Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.11.2017, 10:42

Erste Reise nach Schottland mit der Familie

Hallo Leute,
ich bin neu hier und Schottlandanfänger. Ich wünsche mir aber seit meiner Kindheit nichts mehr, als dieses Land bereisen zu können. Wir haben drei Kinder, 12, 9 und 2 Jahre. Jetzt möchte ich aber nicht mehr warten mit der Schottlandreise und meine Jüngste wird ja dann auch schon bald drei.

Wir hätten jetzt geplant 2018 im August zu fahren. Wir haben leider erst ab August bis Mitte September Sommerferien.

Was schon fix ist: Wir reisen mit dem eigenen VW Bus. Werden in Amsterdam mit der Fähre nach New Castle übersetzen und dann hoch nach Schottland fahren. Wir wollen Zelten in Verbindung mit B&B.
Route haben wir uns noch nicht überlegt. Zeitrahmen 10 bis 12 Tage .

Nun hätte ich gerne Tipps, Bücherempfehlung, Meinungen einfach quer Beet was euch so einfällt was für uns wichtig sein könnte.

Ganz lieben dank
Sarah

2

28.11.2017, 18:01

Willkommen im Forum!

Als erstes solltest du dir die Linkliste hier im Travellers Pub ansehen; die dürfte schon einige Fragen beantworten.

Wenn ihr B&Bs buchen wollt, oder auch Ferienhäuser oder dergleichen, solltet ihr das möglichst bald tun. Zu fünft kann es in der Hauptreisezeit sonst eng werden mit den Unterkünften. Zelten sehe ich dagegen völlig unkritisch; einen Platz für mein Zelt habe ich bisher immer gefunden. :)

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 334

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

28.11.2017, 19:43

also

..so aus meinem Erfahrungen für das kommende Jahr... - und besonders wenn ihr in `bekannte und beliebte ` Regionen wollt.. Zimmer Mitte August für zwei Erwachsene und drei kinder wird `eng` gerade B&B`s.
Auch bei den Fähren ist der Preis schon nicht mehr ganz günstig, Fähren sind bereits gut gebucht und der Bus hat `Überhöhe` > 1.85 m ...drum ein wenig Tempo schadet nicht :)

4

28.11.2017, 21:25

Danke schon mal für die Antworten.

Außer der Fähre wollten wir eigentlich gar nicht buchen. Erstens wissen wir bis jetzt noch nicht wie die Route aussehen soll und dann soll B&B eigentlich nur eine Notlösung sein, also wenn Zelten aufgrund widriger Witterung mit so einem kleinen Kind gar nicht mehr möglich ist. Ich weiß das es dann natürlich auch sein kann das wir kein Zimmer bekommen...ganz wohl ist mir da nicht aber zum buchen müssten wir Zuviel planen und wären auch zu unflexibel.

Das mit der Fähre ist natürlich so ein Ding. Da muss ich wohl langsam mal buchen. oje

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

5

28.11.2017, 21:30

Ok, meine Gedanken:

- Ihr kommt also aus Bayern? ;)
- Die genannte Zeitspanne ist mit oder ohne Anreise?
- Was sind so grob Eure Interessen?
- Wie muß man sich das Zelt vorstellen?
- Wie oft wollt Ihr den Standort wechseln?

Ansonsten - meine Vorposter haben schon das wichtigste gesagt, und dem kann ich nur zustimmen!

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

6

28.11.2017, 22:07

Ja wir kommen aus Bayern. Wir dürfen erst Urlaub machen wenn alle anderen schon wieder arbeiten müssen 8)
Also wir haben gedacht zehn bis 12 Tage nur Schottland. An und Abreise kommt dann noch oben drauf.
Wir werden in Holland eine Nacht verbringen und an unseren Lieblingsstrand gehen und dann auf die Fähre...wenn wir da noch Platz haben :whistling:
Dann rüber und vermutlich irgendwo Nähe Edinburgh eine Unterkunft suchen. Vielleicht auch gleich Buchen, denn ich glaub nach der Anreise liegen die Nerven blank.
Dann möchten wir einfach gemütlich durch Schottland gurken. Wir sind nicht so die Burgen Schlösser Museentypen.
Klar werden wir uns was anschauen. Aber eher spontan. Eine Route soll es schon geben, aber die kann auch bei Bedarf erweitert oder abgekürzt werden. Ich mag keinen Stress und muss mich auch mit den Fahrzeiten nach der Kleinen richten sonst bekommen wir alle Ohrensausen. Also Interessen sind Natur und vielleicht in Kontakt mit den Einheimischen zu kommen.
Burgen ect nehmen wir mit wenn es sich ergibt ;)
Zelt wird noch gekauft. Bin mir noch nicht sicher ob ein großes für uns fünf oder ob wir uns aufteilen.
Wildcampen ist ja erlaubt in Schottland, oder? Campingplatz möchten wir halt mal zum Duschen.
Standortwechsel so oft es uns beliebt. Wir wollen schon die Gegend erkunden, wenn es uns aber an einem Ort gefällt dann gerne auch länger.
Vermutlich halten mich jetzt viele für komplett bescheuert, weil die Kleine noch sooo klein ist. Aber irgendwie will ich da jetzt hin.

LG

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 334

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

7

28.11.2017, 23:10

nur mal so

Wir werden in Holland eine Nacht verbringen und an unseren Lieblingsstrand gehen und dann auf die Fähre...wenn wir da noch Platz haben
...ganz ehrlich - wie stellst Du dir das vor ? nicht vorbuchen, oder last minute... ?

HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 840

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

28.11.2017, 23:30

@ScotlandForAll:

ich denke sie bezieht sich auf die baldige Fährbuchung.
So wie sie geschrieben hat, will sie sich darum auf jeden Fall im Vorfeld kümmern

Danke schon mal für die Antworten.

Außer der Fähre wollten wir eigentlich gar nicht buchen. Erstens wissen wir bis jetzt noch nicht wie die Route aussehen soll und dann soll B&B eigentlich nur eine Notlösung sein, also wenn Zelten aufgrund widriger Witterung mit so einem kleinen Kind gar nicht mehr möglich ist. Ich weiß das es dann natürlich auch sein kann das wir kein Zimmer bekommen...ganz wohl ist mir da nicht aber zum buchen müssten wir Zuviel planen und wären auch zu unflexibel.
Das mit der Fähre ist natürlich so ein Ding. Da muss ich wohl langsam mal buchen. oje
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

9

29.11.2017, 06:38

Wildcampen ist ja erlaubt in Schottland, oder? Campingplatz möchten wir halt mal zum Duschen.
Naja, so pauschal kann man das nicht sagen. Wildcampen ist im Rahmen des Outdoor Access Codes erlaubt. Wenn ich tagelang mit dem Trekkingrucksack auf dem Buckel durch die Gegend wandere, ist es erlaubt, das Zelt aufzubauen und am nächsten Tag wieder zu verschwinden (wie gesagt, im Rahmen des Outdoor Access Codes). Die Notwendigkeit, das Auto auf einem Parkplatz abzustellen und das Zelt "wild" , d.h. irgendwo in der Nähe des Parkplatzes aufzubauen, erschließt sich mir nicht. Ob dieses "Roadside Camping" vom Outdoor Access Code abgedeckt ist, weiß ich nicht sicher. Ich weiß jedoch aus eigener Erfahrung (dieses Jahr, Anfang September), dass die Parkplätze gerne von Wohnmobilfahrern als Übernachtungsplätze genutzt werden und entsprechend voll sind.
Es gibt schöne Campingplätze in Schottland, an sehr schönen Orten - denen würde ich immer den Vorzug geben.

Die erste Übernachtung nach der Anreise würde ich vorbuchen, genau wie die letzte vor der Abreise. Das nimmt etwas Druck raus.

10

29.11.2017, 08:17

Die Fähre buchen wir auf jeden Fall und bauen auch hier einen Puffer ein, eben Holland eine Nacht.
Dann müssten wir uns noch um eine Übernachtungsmöglichkeit wenn wir ankommen kümmern. Und nen Puffer einbauen vor der Abreise.
Jetzt haben wir gestern mal diskutiert ob es eventuell Pfingsten mit den Übernachtungen leichter ist?!
Vermutlich nicht ist ja auch schon 20. Mai bis Juni.
Aber vielleicht gibt es da Erfahrungen? Und wie ist es auf den Campingplätzen? Kriegt man da ohne Probleme einen Platz für ein Zelt?

Eigun

Geiziger Schotte

  • »Eigun« ist weiblich

Beiträge: 15

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

11

29.11.2017, 09:22

Hallo,

wir fahren über die bayerischen Pfingstferien und nehmen die Fähre am 19.05.18 hin und am 01.06.18 zurück. Wenn Du das vorhast, solltest du wirklich bald buchen, da die Fähren schon ziemlich voll sind und ich bin froh, dass ich mich so früh darum gekümmert habe. 4-Bett Innenkabinen gibt es teils keine mehr, bleibt einem nur die teurere Außenkabine, wenn man nicht ins Unterdeck will.
Auf Campingplätzen dürfte es wohl kein Problem sein, das spontan zu machen. Bei anderen Unterkünften kann man es für Pfingsten regelrecht beobachten, wie es Woche für Woche voller wird...

Viel Spaß noch beim Planen!

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 334

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

12

29.11.2017, 12:07

aber

..die teuren Aussenkabine ( Commodore - bzw. de Luxe sind jeden Penny wert ) - denk dran ihr seid zu fünft und das Auto hat für PKW Überhöhe...

13

29.11.2017, 20:49

So , jetzt war ich mal fleißig...und vielleicht ein bisschen irre weil jetzt doch so schnell. Aber wir haben jetzt noch genug Zeit zum Planen.
Am 23.08.2018 geht es mit der Fähre von Amsterdam nach New Castle.
Hätte jetzt vielleicht noch jemand einen Tipp wo man in der Nähe von Edinburgh (nicht direkt) gut und günstig zu fünft übernachten kann?

LG

14

29.11.2017, 21:01

Also Zelten geht immer und es gibt genügend Zeltplätze um dort zu übernachten. Die muss man auch nicht vorbuchen usw.
Morton Hall Caravan Park für Edinburgh, mit Bushaltestelle vor dem Objekt. Besser geht es nicht
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

15

30.11.2017, 18:30

Hallo AxSa, habe mir die Vorschläge und Meinungen der Vorschreiber mal durchgelesen und hätte da noch ein paar Ergänzungen und Hinweise. Selbst waren wir bisher 5 x in UK, davon 4 x in SCO. Die erste Reise (2000 mit 10-jähr. Sohn) Ü. alles von zu Hause vorgebucht. NIE WIEDER ! Teurer als notwendig. Zweite Reise 2006 nur Ankunftstag u. Abreisetag vorgebucht (Fähre Amsterdam - Newcastle) ohne Sohn. B&B entweder auf der fahrt gefunden oder vorher, mittl. Nachmittag, in ein Touristbüro gegangen und uns etwas vermitteln lassen in der Gegend, in der wir am Abend sein wollten. Hat 3 Pfd. gekostet. Ab dann (2011 SCO,2012 England, 2016 SCO) nur mit umgerüsteten Mini-WoMo meist wild, ab und zu auch Camp site. Dazu auf die gleiche Art und Weise zwei mal ganz Scandinavien. Nun zu den einzelnen Punkten:
1. VW-Bus zu hoch ? M.E. passen die, auch der mit dem Zeltaufbau in jede Tiefgarage. Also vorher mal erkundigen, bis zu welcher Höhe die ohne Zuschlag auf die Fähre können. Glaube mich zu erinnern, daß Kleintransporter auch auf dem gleichen Deck gestanden haben.
2. Zeltplatzkosten. Ihr könnt bei 5 Personen zwischen 15 - 30 Pfd. rechnen. Wenn Ihr nur duschen wollte und Wasser tanken, muß es wohl nicht der teuerste sein. Allerdings müssen dann möglicherweise Abstriche an der Sanitäraussattung gemacht werden, wenn Ihr nicht zu pingelig seid.
3. Wildcampen: Wir sind ausgewiesene Wildcamper. Hier im Forum wurde ich dafür schon mal scharf kritisiert von jemanden, bei dem Geld wohl nicht die Rolle spielt. Beeindruckte mich aber nicht. Zeltplatz nur zum Duschen und Wasser auffüllen. Nun, eigentlich kein Problem, denn wir haben nur unseren Hochdachcombi (Opel Combo) ohne daß wir draußen noch ein Zelt aufstellen. Die Gelegenheiten werden dann für Euch etwas geringer sein. Borderli hat da schon einiges dazu geschrieben. Ich kann vorher nicht voraussagen, ob an den großen Hauptstraßen die Suche erfolgversprechender ist oder eher an den kleinen Nebenstraßen. Am wahrscheinlichsten ist es aber nach meiner Erfahrung an den Enden von Nebenstraßen, also Sackgassen, die irgendwo im Nirgendwo enden (z.B. Uferbereiche, Talenden). Sehr Euch vorher mal auf Google Earth an, wo da was sein könnte. Lest Euch auch den Accass code genau durch. Wenn Ihr Euch daran haltet, dürfte es kaum Probleme geben. Wichtig, den Standort so verlassen, wie Ihr ihn vorgefunden habt, abgesehen von etwas niedergetretem Gras. Ihr werdet im kleintransporter kein Chemieklo haben. Also diese Abfälle weit weg im Wald oder an anderen voraussichtlich nicht begangenen Stellen richtig vergraben (Klappspaten mitnehmen). Nicht in der unmittelbare Nähe von Gewässern, auch nicht kleinen Rinnsalen. Andere, nicht verrottbare Abfälle mitnehmen und dort entsorgen, wo das zulässig ist. Steht aber auch alles im Accass code. Zelte groß oder klein ? Ich würde eher zu zwei kleinen als einem großen Zelt negen. Eure Kinder sind alt genug, um ihres selbst aufzubauen, zwei kleine sind also schneller aufgebaut als ein Großes. Notfalls, wenn es die Stelle nicht anders zuläßt, geht ein Kleines immer und zwei Personen können auch mal provisorisch im Auto übernachten.
Vorschlag, falls Ihr noch öfter nach UK/SCO fahren wollt: Macht euch Notizen in der Karte, wo Ihr einen günstigen Platz gehabt habt oder im Vorbeifahren einen gesehen habt. Es macht die Suche bei den nächsten Touren leichter.
4. Kartenmaterial: Wenn Ihr Wildcampen bevorzugt, ist eine möglichst genaue Karte mit allen kleinsten Nebenstraßen und einzelnen Gebäuden vorteilhaft. Die Karten 1 : 300 000 halte ich dafür zu ungenau. Wir verwenden den Philips Navigator Britain, 1 : 100 000, ab etwa 50 km nördl. von Edi dann 1 : 200.000. Da ist alles drauf. Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Zeltplätze/Caravanstellplätze, Touristinfos u.v.m. Im normalen Buchhandel nicht beziehbar. Amazon oder ein Buchhändler in UK.
5. Ankunft in Newcastle. Vormittag gegen 9 Uhr, wenn sich es bis jetzt nicht geändert hat. Ihr habt also genug Zeit, auch dann noch was zu suchen.
6. Wasservorräte: Bei uns (2 Personen) haben 30 l etwa von Zeltplatz zu Zeltplatz gereicht. Wenn nicht, dann einen Zeltplatz angefahren, höflich gefragt, eine Spende (1 - 2 Pfd.) in den Topf auf dem Tresen gegeben und es gibt keine Probleme. Fünf Personen und welcher Wert wird auf Körperreinigung gelegt (wohlgemerkt, es ist Campingurlaub), davon hängt natürlich der Wasserverbrauch ab, ebenso wie oft und wie viel Ihr kocht.
7. Nahrungsmittel sind in UK wesentlich teurer als in D (1 1/2- 3-fache). Wie steht Ihr zu Fertiggerichten für diese 10 - 14 Tage ? Das sollte eigentlich kein Problem sein. Mit fünf Personen öfter essen gehen ? Da ist das Budget schnell alle. Wir nehmen so viel aus D mit, daß wir die fast ganze Zeit für Mittag was haben (Dosen, Terrinen), dgl. Wurstkonserven, Kaffeeweißer, Zucker, Gewürze, Bier, Margarine u.a. Brotaufstrich und was man so braucht. Im Land frisch gekauft haben wir Obst/Gemüse, Milch, Backwaren, ein gutes Dutzend Marmelade Orange bitter (bei Co-op), Haggis, Eier und auch mal einige landestypische Spezialitäten (Käse, Lachs u.a.).
So, ich hoffe, daß ich Euch einige Tips geben konnte. Nächstes Jahr haben wir unsere 6. UK-Reise vor. Noch mal bis Shetlands. Außer 2000 u.2006 sind wir immer Calais/Dünkirchen - Dover rüber. Meine Frau fühlt sich in der Kabine nicht wohl und außerdem haben wir auch in Old England u. Wales eine Menge Ziele sowie bei Chesterfield gute Freunde. Nun, wir haben als Ruheständler natürlich etwas mehr Zeit.
Zum Schluss noch ein Foto, wie unser Frühstück so i.d.R. aussah.
»scotgeost« hat folgendes Bild angehängt:
  • 56.1 Wer denkt, wir darbten im Urlaub .JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »scotgeost« (30.11.2017, 18:38)


lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

16

30.11.2017, 20:17

Na, wir wollen hier doch bitte bei der Wahrheit bleiben, oder? ;)

Zitat

... Hier im Forum wurde ich dafür schon mal scharf kritisiert von jemanden, bei dem Geld wohl nicht die Rolle spielt ...

Tatsache ist doch:
- Du wurdest nicht ""schon mal" kritisiert, sondern viele Male.
- Du wurdest nicht "scharf" kritisiert, sondern sachlich und begründet.
- Du wurdest nicht "von jemandem" kritisiert, sondern von einigen.
- Du wurdest nicht von jemandem kritisiert, bei dem "Geld keine Rolle spielt", sondern von Mitgliedern, die außer dem eigenen Vorteil auch noch das Gesamtbild im Auge haben.
- Du warst von jeglicher Kritik tatsächlich nie beeindruckt und bist es auch heute noch nicht.

So, sorry, aber das musste jetzt erst mal raus.

Und jetzt habe ich das Problem, daß Du sauer auf mich bist. Was ich eigentlich gar nicht will!
Weil: Ich schätze Deine Beiträge hier im Forum, gerade bei Deinem Spezialgebiet, aber auch weit darüber hinaus! Und ich bin ganz sicher auch der Letzte, der nicht mal oder öfter "wild" im Fahrzeug übernachten würde, wenn es paßt. Und ich bin zu 500% überzeugt, daß Du das alles aus Deiner Sicht auch völlig richtig und verantwortungsvoll machst. Alles OK, kein Thema.

Ich hab aber seit 1990 auch durchgehend und quasi live miterlebt, was sich wie und wo in diesem Zeitraum verändert hat in SCO. Und ich sehe jedes Jahr mehrmals, wo SCO an seine Grenzen stößt. Die mittlerweile weitreichenden Campingverbote im Bereich Loch Lomond / Trossachs sind da doch ein mehr als klares Zeichen, oder etwa nicht? Und wehe dem, der dagegen verstößt! Für das Bußgeld kannst Du lange Urlaub machen! Und es wird mehr als engmaschig kontrolliert! Und - das sind nur die ersten Vorboten, wenn es so weitergeht. Traurig, aber wahr.

Ich weiß, Du liebst Deinen eigenen Stil, Du hast so viele schöne Erfahrungen damit gemacht in diesem wunderbaren Land, und Du willst anderen hier nur einen Gefallen tun und ihnen einen alternativen / günstigeren Weg aufzeigen. Das ist ja auch völlig verständlich und in Ordnung! Aber bitte, bitte bitte: Berücksichtige doch bitte auch einmal das Land, die Menschen, die Infrastruktur, die ... na, alles eben! SCO Gerät zunehmend an eine Grenze, was diese Themen betrifft! Und bitte berücksichtige (bitte !!!), daß dies hier ein öffentliches Forum ist, in dem sich zig-fach mehr Leser tummeln, als angemeldete User / Fragesteller. Alles, was man hier einem einzigen User sagt, wird von Hunderten anderen gelesen - und ggf. umgesetzt.

Ach so, zum eigentlichen Thema wollte ich ja auch noch was schreiben ... :D

Also, was zelten neben dem Fahrzeug angeht, da zitiere ich jetzt einfach mal den Outdoor-Access-Code:

Zitat

... You can camp in this way wherever access rights apply, but help to avoid causing problems for local people and land managers by not camping in enclosed fields of crops or farm animals and by keeping well away from buildings, roads or historic structures.

Wie man das jetzt mit einem Fahrzeug und einem Zelt daneben einhalten soll, ist mir ein Rätsel ...

OK, genug für jetzt, und ich hoffe, Scotgeost ist jetzt nicht allzu sauer auf mich, aber dafür ein ganz kleines bißle nachdenklich. (Hoffen darf man ja immer ;) )

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 334

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

17

30.11.2017, 20:57

Anmerkungen

..nur bevor ich mich wieder mal aufrege, was ich gar nicht will...

DFDS hat verschiedene Reglements von Fahrzeughöhen und die sind einzuhalten... bis 1.85 cm Höhe - oder bis 2.00 m Höhe... ach ja, DFDS misst nach. - Punkt
...woher kommen dies Infos Nahrungsmittel sind in UK wesentlich teurer als in D (1 1/2- 3-fache). - Zum einen ist es z.T. einfach nicht wahr, zum anderen habe sollte man dann auch zusätzlich immer Preis und Qualität vergleichen.
Ebenso das Vorbuchungen zu teuer sind.


Grundsätzlich, und damit ich hoffentlich nicht alleine... - SCO ist kein low budget Land, aber.. möglichst viel ( alles ) mitbringen und möglichst viel in Anspruch nehmen, sorry das ist nicht fair und wird immer mehr zum Problem, wogegen man sich zumindest entlang der NC 500 und entlang einer `Touristen Hot Spots zur wehr setzt...

... ich stimme Lanzelot zu, jeder mag Urlaub nach seinem Gusto gestalten.. aber zwischen `Geld spielt keine Rolle` und ` `so günstig als möglich` ist eine breite Spanne .. Schottland hat seinen Preis und, jeder der mich kennt weiss was ich meine, wer bereit ist ein Pfund mehr auszugeben weiss Schottland vielleicht noch mehr zu schätzen... wie lautet ein Sprichwort - if you save a Penny you`ll loose a Pound...

18

30.11.2017, 21:06

Nur noch mal eingeworfen bezüglich der Lebensmittelkosten. Man kann meinen, es ist teuer, ich habe aber gesehen, dass die Grundnahrungsmittel zum Teil sogar günstiger sind/waren (Erfahrung kommt VOR Brexit-Entscheidung), was bei einer Familie sicher dann auch mehr zum Tragen kommen kann, als bei Einzelreisenden oder Restaurantgängern. Kommt also auch sehr auf das individuelle Kaufverhalten in D und im Urlaub an. Und im Urlaub mag man sich ja vielleicht auch mal was ausgefallenes gönnen. :)
Gruß
Ursula

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 297

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

19

30.11.2017, 21:28

lanzelot72, nein, ich bin nicht sauer. Das bin ich grundsätzlich nie, wenn jemand mich kritisiert, weil er einer anderen Meinung ist. Ebenso bin ich resistent gegen jegliche Versuche einer Beleidigung, so krass sie auch sein mögen. Aber das ist hier nicht der Fall. Du bist mir einfach zuvorgekommen. Ich wollte gerade diesen einen Passus in meinem Beitrag löschen, aber nun muß ich ihn ja wohl drinlassen, sonst wissen nachfolgende Leser nicht, auf was du geschrieben hast.
Du hast recht, Kritik an meinem Urlaubsstil hat diesen nie beeinflusst, weil ich ganz einfach keine Alternative habe, wenn ich mit einem eng begrenzten Budget möglichst viel sehen möchte. Da müßten sämtliche Caravan/WoMo-Urlauber Asche auf´s Haupt streuen, denn was Anderes mache ich nicht und machen auch die Einheimischen nicht, wenn sie mit ihren WoMo´s in UK herumreisen. Wo die stehen, geselle ich mich meist dazu, wenn die Tageszeit es gebietet. Dort, wo die Campingverbote ausgesprochen wurden, bin ich sowieso nicht, das ist mir zu überlaufen und da würde ich mich hüten, dort über Nacht mit dem PKW zu stehen und darin zu schlafen. Da bin ich peinlichst darauf bedacht, keinen Ärger zu machen und wenn ich doch in so einer Gegend bin, nehme ich einen camp site. Ich habe schon Abfälle aufgelesen, die nicht von mir waren, nur damit nicht der Verdacht auf mich, den Kraut, fällt. Da dort, wo wir uns i.d.R. herumtreiben, kaum oder recht wenigeTouristen aufkreuzen, wird es dort auch so bald keine Verbote geben, hoffe ich.
Das Zitat aus dem Access code kenne ich. Klar, in viel besuchten Gebieten wird das natürlich sehr schwierig. Es gibt aber gerade in den abgelegenen Gebieten genug Plätze, wo das unter völligen Einhaltung des Codes mit Auto und Zelt daneben trotzdem möglich ist. Ich war an vielen solchen Plätzen, wo das möglich gesesen wäre. Aber wie gesagt, abseits der großen Touristenrouten. und dann kann man ja auch mal einen Farmer fragen, ob er einen Platz hat. Hatte ich auch schon gemacht und ich durfte ü.N. dort stehen, in einigem Abstand vom Gehöft.
OK, genug für jetzt, und ich hoffe, Scotgeost ist jetzt nicht allzu sauer auf mich, aber dafür ein ganz kleines bißle nachdenklich. (Hoffen darf man ja immer ;) )
Nachgedacht darüber habe ich schon, seit ich Wildcamper bin. Eben deshalb halte ich mich auch daran. Eigentlich sollte unser letzer SCO-Urlaub 2016 aus Altersgründen der Letzte dieser Art sein, aber wir wollen es nächstes Jahr noch einmal versuchen, wenn die Gesundheit mitmacht und das Auto durchhält (200.000 km auf dem Buckel). Es soll zu einigen verteilten Punkten in ganz UK gehen (meist geologische Aufschlüsse u. architektonische Sehenswürdigkeiten) bis nach Yell, Unst, Fetlar, Whalsey, Papa Stour u.a.. Danach ist ohnehin Feierabend, wenn kein größer Lottogewinn eingeht. Zum Abschluss noch mal: Nein, ich bin nicht sauer. Du hast es auf eine sachliche, anständige Weise zum Ausdruck gebracht. Aber gut, es wird wohl besser sein, wenn ich mich zum Thema Wildcampen mehr zurückhalte und nur auf die strikte Einhaltung des Access code hinweise, wenn ein User das in die Diskussion wirft.

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

20

01.12.2017, 21:46

@scotgeost

Ich danke Dir! Und ich sehe, daß wir uns trotz mancher gelegentlicher Differenzen doch ganz gut verstehen! ;)

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

Thema bewerten