Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.03.2018, 10:58

3 Erwachsene, 2 Wochen, 1 Ziel

Ich möchte doch hier auch mal einen Planungsthread eröffnen :D

Wir sind 3 Erwachsene, die im Juni 2 Wochen in Schottland verbringen wollen und dabei vornehmlich ein Ziel haben: Relaxen!

Dafür haben wir 2 schöne Cottages gebucht, in denen jeder sein eigenes Zimmer haben könnte und wo wir bei schlechtestem Wetter am Kamin sitzen könnten und lesen oder bei einer Regenpause direkt vor der Tür an den 'Strand gehen könnten.

Könnten. Aber ich will doch ein klein wenig mehr als nur relaxen und herumsitzen. Und deshalb habe ich mir jeweils eine Liste gemacht, was man vom jeweiligen Standort aus unternehmen könnte. Wieder "könnte". Wir drei sind sehr unterschiedlich und deshalb werden wir alles offen lassen, keiner muss irgendetwas mitmachen. Nun ist es so, dass mein Schatz super gerne Auto fährt, gerne kocht oder einfach nur mal in die Landschaft schaut. Egal ob vom Auto aus, vom Relaxsessel oder bei einem kleinen Spaziergang. Wanderungen mag er eher nicht.

Ich bin dagegen jemand, der möglichst viel sehen will und plant und am Ende vieles von dem wieder streicht, weil nicht genug Zeit oder einfach die Zeit zum Relaxen gefehlt hat. Viel im Auto sitzen macht mir nichts aus und kleine Wanderungen unternehme ich auch gerne.

Der dritte im Bunde ist unser bester Freund und total unkompliziert. Der macht alles mit und ist topfit. Der kann auch stundenlang wandern oder anderen Sport treiben.

Soweit zu uns, jetzt mal, was ich mir so überlegt habe:

1. Das erste Haus ist in Onich, also in der Nähe zu Glencoe oder Fort William. Mögliche Wanderungen wären dort der Lost Canyon, Steall Falls oder die Inchree 'Falls. Außerdem möchte ich gerne noch einmal ein schöneres Foto vom Glenfinnan Viadukt machen (egal ob mit oder ohne Zug, ich finde das Ding allgemein schön!) und dort bzw. am Monument eine kleine Wanderung machen. Desweiteren würde ich gerne ins Glen Etive fahren und dort vielleicht ein wenig herumlaufen. Außerdem könnte man mit der Seilbahn auf den Aonach Mor fahren. Und ich würde gerne die Erdradour Distillery besichtigen. Das ist doch eigentlich schon genug für eine entspannte Woche, oder? Gibt es vielleicht etwas, das ich mir nicht entgehen lassen sollte?

2. Das zweite Haus ist auf Skye am Loch Snizort. Auf Skye waren wir noch nicht und entsprechend viele Punkte habe ich auf meiner Liste. Old Man of Storr, Quiraing, Fairy Glen, Fairy Pools, Neist Point, Kilt Rock, Brother´s Point, Coral Beach, Talisker Bay, Besichtigung Talisker, Bootsfahrt Loch Coruisk... Das klingt schon fast nach Stress :D

3. Wir nehmen die Fähre Amsterdam - Newcastle. Und natürlich habe ich mir auch schon was für die Fahrt zum ersten Haus überlegt. Ich habe gelernt, dass man nicht die A1 nehmen sollte (danke für den Tipp, rebel!) sondern über Jedburgh. Aber wie dann am schönsten weiter? Ich habe gedacht, dass man dann vielleicht am Loch Lomond entlang fährt. Dort haben wir dieses Mal ja keinen Aufenthalt. Ich weiß, dass man dort aber die Möglichkeit hat ein Picknick zu machen und sich mal ein wenig die Beine zu vertreten. Allerdings meine ich mich auch daran zu erinnern, dass sie die komplette Fahrt am Loch Lomond dann doch zieht... Habt ihr da Ideen, wie man die Fahrt nicht unnötig in die Länge zieht und trotzdem schon mal einem Schottlandneuling etwas bieten kann?

4. Die Fahrt nach Skye. Meine Idee wäre ja, die Road to the Isles zu nehmen und dann die kleine Fähre zu nutzen. Mein Schatz möchte aber die große Brücke fahren. Ich finde, die Brücke können wir auf dem Rückweg nehmen :P

5. Der Weg von der Isle of Skye nach Newcastle war mir zu weit. Nicht wegen der Meilen, sondern wegen des Zeitdrucks. Deswegen haben wir eine weitere Übernachtung in Stirling. Habt ihr da Tipps für eine möglichst schöne Strecke oder Unternehmung für den Tag? Loch Katrine vielleicht? Oder die Besichtigung von Erdradour auf diesen Tag legen?

6. Die Strecke von Stirling nach Newcastle: Wir werden wohl ein abschließendes Shopping machen und dann einfach auf direktem Weg nach Newcastle. Blöde Idee? Die Luft wird dann doch wohl raus sein? Oder vielleicht zum Falkirk Wheel? Da waren wir nämlich noch nicht...

Bin gespannt auf eure Meinungen und Ideen.
Liebe Grüße, Andrea

2

12.03.2018, 15:23

Nur kurz weil am Handy.
Kleine Faehre ist Glenelg? Das ist NICHT Road to the Isles.

Von Stirling nach Newcastle und noch das Wheel mitnehmen kann unter Umstaenden eng werden, vorallem wenn man noch shoppen will.

Warum Loch Lomond Lang? Gibt mehrere Route und viele nicht am Loch lang, z.B. ueber Crieff kommend.

Wenn ich wieder nen Laptop habe (Freitag), kann ich mich gern ueber Skye und Co auslassen. Aber jetzt muss ich los, nach Skye :D

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

3

12.03.2018, 18:30

Servus!

Anreise nach Onich: Denk daran, das sind von Newcastle aus via Jedburgh knapp 400 km. Andere Routen sind noch länger! Bißchen Aufenthalt am Carter Bar, dann ein Stop in Jedburgh und dann noch ein- oder zweimal irgendwo auf der "geraden" Strecke - dann ist der Tag ja eh schon rum! Und die Strecke bietet ganz sicher mehr als genug, nicht nur für den Schottlandneuling!

Loch Lomond macht da keinen großen Sinn, noch dazu weil Du da ja fast zwangsläufig quer durch den Central Belt mußt. Das braucht ja gerade ein Schottlandneuling am wenigsten.

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

4

12.03.2018, 22:03

Okay, das war wohl eine fixe Idee mit Loch Lomond... Wenn ich die Fahrt bei gugel mepps eingebe, dann wirft es mir (über Jedburgh) 226mi aus bzw. 5 Stunden Fahrzeit (ohne Verkehr). Insofern habt ihr schon recht: Wenn man vielleicht erst um 11 durch den Zoll ist, dann wären wir auf gar keinen Fall vor 16 Uhr am Haus. Eher 18-19 Uhr oder sogar später. Also kein Schnick schnack. Die Route würde also über Jedburgh und Stirling führen.

Danke für´s Augenöffnen. Manchmal ist man einfach zu dusselig die einfachsten Dinge selbst zu erkennen. :whistling:

Mit der Fähre nach Skye habe ich scheinbar etwas verwechselt. Die "kleine" ist vermutlich die, die man statt der Brücke nehmen kann und früher genommen hat? Und die Mallaig-Armadale ist dann eher eine große... Ich hatte das nur neulich in irgendeinem Bericht gesehen, dass da irgendwo so eine kleine Fähre unterwegs ist. Also für eine handvoll Gäste. Ich fand die Idee irgendwie nett, einen Fährmann mit einer Überfahrt zu unterstützen statt kostenfrei Brücke zu fahren.

Matty, ich wünsche dir eine schöne Zeit auf Skye!
Liebe Grüße, Andrea

5

12.03.2018, 22:29

Wenn Du nochmal die Glenfinnan Brücke ablichten willst, würde sich natürlich tatsächlich die "große" Fähre Mallaig-Armadale anbieten. Da fährt man auf dem Weg dahin quasi an der Brücke vorbei. Da ich jetzt nicht weiß, wann ihr fahrt, oder habe ich das überlesen?, würde ich vielleicht dazu raten die Fähre, so Ihr sie denn nehmen wollt, auf alle Fälle vorzubuchen. Uns hat es viel Spaß gemacht, auch wenn wir Mitte September das Pech hatten, dass wir nur noch die letzte Fähre buchen konnten (1 Tag vorher) und deshalb wirklich zu unserem B&B "rasen" mussten, weil es schon so spät war. Und macht Euch auf Skye auf viele, viele Leute gefasst. Die nervigste Strecke hatten wir damals zum Neist Point. Single Track und dauernd Gegenverkehr. Und vom Kilt Rock waren wir total enttäuscht, aber liegt eh direkt an der Straße, also auch kein Beinbruch.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenn Plan A nicht klappt -
egal, das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben

6

12.03.2018, 23:23

Wir sind im Juni unterwegs. Der Vorteil ist das lange Tageslicht, aber ich bin mir durchaus bewusst, dass ich vielerorts auf Menschenmassen stossen werde. Da hilft nur früh aufstehen oder lange wach bleiben. Meine letzten beiden größeren Reisen gingen in die USA und da ist man auch fast nie allein. Dass das in Schottland jetzt auch so ist, ist schade, aber ich kann die Leute verstehen. Schottland ist wahnsinnig schön und die Leute dort sind super nett. Und weil sich das herumgesprochen hat, wollen viele das selbst auch mal erleben oder auch noch einmal - so wie ich...

Vielleicht sollten wir mal mit dem Schwärmen aufhören und viel von Midges und Regenschauern erzählen. Und dass Skye die Nebelinsel ist und dass man sich erst mal an das Autofahren in Schottland gewöhnen muss. Kann halt nicht jeder. Und Pommes, die dort Chips heißen und mit Essig gegegessen werden - igitt! Und tanken ist dort auch nicht einfach, manches Dorf hat gar keine Tankstelle! Und dann die mickrigen Straßen, wo gerade mal ein Auto drauf passt! Außerdem haben die keinen Euro. Total kompliziert diese Umrechnerei!

Ach ja, ihr wisst das ja schon. Und fahrt trotzdem immer wiedere hin. Seltsam. :whistling:

Nein, im Ernst: Wenn es mir irgendwo zu voll ist, dann mache ich das an einem anderen Tag zu einer anderen Uhrzeit. Deswegen habe ich dieses Mal auch keine Rundreise geplant. Und wenn es immer voll ist, dann mache ich das in 10 Jahren oder so. Dann ist vielleicht ein anderes Land "in".

Aber das mit der Fähre ist ein guter Hinweis. Da sollten wir uns vielleicht nicht in letzter Minute entscheiden.
Liebe Grüße, Andrea

Eigun

Geiziger Schotte

  • »Eigun« ist weiblich

Beiträge: 15

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

7

13.03.2018, 08:59

:thumbsup:
Musste gerade lachen, als ich eure Pläne gelesen habe! Wir machen das fast genauso! Sind aber schon Ende Mai unterwegs und schieben zwischen Newcastle und Glen Coe noch Edinburgh rein. Dann haben wir drei Nächte in Inchree und fahren dann über die Road to the Isles für eine Woche auf Skye. Und bei der Rückfahrt legen wir auch einen Übernachtungsstop in Stirling ein. Unsere Unternehmungsliste ist sozusagen deckungsgleich.

Und wie du schon schreibst: wenn es auf Skye an manchen Orten zu voll ist, kommen wir halt an einem anderen Tag/zu anderer Uhrzeit wieder, sind ja flexibel.

Viel Spaß beim "Planen"!

8

13.03.2018, 11:03

Die Malaig Fähre ist toll - besonders bei gutem Wetter. Ein toller Blick auf Inseln und Highlands!!!
Die Minifähre zum Glenelg ist ein faszinierender Event und die Broochs im Glenelg sind wunderschön.

Wir planen Sky für 2019...

9

13.03.2018, 11:11

Bin gespannt auf eure Meinungen und Ideen.

Ich sehe schon, ich muss noch vor eurer Reise meinen Bericht von 2012 einstellen. Da kommen nämlich u. a. Steall Falls, Glenfinnan, Elgol, Edradour, Stirling und mehr drin vor :D

@ weitere Ideen
ab Onich/Ecke Fort William böte sich ein Ausflug zum Point of Ardnamurchan an. Die Ardnamurchan Peninsula hat mir 2012 sehr gut gefallen.
(Da sollte man nochmals mit etwas mehr Zeit hin ^^ .)

@ Fähre Skye
Das grössere Abenteuer ist sicherlich die kleine Glenelg Ferry ;) . Ausserdem ist die Strecke nach Glenelg und ab Kylerhea auf Skye wirklich schön ^^ . Und zurück via Brücke. Über die ist man einfach zu schnell drüber, um wirklich zu merken, dass man die Insel erreicht/verlassen hat ;)

10

13.03.2018, 11:58

Ich habe nach Tipps gefragt - selber schuld :D Ardnamurchan Point sieht toll aus. Will da hin! Und das mit den Fähren ist jetzt auch nicht leichter geworden... Vielleicht nehmen wir die eine hin und die andere zurück? Und die Brücke machen wir dann als Ausflugsfahrt? Neee, quatsch. Ich werde das mal mit meinen Jungs besprechen. Die Gleneigfähre wird wohl auch so einiges an Wartezeit kosten, wenn das bei der anderen schon ein Problem mit dem Buchen ist.

@Koko: Du hast noch einen Bericht in petto? Ja, also... *räusper* ... wenn du den auch noch veröffentlichen magst? 8o
Liebe Grüße, Andrea

11

13.03.2018, 14:24

Die Gleneigfähre wird wohl auch so einiges an Wartezeit kosten, wenn das bei der anderen schon ein Problem mit dem Buchen ist.
Aber dafür macht das Warten - so man denn überhaupt muss - Spass :D : . Man will ja schliesslich auch sehen, wie die anderen Autos auf die Fähre verfrachtet werden, wie die Fähre ablegt/anlegt oder übersetzt (Fernglas nicht vergessen). Da kann man sich stundenlang mit aufhalten ;).
Wir haben beim ersten Mal (2009) in Glenelg nur eine Ladung vor uns gehabt (im Leuchtturm gab es Kaffee, glaube ich) und 2016 waren wir morgens die ersten, die in Kylerhea (Skye) am Anleger waren. Aber da haben wir ja erst nochmals die Otter be- bzw. eher gesucht (und nicht gefunden). Auf der Fähre waren wir dann nur 5 Autos (6 passen).

Ein bisschen warten "müssen" ist auf jeden Fall gut, um sich alles in Ruhe angucken zu können :thumbup:

Ardnamurchan Point sieht toll aus.

Ist es auch ^^ . Vor allem kommt man Gezeiten-unabhängig mit dem eigenen Auto hin ;) .

Lady

Baby Highlander

  • »Lady« ist weiblich

Beiträge: 797

Wohnort: Schwabenländle

  • Nachricht senden

12

13.03.2018, 15:22

Wir haben da mal bei einfach nur zwei Stunden am Anleger auf Skye herumgesessen und der Fähre zugeschaut. Ist ja nicht wie bei einer normalen Fähre. Soviel ich weiß ist das die letzte weltweit betriebene Fähre mit manuell betriebener Drehplattform. Also quasi eine Weltsensation :D Und Seehunde schwammen auch jede Menge munter drum herum....

Ich hab damals auch kleine Videos gedreht, aber die krieg ich hier sicher nicht zum Laufen. Schau doch mal auf youtube, da gibts zum Stichwort Glenelg Ferry eine Menge kleiner Videos.
Gruß,
Petra

MeinWhisky

Eigun

Geiziger Schotte

  • »Eigun« ist weiblich

Beiträge: 15

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

13

13.03.2018, 15:28

ab Onich/Ecke Fort William böte sich ein Ausflug zum Point of Ardnamurchan an. Die Ardnamurchan Peninsula hat mir 2012 sehr gut gefallen.
Sorry, dass ich mich dazwischen dränge, aber mit diesem Ausflug liebäugele ich auch schon die ganze Zeit. Mit der Corran Ferry rüber und dann weiter. Wie lange wart ihr unterwegs? Ist das wirklich nicht zu viel an einem Tag?

14

13.03.2018, 16:14

Sorry, dass ich mich dazwischen dränge, aber mit diesem Ausflug liebäugele ich auch schon die ganze Zeit. Mit der Corran Ferry rüber und dann weiter. Wie lange wart ihr unterwegs? Ist das wirklich nicht zu viel an einem Tag?
Ja, wir sind mit der Corran Ferry rüber. Foto-Zeit sagt, das war so kurz nach 10.00 Uhr. Mit diversen kleineren Foto-Stopps und einer kleinen "Zwischen-Wanderung" waren wir dann so gegen 12.40 Uhr am Leuchtturm. (Wobei ich sagen muss, dass mein "Chauffeur" ein guter Fahrer ist und wir meist recht zügig voran kommen ;) .) Am Leuchtturm haben wir uns sicher eine Stunde aufgehalten. Danach gab es noch einen Abstecher nach Portuairk, wir sind die "Road to the Isles" nach Mallaig gefahren und haben auf dem Rückweg nach Fort William auch noch Glenfinnan (so gegen 19.00 Uhr) "mitgenommen". War ein langer, aber sehr schöner Tag ^^ . Alles nach dem Leuchtturm war nicht so geplant sondern ergab sich von Punkt zu Punkt während der Fahrt, weil das Wetter passte und wir Lust zum Fahren hatten :) . (An anderen Tagen wäre uns das zu viel gewesen ;))

15

13.03.2018, 16:24

Hey Koko, das klingt nach einem Plan! Falls wir also keine Lust haben irgendwo viel zu laufen und uns mehr der Sinn nach Fahren, Gucken und ein wenig Herumbummeln steht, dann ist das ein super Tagesplan. Und mein Schatz ist auch ein guter und ausdauerender Chauffeur... :love:
Liebe Grüße, Andrea

Eigun

Geiziger Schotte

  • »Eigun« ist weiblich

Beiträge: 15

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

16

13.03.2018, 18:06

Danke Koko für deine ausführliche Antwort! Hab mir schon gedacht, dass das eine ziemlich lange Fahrerei ist, nachdem ich das hier gelesen habe: https://www.undiscoveredscotland.co.uk/ustours/fortwilliam-ardnamurchan/index.html

Wir werden das spontan, je nach Lust und Laune entscheiden.

17

14.03.2018, 13:59

Dann ist dieses Jahr ja evtl. richtig viel los am Leuchtturm :D ;)
Wünsche euch passendes Wetter und viel Spass bei dieser und/oder anderen Touren :thumbup:

18

17.03.2018, 11:09

Erster Teil der Antwort

Heute ist Samstag und nicht Freitag, ich muss auch noch mal Gedanken sammeln - was nach kurzen Schlaf nciht so einfach ist, konfuse Schreibweise ist zu entschuldigen, ebenso wenn ich oefters ins Englische abrutsche, aber zwischen Sprachen wechseln ist eh schon nicht einfach fuer mich. :wacko: (wie die Nachricht ist zu lang? :rolleyes: Na gut dann eben in mehreren Teilen

Kurzer Background: ich war die letzten Tage auf Skye, mal wieder. Es ist nur 1.5Stunden bis zur Bruecke, ergo kann ich das auch mal als Tagestrip machen. Ueberhaupt wird die Westkueste von mir oefters unsicher gemacht, wobei ich mein Herz an Skye verloren habe und ganz besonders hat es mir Strathaird angetan zu Land und noch mehr die Kueste, deswegen sieht man mich dort auch im Sommer haeufiger auf dem Wasser entweder in meinen eigenen paddelbetriebenen Gefaehrt oder auf nem 500-600PS Schnellboot (als Deckhand, jetzt aber auch mit Lizenz zum Selberfahren :thumbsup: )


1. Das erste Haus ist in Onich, also in der Nähe zu Glencoe oder Fort William. Mögliche Wanderungen wären dort der Lost Canyon, Steall Falls oder die Inchree 'Falls. Außerdem möchte ich gerne noch einmal ein schöneres Foto vom Glenfinnan Viadukt machen (egal ob mit oder ohne Zug, ich finde das Ding allgemein schön!) und dort bzw. am Monument eine kleine Wanderung machen. Desweiteren würde ich gerne ins Glen Etive fahren und dort vielleicht ein wenig herumlaufen. Außerdem könnte man mit der Seilbahn auf den Aonach Mor fahren. Und ich würde gerne die Erdradour Distillery besichtigen. Das ist doch eigentlich schon genug für eine entspannte Woche, oder? Gibt es vielleicht etwas, das ich mir nicht entgehen lassen sollte?

Lost Valley, nicht Canyon ;)
Edradour Distillery wenn die Unterkunft in Onich ist? Die Distille ist bei Pitlochry. Also wenn Distille, dann wohl eher Fort William, Oban und auf Ardnamurchan ist auch eine.
Schoene Wanderungen fand ich von Kinlochleven aus, entweder hoch zum Damm oder zu Devil's Staircases. Oder zu den Wasserfaellen oder von Glencoe hoch zum Pap of Glencoe
Glenfinnan versuch ohne Dampfzug, weil sonst werden sehr viele Menschen da sein. Oder du kommst einiges vorher und laeufst unter dem Viadukt durch und auf einen der Huegel dahinter (nicht den, den man auch via Pfad von Glenfinnan Station erreicht und wo man sehr nach am Viadukt ist und geniale Fotos mit Dampfzug macht, der Standort funzt aber nur gut mit Zug).
Ballachulish bietet ein paar schoene kurze Wanderungen.
Oban ist auch nah dran und bei Schlechtwetter evtl. ne Alternative, dann wenn man nicht in die Huegel kann. Wenn du nach Wanderungen schaust, ausser Walkhighlands.co.uk ist einfaches langfahren an der Strasse ne gute Idee und nach ausgeschilderten Parkplaetzen Ausschau halten oder den kleinen gruenen Schilder, diese sind Start von Wanderwegen. "Hinter" Glengoe gibt's da so einiges.
Wenn die Maenner sich mal was goennen wollen, weil so ganz billig ist es nicht, aber gut fuer Speedjunkies die PS lieben: iPowerboat in Ballachulish, der bietet auch Kurse fuer Anfaenger und uebers Wasser fegen, dabei selber steuern hat was. Wenn es einem nur ums Fahren geht, wird eben Einparken und Mann ueber Bord ausgelassen.
Oder Eisklettern in Kinlochleven, es gibt auch nen Kletterpfad (nicht Baumwipfel, sondern an Felsen lang).

Fuer Schlechtwetter und wenn man gerne Auto faehrt die grosse Runde ueber Ardnamurchan bis zum Lighthouse zurueck ueber Glenuig und hoffen fuer etwas klaren Himmel und dann Sonnenuntergang bei Arisaig oder Silversands.
Genial zum Entdecken und Stoppen ist Geocaching, es fuehrt zu Plaetzen Off-The-Beaten Track und "zwingt" dich auch mal so zum Halten, wo garnichts ist, aber tolle Aussicht. Auf Single Tracks kann es interessant werden, wenn man es richtig macht zu mehreren sehr lustig ohne das man andere Autofahrer frustriert, weil man den Passing Place blockiert (bitte nur machen, wenn man gut parken kann, einer IMMER am Steuer bleibt des sofort startklaren Autos und die Person draussen ncihts dagegen hat mal nen bisserl zu laufen, sollte das Auto ploetzlich weg sein)

19

17.03.2018, 11:11

Zweiter Teil der Antwort


2. Das zweite Haus ist auf Skye am Loch Snizort. Auf Skye waren wir noch nicht und entsprechend viele Punkte habe ich auf meiner Liste. Old Man of Storr, Quiraing, Fairy Glen, Fairy Pools, Neist Point, Kilt Rock, Brother´s Point, Coral Beach, Talisker Bay, Besichtigung Talisker, Bootsfahrt Loch Coruisk... Das klingt schon fast nach Stress :D

Skye and especially Coruisk ... Please stop me ... ich habe vom letzten "laengeren" Aufenthalt ein paar Alben auf Facebook, die sind auch auf Public gestellt, wie es fuer einige meiner Skye Alben der Fall ist.
Old Man of Storr war ich das letzte Mal oben, da waren die Baeume noch da. Spaetere Versuche scheiterten an fehlenden Parkplaetzen, nen angeschlagenen Beifahrer oder zuviele andere die ebenfalls vorhatten da zu campen. Ergo zehre ich von Erinnerung, aber die sind einfach nur genial (es war aber auch einer dieser Tage ....)
Quiraing ist tagsueber voll. Parkplatz soll jetzt zwar ausgebaut werden, aber bitte tut euch und den anderen einen Gefallen, wenn es voll ist, lasst es. Steht nicht in Passing Places, nicht auf den Verge, nicht in Wendestellen (ich musste letztes Jahr ueber 2km fahren bis ich wenden konnte, vorher war alles blockiert!) Will man wandern und oben ist alles voll, dann fahrt nach Floddigarry, parkt da und los geht's. Man kann sich auch mit den FAhrer so verabreden, das oben am Quiraing Parkplatz rausspringt und nach Floddigarry laeuft und da aufgegabelt wird. Der Fahrer kann sich ne nette Zeit in nem Cafe in Staffin machen oder im Floddigarry Hotel bzw von Floddigarry laufen und am Quiraing auflesen lassen (wobei da ist wiederum das Parkproblem).
Fairy Glen, aehnliches Problem wie Quiraing, aber noch weniger Parkplaetze. Magic of Fairy Glen hat man in den Morgenstunden oder Abends, da sind die Leute weg, also hebt es euch fuer diese Stunden auf.
In der Naehe, in Uig, sind die Rha Waterfalls. quasi jeder faehrt am Zugang vorbei wenn sie von der Trotternish Runde kommen bzw. sie starten, aber kaum einer besucht die Faelle.
Um schoene Orte zu finden, ist der MarcusMcAdam 50 Photostopps Guide ne gute Investition. Das Ding ist sowas wie meine ToDo-Liste und ich habe noch einiges an Punkten offen.
Fairy Pools, oh je.... also ich war die Woche da, das erste Mal seit Sept. 2013, danach bin ich immer nur an der Strasse lang, weil PArken doof. Auch hier: wenn voll, dann nicht draufankommen lassen sondern weiter fahren zum Ende. Glen Brittle Strand bei Ebbe hat was. da Geht auch ne schoene Wanderung zur Landspitze los, wo es Ueberreste einer Wikingersiedlung gibt (wobei das war was temporaeres, die sind da hin zum Reparieren von Booten und Ueberwintern).
Es gibt alternative Fairy Pools. Eine Wanderung startet beim Youth Hostel, ne andere zu nem Wasserfalls bei der Mountain Rescue Hut (nicht der Station, sondern bei dem Self Catering)
Neist Point, erwaehnte ich schon das Parkproblem? Hier wird es abends nicht wirklich besser. Scheint bei Wohnmobilen sehr beliebt zu sein als Uebernachtungsstandort. Parken auf Verge sollte man auch hier nicht machen, man sieht leider wie sehr der Boden da in der letzten Saison mitgenommen wurde. Toll bei Sonnenuntergang, keine Frage.
Brother's Point fehlt mir noch, aber ich kenn aehnliche Plaetze, wo man einfacher hinkommt und die nicht in diversen Fotoguides erwaehnt werden. Nicht so einfach hinzukommen und durchaus erwaehnt, aber wegen des langen Weges dahin nicht so ueberlaufen ist LookOut Bothy oder gar die Klippen runter ist Rubha Hunish. Dort auf den Felsen sitzend habe ich nen Minkwal beobachten koennen, ganz zu schweigen von den vorbeifliegenden Basstoelpeln.
Coral Beach: ehm, Parken. Wenn es hart auf hart kommt, ist Wenden sogar unmoeglich. Gut fuer Fruemorgens oder Spaetabends. Am besten bei Ebbe bzw. 3Stunden vor und nach Ebbe. Kommt aber generell nur richtig gut, wenn Sonne scheint und kein Wind weht. Es gibt noch mehr Coral Beaches auf Skye, man laeuft leidlich laenger als zu Coral Beach und geht nur bei Ebbe, weil bei Flut ist der Strand geflutet, aber es ist nicht ueberlaufen.
Talisker Bay, bei schoenen Wetter kann Parken eng werden, der Parkplatz ist nicht wirklich nen Parkplatz. Am besten bei Ebbe, aber wenn es ordentlich weht, dann ist es bei jeden Wasserstand toll, mit der Brandung und den Wasserfall, der mehr aufsteigt als faellt.
Statt Besichtigung Talisker, kann ich nen Wort fuer Raasay einlegen und die neue Distillery dort. War meine erste Tour die ich ueberhaupt gemacht habe (ja, 12 Jahre nachdem ich das erste Mal in Schottland war, hab ich dann doch endlich mal ne Distille von innen gesehen), ueberhaupt bietet Raasay so einiges, nicht nur Calumn's Road sondern auch einiges an Geschichte und gut ausgebaute Wanderwege mit geschichtlichen Hintergrund (Eisenerzmine und Kriegsgefangenenlager), da man ne Faehre braucht ist es auch nicht ueberlaufen und es ist immer noch ein Geheimtipp.
Bootsfahrt nach Coruisk, willst du laufen, dann kann man gemein sein. Du laeufst zurueck oder hin (ist ne tolle Wanderung), die anderen fahren Boot hin- und zurueck. Wenn du morgens loslaeuft, so gegen 9 Uhr und die anderen Standardtrip mit einen der beiden Anbieter machen, dann koenntest du mit denen zurueckfahren. Alternativ, du laeufst und schickst die anderen nach Canna mit dem Schnellboot (beide Unternehmen haben schnelle Boote, nur eines der Unternehmen hat noch ganz schnelle Boote).
Wanderung um Loch Coruisk dauert 3 Stunden genauso wie hoch Sgurr na Stri (dannaber nicht ums Loch rum. Die Aussicht ist eine der besten die du in UK haben kannst), man koennte also auch mit Early Bird rueber (so gegen 9Uhr), laufen und mit dem "grossen" Boot zurueck (gross im Sinne, dem Boot was mehr als 12 Leute nehmen kann).
Wenn ich was in den Raum werfen darf: Armadale bzw. Sleat generell, inkl. der Runde via Ord, Dunscaith Castle und Toskavaig.

3. Wir nehmen die Fähre Amsterdam - Newcastle. Und natürlich habe ich mir auch schon was für die Fahrt zum ersten Haus überlegt. Ich habe gelernt, dass man nicht die A1 nehmen sollte (danke für den Tipp, rebel!) sondern über Jedburgh.

Aufgrund Diskussion mit dem Navi hab ich es noch nicht via Jedburgh geschafft, nur A1 und die Strecke leicht westlich davon, aber immer noch oestlich von Jedburgh. Also so schlimm find ich A1 nicht und die Strecke hat durchaus so einiges zu bieten, nicht erst in Berwick. Da spricht aber evtl. der Geocacher, was mich zu diversen Stopps links und rechts der Strasse gefuehrt hat.

20

17.03.2018, 11:13

dritter und finaler Teil der Antwort


4. Die Fahrt nach Skye. Meine Idee wäre ja, die Road to the Isles zu nehmen und dann die kleine Fähre zu nutzen. Mein Schatz möchte aber die große Brücke fahren. Ich finde, die Brücke können wir auf dem Rückweg nehmen :P

Wie schon vor nen paar Tagen erwaehnt, die kleine Faehre und Road To the Isle sind zwei Paar Schuhe. Road To The Isles kann man aber in der Zeit in Onich machen. Glenelg Faehre laesst sich hervorragend mit dem ERkunden von Glenelg, den dortigen Brochs und dem Ende der Strasse bis nach Corran verbinden. Man kann nach Sandaig laufen wo man den Ring of the Bright Water finden kann (bitte mal Google nutzen, evtl. mit Gavin Maxwell ebenfalls in der Suchleiste, da hat man auch Coral Beaches - nur so mal als Anmerkung)

5. Der Weg von der Isle of Skye nach Newcastle war mir zu weit. Nicht wegen der Meilen, sondern wegen des Zeitdrucks. Deswegen haben wir eine weitere Übernachtung in Stirling. Habt ihr da Tipps für eine möglichst schöne Strecke oder Unternehmung für den Tag? Loch Katrine vielleicht? Oder die Besichtigung von Erdradour auf diesen Tag legen?

Das ist auch wegen der Meilen zuweit, schaffste nicht an einem Tag, wenn du nicht in aller Herrgottsfruehe rauswillst. Ich habe die Gegenrichtung in 7Stunden (?) geschafft, in Scheisswetter, aber leeren Strassen, nur zwei notwendignen Stopps, kuerzester Weg und nicht die Bohne an Sightseeing interessiert (frag aber nicht in welchem Zustand ich abends war)
Stirling bietet das Wallace Monument, Castle hab ich noch nicht gemacht (nur davor gestanden und den Friedhof), aber Aussicht von Monument und allein schon von dem Huegel hat was, Eintritt nicht ganz billig und man bekommt auf den Weg nach oben nen Drehwurm, lohnt sich aber.
Wege nach Stirling gibt's diverse, aber es ist trotzdem ne lange Fahrerei. Minimum 4 Stunden via Spean Bridge, Laggan und Pitlochry. Unmengen an kleinen Stopps und Spaziergaengen auf der Strecke: Gorge bei Roy Bridge ist interessant mit der kleinen Haengebruecke, kleiner Wasserfallkaskade bei Laggan, House of Bruar/Bruar Falls, Queens View (kleiner Umweg), Pitlochry, Hermitage bei Dunkeld, Dunkeld Cathedral.
Loch Katrine wuerde ich da nicht reinquetschen, weil es liegt nicht so ganz auf der Strecke, da ist Hakenschlagen angesagt. Wobei die Strecke hat nen bisserl was und diverses zu bieten, allerdings mehr ne Schoenwetterstrecke.

6. Die Strecke von Stirling nach Newcastle: Wir werden wohl ein abschließendes Shopping machen und dann einfach auf direktem Weg nach Newcastle. Blöde Idee? Die Luft wird dann doch wohl raus sein? Oder vielleicht zum Falkirk Wheel? Da waren wir nämlich noch nicht...

Wenn man Zeit hat wuerde ich ja Kelpies und Wheel verbinden, nur das braucht wirklich Zeit. Bis zur Faehre sind es aber 3Stunden Fahrt, ich wuerde zusehen nach North Shields zu kommen, evtl. nach Tynemouth zum Strand, Castle und Priory. Einkaufen entweder auf dem Weg (was soll denn ins Auto?) oder kurz vor dem Terminal.

Bin gespannt auf eure Meinungen und Ideen.

War das genug an Meinung und Ideen? Wenn nicht, ich haette da noch das ein oder andere auf Nachfrage.

Thema bewerten