Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.04.2018, 12:21

Das Sheep-Worrying Gesetz für Hundebesitzer

Überall auf den Wiesen sieht man jetzt die Schafe mit den Lämern, obwohl es noch sehr kalt ist. Wenn man in der Mitte von nirgendwo wohnt, dann schaut man nach den Tieren dort. So ist es dann nicht nur für die Landwirte schlimm, wenn frei laufende Hunde Verwirrung unter den Schafen anstellen und die dadurch verletzt oder irgendwie geschädigt werden. In den letzten zwei Jahren ist der landwirtliche Schaden durch freilaufende Hunde stark angestiegen.

Sheep Worrying ist eine gesetzliche Straftat, die für Hundebesitzer sehr teuer werden kann und gewöhnlich mit dem Einschläfern des Hundes endet. Weil die Situation sich in den letzten Jahre so verschärft hat, haben Behörden und die Landwirtschaftsverbände dieses Jahr ein rigeroses Durchgreifen beschlossen.

Auch dürfen Landwirte freilaufende Hunde erschießen und sie tun das auch.

Sheep-Worrying beginnt schon mit dem verängstigen von Schafen. Wenn ein Hund sich so benimmt, dass er den Tieren Angst macht, dann muss der Besitzer den Hund wegbringen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich für Hundebesitzer, den Hund immer an der Leine zu halten. Mehr Informationen in englischer Sprache sind hier erhältlich:

https://www.nationalsheep.org.uk/dog-own…al-in-scotland/

Gruß,

Uschi

Thema bewerten