Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ranuncula

Junior Highlander

  • »ranuncula« ist weiblich
  • »ranuncula« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 327

Wohnort: Salen, Salen House B&B, Ardnamurchan

Beruf: B&B Betrteiber

  • Nachricht senden

1

30.11.2008, 11:31

Weihnachtsgebäck in Schottland

Ich hätte gern mal wieder einen kulinarischen Tipp.
Was wir denn in Schottland in der Weihnachtszeit gebacken. Plätzchen, Kuchenrezepte....alles ist willkommen.
Ich danke euch schon mal für eure Anregungen:)

2

30.11.2008, 23:12

Hi Ranu,
ich kann Dir nur Rezepte (in Englisch) für "Hogmanay" geben - sprich das Rezept für den "Black Bun" (einen sehr reichhaltigen Früchtekuchen, der bereits ein paar Wochen vor Silvester gebacken wird) sowie das Grundrezept für "Shortbread" welches (laut Rezeptbüchlein) traditionell auch eher an Silvester gegessen wird. Bei Interesse habe ich auch noch das ein oder andere weitere Rezept (Dundee Cake, Brownies, Islay Loaf) - wobei keines davon "weihnachtlich" ist...
Viel Spaß & Erfolg :)


BLACK BUN
Black Bun is an extremely rich cake that Scots the world over hanker for at Hogmanay. It should be made a few weeks before the New Year and kept in an air-tight tin.

Pastry
2 cups plain flour
a pinch of salt
6 oz. butter
water
1 tsp. baking powder

Sift the flour with the salt. Rub in the butter. Stir in baking powder and enough water to make a firm dough. Roll out very thinly and line a greased, 9-inch square cake tin, reserving enough pastry to cover the top.

Fruit Mixture
1 lb. currants
1 lb. raisins
1 lb. sultanas
4 oz. chopped peel
4 oz. butter
2 oz. sugar
3 eggs
1 cup plain flour
1 tsp. cream of tartar
½ tsp. baking soda
a pinch of salt
½ tsp. pepper
½ tsp. ground nutmeg
1 dsp. cinnamon
1 dsp. mixed spice
½ tsp. ground ginger
½ tsp. ground cloves
2 oz. chopped almonds

Cream together butter and sugar. Beat in eggs, one at a time. Sieve flour, cream of tartar, baking soda and salt into the mixture. Add spices, floured fruit and chopped almonds. Mix well. Fill the pastry-lined tin with the mixture, place pastry on top. Moisten edges and press together. Crimp edges. Bake slowly for 3 hours at 300°F (150 °C).

Note: Rich fruit cakes should always be cooked in the center of the oven.


Scotch Shortbread

4 oz. sieved plain flour
2 oz. castor sugar
4 oz. butter
2 oz. rice flour or ground rice

Combine flours and sugar in a mixing bowl. Work in butter until the dough is the consistency of shortcrust. Sprinkle board with rice flour. Turn dough on to board and knead till smooth. Cut into portions and shape into rounds. This amount will make four small rounds. Place on greaseproof paper in a baking tin. Prick with a fork. Put in oven at 350°F (180°C). When the cakes begin to colour (from 20 to 30 minutes), lower the heat. Allow to cool in the tin.


Umrechnungstabelle

Mehl und Puderzucker

1/8 cup ...... 15 Gramm
1/4 cup ...... 30 Gramm
1/3 cup ...... 40 Gramm
3/8 cup ...... 45 Gramm
1/2 cup ...... 60 Gramm
2/3 cup ...... 75 Gramm
3/4 cup ...... 85 Gramm
1 cup ...... 120 Gramm

Butter und Zucker

1/8 cup ...... 30 Gramm
1/4 cup ...... 55 Gramm
1/3 cup ...... 75 Gramm
3/8 cup ...... 85 Gramm
1/2 cup ...... 115 Gramm
2/3 cup ...... 150 Gramm
3/4 cup ...... 170 Gramm
1 cup ...... 225 Gramm

1 oz = 30 Gramm (normal 28,35 grams / die Rezepte sind auf einer Basis von 1 oz = 30 Gramm umgerechnet)
1 teaspoon = 5 ml
1 tablespoon = 20 ml
LG
Tascha


ranuncula

Junior Highlander

  • »ranuncula« ist weiblich
  • »ranuncula« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 327

Wohnort: Salen, Salen House B&B, Ardnamurchan

Beruf: B&B Betrteiber

  • Nachricht senden

3

01.12.2008, 00:22

Ich danke dir, Tascha.
bei dem Black Bun dachte ich erst in die Richtung Stollen. Aber mit Zwiebel, Salt und Pfeffer.... Sollte ich mich trauen?
Ach was soll's. Wer nicht wagt....;)

4

01.12.2008, 00:46

klingt lecker, danke für das rezept ;-)

@ranu: zwiebel? bin ich blind? ?(

was den pfeffer angeht: gibts doch bei uns auch in weihnachtsgebäcken ;-)

was für peel meinen die mit "chopped peel"? orange? zitrone? oder ist das ein feststehender begriff?

ich hab mir montag in england endlich mal measuring spoons gekauft, jetzt muss ich diese ganzen cups und t(b)sp's immerhin nicht mehr umrechnen. was ich bei diesen rechentabellen cups - gramm immer nicht begreife ist, dass man dabei volumen in gewicht umrechnet. dafür kann es doch gar keinen standard geben - 1 cp butter wiegt doch nicht genauso viel wie 1 cp mehl, oder seh ich das falsch?

mir fehlt allerdings noch was für die oz's... weiß jemand, ob man sowas hier bekommt? wobei das umrechnen ja noch geht.

5

01.12.2008, 00:52

LOL.. wo hast Du die Zwiebeln her ??? :D
Hab ich mich vertippt ??? :I
LG
Tascha


6

01.12.2008, 00:58

Zitat

was für peel meinen die mit "chopped peel"? orange? zitrone? oder ist das ein feststehender begriff?


Hmm.. sehr gute Frage; normal ist Orange oder Zitrone bei den anderen Rezepten angegeben... ?( Als feststehenden Begriff kenne ich es auch nicht . Vielleicht schmeckt es ja mit Beidem?? Sorry.
LG
Tascha


7

01.12.2008, 01:13

... wenn nichts anderes angegeben, ist bei Back-Rezepten chopped peel nichts anderes als candied peel = Sukkade = i.d.R. handelsüblich 50:50 candied lemon peel (Zitronat) und candied orange peel (Orangeat) ... 8)

insulaner aus dem off

ranuncula

Junior Highlander

  • »ranuncula« ist weiblich
  • »ranuncula« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 327

Wohnort: Salen, Salen House B&B, Ardnamurchan

Beruf: B&B Betrteiber

  • Nachricht senden

8

01.12.2008, 08:16

Zitat

½ tsp. ground cloves


Was ist das denn dann fürn Zeugs?:I

ranuncula

Junior Highlander

  • »ranuncula« ist weiblich
  • »ranuncula« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 327

Wohnort: Salen, Salen House B&B, Ardnamurchan

Beruf: B&B Betrteiber

  • Nachricht senden

9

01.12.2008, 08:31

Die Vokabel des Tages heißt somit: ground cloves -
Gewürznelke
Ich hoffe, so hab ich's richtig übersetzt. Klingt auf jeden Fall passender.
K.A. weshalb mir mein Wörterbuch das als Brutzwiebel verkaufen wollte...

Zitat

mir fehlt allerdings noch was für die oz’s... weiß jemand, ob man sowas hier bekommt? wobei das umrechnen ja noch geht.

Ich hab mir mal bei ebay ne kleine Digitalwaage gekauft. Da sind verschiedene Maßangaben drauf. Sehr praktisch.

10

01.12.2008, 19:40

Gibt es denn hier überhaupt spezielles Weihnachtsgebäck? Wenn ich meine Arbeitskollegin richtig verstanden haben, eher nicht. Man hat den Christmas Pudding (den ich kein zweites Mal essen mag) und das war es dann auch schon.
Shortbreads gibt es bei uns das ganze Jahr über. Ich liebe diese Kekse einfach. Habe sie kurzerhand mit Zimt und Lebkuchengewürz "verfeinert". Nun sind es eben Weihnachtsshortbreads. :D
[herz]<br /><br />Liebe Grüße<br /><br />mummy

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

11

01.12.2008, 21:51

Ich habe da jetzt auch noch nichts Spezielles gesichtet. Der Kiltträger und der Kumpel meiner Tochter stürzen sich wie wild auf meine Keksproduktionen als gäbs kein Morgen.. :D

Aber ich habe ein Keksrezept, dass mir damals mit dem Titel "Schottische Butterplätzchen" über die Füße lief. Was daran schottisch sein soll, will sich mir aber auch nicht erschließen. Aber sie gehören Weihnachten bei uns zum Standard

250 g weiche Butter
375 g Mehl
200 g brauner Zucker
1 Vanillinzucker
1 Prise Salz

Zu einem geschmeidigen Teig vernketen. Dann mehrere Rollen formen, so ca 4 cm Durchmesser.
Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank oder sonswie kühl stellen.

Ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden und aufs Blech legen. Abstand lassen, die dehnen sich aus.
Bei ca. 175 °C abbacken bis sie goldbraun sind.
Zum Abkühlen auf ein Rost legen

Vorsicht, die Plätzchen sind noch sehr weich und werden erst nach dem Abkühlen sehr knusprig.

Guten Appetit
The first speciality tea store in the Western Isles

Thema bewerten