Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Roona Jenkins

Geiziger Schotte

  • »Roona Jenkins« ist weiblich
  • »Roona Jenkins« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Beruf: CRM

  • Nachricht senden

1

22.11.2017, 14:32

Ostküste 2018 mit zwei kleinen Kindern

Hallo liebes Forum,
für unsere Schottlandreise im nächsten Sommer habe ich mich hier bei Euch warmgelesen und hoffe, mich mit Euch zur Reiseplanung und dann auch danach austauschen zu können.

Wir werden die letzten zwei Juli-Wochen im nächsten Sommer nach Schottland reisen und lesen uns gerade die Augen wund, was nun zu tun ist dort in diesem wundervollen Land.

Wir haben folgende Entscheidungen nicht zementiert, aber getroffen:
Wir bleiben an der Ostküste wegen des besseren Wetters und weniger Midges, beides wird uns mit 2 Kindern entgegenkommen.
Wir wollen ein Auto mieten und uns in B&B einmieten, die genaue Route steht aber noch nicht fest. Ich bin mir nicht sicher, wie weit hoch wir fahren sollten und ob es sich mit 2 Kindern lohnt den Weg bis auf die Orkneys auf sich zu nehmen.
Wir wollen immer mind 2 Nächte an einem Ort bleiben, sonst wird es zu unruhig.

Was möchten wir sehen? Sohn 4 Jahre wünscht sich eine echte Ritterburg, das sollte kein Problem sein, Dunnotar ist fest eingeplant. Ich wünsche mir mindestens eine Unterkunft direkt mit Blick aufs Meer, damit ich mich sattsehen kann. Unser kleiner Sohn 1 Jahr wird sich sicher freuen, nicht zu viel im Auto zu sitzen und frei rumlaufen zu können und mein Mann möchte abends entspannt Whiskey trinken, sollte auch kein Problem sein.

Meine Routenidee:
1. Tag Ankunft in Edinburgh gegen 15 Uhr. Bedenkt man eventuelle Verzögerungen, würde ich gern im Umkreis einer Stunde vom Flughafen bleiben. Was ist hierfür die beste Idee?
2. Ich würde dann gern an der Küsten entlang in Richtung Norden fahren und 2 Tage in der Gegend von Dunnotar verbringen, welchen Ort würdet Ihr als Zwischenstopp auf dem Weg nach Norden auf dieser Höhe empfehlen?
3. Dann würde ich gern einige Tage in der Gegend von Nairn bleiben an einem der kleinen Orte mit Strand dort und mit den Kindern spielen.
4. Wieviel Zeit müssten wir realistisch für einen weiteren Nordtrip über Thurso auf die Orkneys einplanen? 2 Tage am Ende der Reise möchte ich gern für Edi reservieren.
5. Mit welcher Reisezeit müssen wir für die Stationen etwa rechnen, das kann ich so schwer einschätzen.

Liebe Grüße und ich freue mich auch auf Tipps für Urlaub mit so kleinen Zwergen. Die Gestaltung ist ja doch etwas anders als bei einer Reise von Erwachsenen.

Roona

2

23.11.2017, 18:45

Hallo Roona,

wir sind mit unseren Zwillingen immer zelten und das schon seid ihrem 3. Geburtstag.

Schöne Gegenden gibt es sehr viele und die Frage ist wie lange ihr da seid.
Wenn dein Junge Castles sehen will, dann würde ich eher Craigivar Castle oder Corgarff nehmen. Das liegt aber ein wenig landeinwärts in der Gegend Aboyne/Ballater. Beide kann man auch inne besehen und sieht auch was. Dann wäre noch Huntigtower Castle oder das beste ever Elcho Castle.

Als sehr coolen Ort würde ich euch Rosemarkie, auf der Black Isle empfehlen. Ihr habt Meer vor Ort, den Chanonry Point zum Delphine beobachten, einen kleinen sehr netten Ort und von dort aus kann man sehr viel in relativ kurzen Wegen erfahren

Ob ihr bis nach den Orkneys hoch wollt, das liegt an euch. Aber das ist ein ganz schönes Stück zu fahren
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



3

23.11.2017, 19:10

Hallo Roona,

ich würde @Rebel zustimmen. Dunnattor Castle ist zwar traumhaft gelegen und die Aussicht ist Weltklasse, aber wenn Dein Kleiner eine Ritterburg sehen möchte, könnte er enttäuscht werden. Die Anlage bietet relativ wenig Spektakuläres zum Ansehen.
»Melrose« hat folgendes Bild angehängt:
  • EE3E2787-2154-49F2-80FB-66411E87FF31.jpeg
Visit enjoyUK.net

4

24.11.2017, 22:03

Die von mir oben genannten Castles sind alle zu besichtigen und es gibt auch drinnen jede Menge zu sehen. Gerade Elcho Castle, versucht mal die Donnerbalken im ganzen Castle zu zählen ;)
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



5

25.11.2017, 01:12

Stirling Castle hat man recht schön wieder hergemacht. Ist zwar frühe Neuzeit, aber für einen Vierjährigen wird das wohl nebensächlich sein. Natürlich vom Eintritt her nicht ganz billig.

Was die Wahl Ostküste angeht: Die kann natürlich landschaftlich nicht mit dem Westen mithalten.

grothey

Sparsamer Schotte

  • »grothey« ist männlich

Beiträge: 160

Wohnort: Edinburgh

  • Nachricht senden

6

27.11.2017, 23:35

An Burg für 4jährigen würde ich noch Tantallon Castle (Bei North Berwick, etwa 1h von Edinburgher Flugahfen, allerdings in Gegenrichtung), und St Andrews Castle empfehlen.

Tantallon ist nur eine grosse Mauer (war es immer) weil auf den anderen drei Seiten von Meer umgeben, ist aber noch recht hut erhalten und man kann durch viele Gänge und Treppen laufen. Säle und Schlafzimmer sind Teil der Mauer. Bin dort mehrmals mit Gruppen von (klein)Kindern gewesen, die hatten immer Spaß. Der Vogelfelsen von Bass Rock liegt direkt davor im Meer.

St Andrews Castle hat einen Geheimgang der aus der Burg raus führt (für den Fall einer Belagerung) - ist auch dafür benutzt worden und kann man heute noch begehen. Als Kind hätte ich sowas richtig toll gefunden (als Erwachsener immer noch ziemlich beeindruckend).

Ansonsten würde ich als Kompromiss von Osten (besseres Wetter, weniger Midges) und Westen (spektakuläre Landschaft) immer noch die Cairngorms, speziell die Gegend um Aviemore empfehlen.

Andreas

7

28.11.2017, 08:29

Was die Wahl Ostküste angeht: Die kann natürlich landschaftlich nicht mit dem Westen mithalten.

Ganz deiner Meinung :D .
Und was das Wetter angeht: Das ist in Schottland einfach nicht berechenbar ;) .
(Bsp. Juni 2016: Ostküste (Ecke Banff) trüb, regnerisch, kalt <-> äusserster Nordwesten mit traumhaftem Sommerwetter)

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 073

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

8

28.11.2017, 22:12

Zitat

... Wir bleiben an der Ostküste wegen des besseren Wetters und weniger Midges, beides wird uns mit 2 Kindern entgegenkommen ...

Kann man so machen. Beschwert Euch aber bitte später nicht darüber, daß das Wetter im gleichen Zeitraum an der Westküste oder in den Cairngorms oder in den Borders oder ... ja doch besser gewesen wäre ... ;)
Wetter und Schottland ist etwa wie Schottland und Wetter. Paßt und gehört in einen Satz und ist beides immer wieder überraschend. Manchmal innerhalb von Minuten oder Kilometern. Wenn Du halbwegs (!) das Wetter in Schottland optimieren willst, dann geht das ansatzweise über die Jahreszeit (also, so rein statistisch), aber sicher nicht über die Region. Und wenn es regional Unterschiede gibt, dann bedeutet das nicht zwingend "besseres" oder "schlechteres" Wetter. Ich meine damit z.B.: 200 mm Niederschlag in zwei heftigen Schüben sind angenehmer als 100 mm Niederschlag in Form von Nieselregen über den ganzen Tag.

Und was Midges betrifft: Ja, die sind im Westen nerviger als im Osten, aber ... hey! ... dagegen gibt's Mittel und Möglichkeiten! Es soll sogar Kinder geben, die dort aufwachsen!

(Nur so meine Gedanken)

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

9

01.12.2017, 00:19

Wir bleiben an der Ostküste wegen des besseren Wetters und weniger Midges, beides wird uns mit 2 Kindern entgegenkommen.


Ich wohne im Osten und kann bestätigen: das Wetter ist im Durchschnitt immer noch trockener als im Westen und es gibt hier definitiv weniger Midges.

3. Dann würde ich gern einige Tage in der Gegend von Nairn bleiben an einem der kleinen Orte mit Strand dort und mit den Kindern spielen.


Ich empfehle wärmstens den Roseisle Strand, da haben wir mit unseren Kindern viele schöne Stunden verbracht. Es gibt einen Wald, und der Strand ist flach, so dass sich das Wasser gut aufwärmt. Steckt die kleinen in Wetsuits, dann können sie den ganzen Tag im und außerhalb des Wassers spielen. Schäufelchen, Eimer, Decke, Picknick und ein gutes Buch und dann kann man es da den ganzen Tag super aushalten. Es gibt auch viele Muscheln....

Gruß,

Uschi

10

08.12.2017, 00:49

Ich hab dieses Jahr die Hebriden und Nordküste bei schönstem Sonnenschein gehabt und Orkneys und Ostküste bei fiesem Niesel etc. Ich habe aber auch schon am Loch Lomond erlebt, wie himmlische Badewannen über unseren Köpfen entleert wurden.

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 279

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

11

08.12.2017, 08:37

ich schliesse

mich den Vorschreibern an.. bestimmte Regionen, gerade ind den Highlands in Bezug auf `besseres Wetter ` aussuchen geht mit hoher Wahrscheinlichkeit schief...::)) - wenn man eins nicht vorhersagen kann, dann ist es hier das Wetter...

12

11.12.2017, 17:44

Eine DER Burgen für Kinder ist sicherlich Alnwick Castle auf der Strecke von Newcastle anch Edinburgh. Da wurde auch einiges von Harry Potter gedreht. Mehr Ritterburg geht kaum. Man kann sogar Quiddich lernen "lol".

Clemens

Thema bewerten