

4. Tag
- von Cairngorms aus nach Glenfiddich Destillery
- von Glenfiddich nach Inverness, dort einchecken
- dann weiter nach Dunrobin Castle, zurück und Abends Inverness erkunden

5. Tag
- Loch Ness Besuch (Urquhart Castle/ Exhibition Centre) und weiter nach Eilean Donan Castle
- von Eilean Donan Castle zurück nach Inverness

6. Tag
- Glenfinnan Viaduct
- von dort nach Oban und Übernachtung

7. Tag
- Tour durch Loch Lomond and The Trossachs National Park zurück nach Edinburgh
- Auto zurück und Übernachtung

8. Tag
- 9:45 Rückflug nach Berlin


Meint ihr, dass das machbar ist? Oder habe ich mir da zu viel vorgenommen?
Im Hinterkopf habe ich natürlich jetzt schon, dass das lange nicht unser letzter Schottlandbesuch bleiben wird ;D

2

14.08.2017, 08:08

Hallo, herzlich willkommen hier.
Nun zu deinen Fragen: Stirling Castle hat uns sogar besser gefallen als Edinburgh Castle, würde ich nicht auslassen. Doune Castle ist auch sehr schön und nicht so zeitintensiv wie die beiden größeren Castles. Wallace Monument in Stirling soll sehr sehenswert sein, das haben wir leider nicht geschafft.

Den Tag 5 mit Loch Ness und Eilean Donan find ich zu voll, zumal du am Urquhart Castle manchmal lange Parkplatz suchen musst.( war bei uns so, war aber auch im August und überall voll).

Zu den anderen Tagen kann ich leider nichts sagen. Aber da findet sich noch jemand. Uns haben letztes Jahr auch viele Tipps von hier geholfen.

Viel Spaß beim Planen und viele Grüße, Birgit

3

14.08.2017, 09:02

Ich fand den Eintrittspreis in Edinburgh Castle deutlich zu hoch. Schaut Euch lieber Hollyrood Palace an. Castles komme ja noch genug auf Eurer Tour.

Zur Distillenbesichtigung schlage ich Euch Edradour bei Pitlochry vor. Ist nicht nur ein romatisches Plätzchen (Photos!) sondern auch intimer und nicht ganz so überlaufen. Da liegt mit Blair Castle auch noch ein weiteres Highlight ganz um die Ecke und auch Pitlochry ist wirklich hübsch.

Das Glen Shee ist in den Carimgorns ein Traum und eine der besten Whiskyquellen ist das Whisky Castle ind Tomintoul (hoffe das läuft nicht unter Werbung).

Bei Eilean Donan empfehle ich einen Abstecher über den Applecross Pass, wenn Ihr Zeit habt. Der Blick auf die Isle of Sky ist je nach Wetter phantastisch.

Am 6. Tag solltet Ihr die "Road to the Isles" bis Malaig einbauen. Ist eine der schönsten Panoramastraßen in GB.

Viel Spaß,
ClemensIV

4

14.08.2017, 13:39

Hallo Skyeboat Lass, schön dass Du uns gefunden hast.
Vielleicht ist es schon ein bisschen viel Fahrerei und manchmal müsst ihr halt "durchfahren", aber machbar ist es schon.

zu Tag 4: Ich weiß nicht, ob ihr Eure Unterkünfte schon gebucht habt und wenn ja, ob B&B oder Hotel. Beim B&B könnte es ein Problem mit dem Einchecken geben. Meistens geht das nur so ab 16.00Uhr und wenn ihr dann noch zum Dunrobin Castle wollt, habt ihr nicht mehr viel davon. Dort gibt es auch eine tolle Falkenvorführung, die aber nur 2x? am Tag stattfindet.
zu Tag5: Warum fahrt ihr von Eilean Donan Castle wieder zurück nach Inverness, wenn ihr am nächsten Tag Glenfinnan und Oban machen wollt? Da fände ich es geschickter ein Zimmer in der Nähe z.b. in Kyle of Lochalsh oder auf Skye bei Broadford oder so zu nehmen, dann spart ihr Euch den Rückweg (und den Hinweg am nächsten Tag) und habt mehr Zeit zum Erkunden. Wenn das nicht möglich sein sollte, solltet Ihr aber auf alle Fälle den Rückweg am Ostufer des Loch Ness nehmen, da hat man dann auch einen ganz anderen Blickwinkel auf Urquhart Castle.
zu Tag6: Wenn Ihr den Jacobite Steam über das Viaduct fahren sehen wollt, solltet Ihr Euch vorher den Fahrplan ansehen.
Auf alle viel Spaß.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Man spricht vom vielen Trinken stets, doch nie vom vielen Durst.

5

14.08.2017, 17:20

Hallo,

machbar ist vieles, wenn es auch recht anstrengend werden könnte...

@ Tag 3 - Falkirk - wie wäre es mit dem Falkirk Wheel?

wenn du Edinburgh UND Stirling Castle machen möchtest, empfiehlt sich schon der Explorer Pass(31 Pfund pro Person)- für Edi bezahlt man solo 17 Pfund, Stirling 15 Pfund. Du kannst an sieben Tagen insgesamt für 3 Tage dieses Ticket nutzen - es macht auf jeden Fall Sinn. Doune Castle gehört auch zu dem Ticketprogramm...

Tag 4 + 5 solltest du nochmals bischen überprüfen, damit Tag 6 passt. :rolleyes: Inverness - Dunrobin Castle + wieder zurück reicht eigentlich für zwei , drei Tage - man könnte es evtl. in einem packen


@ Tag 5 sehe ich sehr ähnlich wie Isarkiesel


Gruß Mac
today´s rain is tomorrow´s whisky

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »macallan« (14.08.2017, 20:00)


6

14.08.2017, 19:17

Vielen Dank für eure lieben und hilfreichen Antworten!!!
Tatsächlich sind Tag 4 und 5 auch noch nicht für mich selbst so richtig rund... da werde ich mich mit Hilfe eurer tollen Tipps noch einmal ransetzen :)

Hach, ich bin ja schon so aufgeregt! :D

7

14.08.2017, 20:08

Wenn ihr schon fahrt, dann habe ich einen Tipp für Tag 4.

Stirling - Pitlochry - Edradour Destill (liegt quasi daneben) - Bridge of Cally und hier auf die A 93 nach Norden wechseln.
Die Straße bis fast nach Ballater fahren und da auf die A 939 wechseln
Höhe Corgarff links halten und Richtung Granton-on-Spey fahren
Von da aus rüber zur A 9 und weiter nach Inverness
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



8

18.08.2017, 11:08

Ich finde, Stirling und EB Castle haben recht große Ähnlichkeit, wobei bei EB Castle für mich insbesondere der Gefängniskeller (nein, kein Gruseldungeon, sondern historisch akkurat!) besonders interessant war und die Margarets Chapel, in Stirling hat man versucht, in den Innenräumen den Zustand des 16. Jhdts. wieder herzustellen. Das ist alsoauch ganz interessant. Also, trotz aller Ähnlichkeit: Beide besuchen. Kelpies/Falkirk Wheel: Da bietet sich das Römerlager Rough Castle ganz in der Nähe noch an.
In den Cairngorms ist Aviemore das touristische Zentrum mit allen Vor- und Nachteilen.
Warum muss es die Glenfiddich Distillery sein? Weil Glenfiddich in D so bekannt ist? Auf der Route in die Cairngorms kommst du automatisch in Pitlochry an der Blair Atholl und der Edradour Distillery vorbei und später, in Dhalwinnie an der angeblich höchstgelegenen Distillery der Highlands.
Inverness ist eigentlich keine so interessante Stadt.
Die Planung Inverness - Urquhardt - Eilean Donan - Inverness - Glenfinnan - Oban verstehe ich nicht so recht. Da würde ich doch anstatt der erneuten Übernachtung in Inverness eine Übernachtung in Fort William oder Banavie einbauen. Oder nach Skye weiterfahren, schließlich ist von Eilean Donan in gut einer Viertelstunde auf Skye. Aber Skye past wohl zeitlich nicht. Aber das Great Glen ist relativ langweilig (jetzt wird es hageln ;) ), mit Ausnahme von Urquhardt Castle und der Schleusentreppen, etwa in Banavie und Fort Augustus, warum es sich antun und sich zwei Mal die 40 km Loch Ness antun?

9

21.08.2017, 09:17

Aber das Great Glen ist relativ langweilig (jetzt wird es hageln ;) )
Von mir hagelt es eher Zustimmung ;) Sind das nächste Mal zwar auch wieder zwei Nächte in der Ecke Fort William, das aber wegen Glencoe.
Zum Einstieg macht Great Glenn aber ggfs Sinn ;)

10

21.08.2017, 12:27

Denke ich auch. Als Ersttäter muss man halt einige Sachen einmal gesehen haben, um die Entscheidung zu treffen, dass einmal auch reicht. :D
Gruß
Ursula

11

21.08.2017, 18:30

Irgendwo muss man ja schließlich anfangen ... :D

12

08.09.2017, 12:57


5. Tag
- Loch Ness Besuch (Urquhart Castle/ Exhibition Centre) und weiter nach Eilean Donan Castle
- von Eilean Donan Castle zurück nach Inverness

6. Tag
- Glenfinnan Viaduct
- von dort nach Oban und Übernachtung

Bin als Ersttäter gerade zurück. Das Urquhart Castle würde ich mir persönlich sparen (haben wir auch) es sei denn du stehst auf die Nessie Legende. Ich fands überlaufen und sehr teuer für das was geboten wird.
Eilean Donan ist einen Besuch wert, allerdings ist die Strecke sehr schön - würde da eher gemütlich hinfahren und in der Nähe übernachten.

Glennfinnan unbedingt Zeit für ne Wanderung einplanen. Der Viewpoint ist m.E. komplett für die Tonne bzw. nur für den Blick aufs Loch gut. Oban ist hingegen total schön, von daher wäre mein Tipp in der Nähe vom Eilean zu übernachten (Broadford gibt es ne Menge nette B&B bzw. AirBnBs, sind ca. 20 Minuten Fahrt).

Ginny

Geiziger Schotte

Beiträge: 15

Wohnort: Schottland

  • Nachricht senden

13

11.09.2017, 01:49

Statt am Tag 5 von Eilean Donan Castle zurueck nach Inverness zu fahren wuerde ich ebenfalls vorschlagen weiter nach Skye zu fahren. Viel werdet ihr von der Insel zwar nicht sehen koennen, da ihr etwas "eilig" unterwegs seid, aber ihr koennt am Tag 6 mit der Faehre von Armadale nach Mallaig fahren (Kostenpunkt £15 fuer ein Auto).

Die Strecke Mallaig - Fort William, wie bereits angemerkt, bekannt als "Road to the Isles" ist sehr reizvoll. Unterwegs koennt ihr einen Abstecher ueber die alte Kuestenstrasse machen, und euch die "Sands of Morar" anschauen und, kommt eh am Glenfinnan Viaduct vorbei.

Oban ist zwar ganz huebsch, meines Ermessens nach, aber die Strecke zieht sich von Mallaig aus. Alternative: Hebt euch Oban fuer ein Andermal auf, und nistet euch stattdessen in Glencoe/Ballachulish ein, und fahrt dann ueber Rannoch Moor zurueck nach Edinburgh.

Burgen: Edinburgh ist teuer. Man kriegt viel geboten, aber fuer nur eine Besichtigung ist es schon fast zu viel. Stirling ist guenstiger, und sehr sehenswert. Urquhart Castle? Meines Erachtens nach ueberbewertet. Eilean Donan Castle? Huebsch zu fotografieren, und wer Nachbildungen aus dem 19. Jahrhundert mag ist dort am richtigen Ort.

Ich schliesse mich Vorrednern an, die vorschlagen sich zwischendrin die Beine zu vertreten. Es gibt sehr huebsche kurze Wanderungen, die man zwischendrin mitnehmen kann, wenn man nicht nur Kilometer fressen will. Walkhighlands.co.uk kann euch da sicher weiterhelfen.

Thema bewerten