Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

26.09.2010, 20:28

Ich war bei einer Therapeutin, die die Ausbildung bei Trutz Hardo gemacht hat. Die Sitzung dauerte 4 Stunden und ich habe umgerechnet ca. 100 Euro dafür bezahlt. Man wird in den Alpha-Zustand gebracht (ist also keine Hypnose) und wird dann durch die Therapeutin durch die ganze Rückführung geführt. Ob sich das alles wirklich so abgespielt hat, wie ich es gesehen habe, weiss ich nicht - aber solange es mir weiterhilft - ist es mir eigentlich auch egal:D
Da Mi Basia Mille (Catull)

Flora Celtica

Sparsamer Schotte

  • »Flora Celtica« ist weiblich

Beiträge: 79

Wohnort: nähe Zürich

  • Nachricht senden

22

27.09.2010, 09:46

Es ist bei der Rückführung eigentlich "egal", ob es die Person wirklich gegeben hat oder nicht. Das Wichtige dabei ist, dass wir Bilder aus unserem Unterbewusstsein raufholen, die durchaus aus früheren Leben stammen können, aber nicht müssen. Eigene Muster, Ängste werden sichtbar, die dann bewusst angeschaut werden können.
Wichtig ist vor allem, dass man sich an jemanden wendet, der diese Bilder dann auch mit einem nachbespricht und in "dieses Leben" übersetzt. . Sonst kann es einfach sein, dass die Rückführung eine "nette Fantasie-Reise" war, nichts mehr oder weniger.

Es grüsst die Esotante Flora :D

Grüsslis, Flora
Nichts in der Welt ist so ansteckend wie Gelächter und gute Laune. Charles Dickens

23

27.09.2010, 14:28

Flora@
Super formuliert - voll auf den Punkt gebracht:D
Da Mi Basia Mille (Catull)

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 291

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

24

27.09.2010, 21:22

Da ich mehr ein naturwissenschaftlich orientierter Faktenmensch bin, halte ich nicht viel davon. Obwohl man ja nicht genau weiß, welche Zusammenhänge die Wissenschaft noch so alles herausfindet, aber mit Sicherheit nicht so, wie es die Therapeutin tut. Habe aber vor einiger Zeit mal einen interessanten Artikel gelesen der in etwa folgende Hypothese enthält: Erlebnisse werden nicht nur im Gedächtnis gespeichert, sondern können auch mit den Genen weitervererbt werden. Natürlich nicht so, als wären es die eigenen Erinnerungen, aber die Erfahrungen daraus. So haben sich ja die speziellen Verhaltensformen der Lebewesen herausgebildet, also das, was wir heute als Instinkt bezeichnen. Warum setzen wir uns in einer Gaststätte lieber mit dem Rücken zur Wand und den Eingang im Blickfeld oder fühlen uns bei flackerndem Feuer unter einem Dach wohl ? Das sind noch die alten Erfahrungen unserer Ur...Urahnen vor ...zig Tausend Jahren, ständig auf unliebsame Besuche gefasst zu sein und sich in einer Höhle beim Feuer wohl und sicher zu fühlen. So schrieben die Wissenschaftler in dem Beitrag, daß die Erfahrungen bis in die Saurierzeit oder weiter zurückreichen, denn eine Urzeugung aus dem Nichts hat es nicht gegeben. Jeder Vater und jede Mutter hat wider Vater und Mutter u.s.w. Das wäre wirklich interessant, wie die eigenen Vorfahren väterlicher oder mütterlicherseits vor 50 Millionen jahren ausgesehen haben.

Thema bewerten