Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

23.02.2011, 07:36

Fähre Esbjerg/DK - Harwich/UK



diesen Sommer reise ich zum ersten Mal nach Schottland.
Für mich als Kielerin ist es am günstigsten, die Fähre von
Esbjerg/DK (210 Km) zu nehmen. Die fährt bloß bis Harwich,
aber von dort fahre ich ganz in Ruhe mit dem Motorrad weiter
nach Norden.

Zum ersten Mal wollte ich ohne Zelt reisen und mich
ganz auf B&B zu verlassen, aber inzwischen habe ich
Zweifel bekommen, ob ich jeden Nachmittag ohne
Voranmeldung ein Zimmer für die Nacht finden werde.

Außerdem hat es mir ein wenig Angst gemacht, dass es soviele
B&B mit dem Eintrag gibt: "Singles welcome for 60 GBP" und
das kann ich nicht bezahlen.

Andererseits weiß ich aus meinen Reiseerfahrungen in anderen
Ländern, dass die guten und günstigen Unterkünfte oft gar
nicht gelistet sind und dass die B&B aus dem Internet oft die
teureren sind.

Jedenfalls nehme ich jetzt doch das Zelt mit. Ich reise am 1.Juni
und vielleicht gibt es ja eine solche Hitzewelle und Trockenperiode
wie 2003. Da war ich in Schweden und es war brütend heiß :-)




Michaels

Lowlander

  • »Michaels« ist männlich

Beiträge: 221

Wohnort: Burghausen/Obb

Beruf: techn.-Angestellter

  • Nachricht senden

2

23.02.2011, 09:39

Hallo Svenja,
bitte bedenke, dass du von Hatwich gute 600 km bis an die Schottische Grenze hast. England ist auch schön, aber eben nicht Schottland.
Wenn du die Fähre Amsteerdam- Newcastle nimmst hast du auch 550km bis Amsterdam, nimmst die Nachtfähre und bis in Newcastle nur 80km vom gelobten Land entfehrnt.

Zu den B&B kann ich nur sagen, dass Einzelzimmer im Verhältnis schon etwas teurer sind, aber 60 Pfund finde ich schon etwas happig.

Servus
Michel

3

23.02.2011, 10:26

Danke Michel, doch Amsterdam ist mir zu weit weg und die Strecke nach Westen ist schrecklich eintönig. Ich fahre nur eine kleine 250er MotoCross Maschine und die ist nicht für die Autobahn. Aber auf das schöne Stück durch England freue ich mich auch. Sicher sehe ich mir wenigstens York unterwegs an. Es macht doch Spaß, sich auf kleinen Nebenstraßen in mehreren Tagen allmählich der schottischen Grenze zu nähern. Ich plane drei bis vier Tage ein, bis ich in Scotland bin.
Ich werde zelten, so oft das Wetter es zulässt.

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

4

23.02.2011, 10:44

Hallo Svenja

*wild von der Westküste rüberwinkt*

schön, dass du hierher gefunden hast ;-)
Es kommt wirklich immer mit drauf an, WO und zu welcher Zeit du dich aufhältst, um ohne Voranmeldung ein Zimmer zu bekommen. Oftmals ist es auch so, dass, wenn man irgendwo aufschlägt und alles voll ist, die Landlady immer noch jemand anderen kennt und auch da anruft. Dass du dann wirklich keine Bleibe findest, ist sehr unwahrscheinlich.
Order dir doch mal die Unterkunftsbroschüre von Visit Scotland. Ich kann sie dir auch schicken, wenn du magst. Dann nimmst du die mit und bist wirklich für alle Eventualitäten gerüstet :-)

Aber zelten im wilden Schottland hat auch was.

Wolfgang setzt dir bestimmt gerne nochmal den Link für den Outdoor Code hier rein (ich find ihn grad nicht). Denn wildes Campen ist hier im großen und ganzen erlaubt (unter gewissen Voraussetzungen, latürnich). Aber man hat nicht so schnell dir Gruppe Uniformierter Herren vorm Grill stehen wie in Deutschland.

Liebe Grüße
Sabine
The first speciality tea store in the Western Isles

5

23.02.2011, 12:03

Hallo Bine,
danke schön. Die Broschüren habe ich schon besorgt und was noch viel wichtiger ist, ich habe mehrere B&B Guides als App auf dem iPad. Das will ich in diese Urlaub zum ersten Mal ausprobieren. Die schweren Rough Guides und Lonely Planets sind einfach zu schwer. Guck mal: http://www.svendura.de/travelguide.html
Danke für das liebe Angebot.
Die Regeln für das Wildcampen habe ich auch schon verinnerlicht, aber alleine ist Wildcampen sowieso nicht so schön. Ich möchte mich abends unterhalten und Leute kennenlernen und wildcampen ist ja eher einsam. Aber schön, dass es die Möglichkeit überhaupt noch gibt. Einfach toll.
Ich denke mit dem Zelt hintendrauf, meinen B&B Guides und einer Portion DurchfrageWillen kriege ich das schon hin. Und das Zelten spart ja auch jeden Tag zwischen 20 und 35 GBP gegenüber einer Pension oder B&B.
Ach, ich freu mich schon so auf den Urlaub. Die Rückreise buche ich erst auf der Insel. Ich habe zwar fünf Wochen Zeit, aber solange reicht mein Geld sicher nicht.

Midge

Sparsamer Schotte

  • »Midge« ist weiblich

Beiträge: 128

Wohnort: östlich von Köln

  • Nachricht senden

6

23.02.2011, 12:19

Hallo Svenja,

60 GBP musst Du nicht zahlen. Es ist nicht ganz so einfach Einzelzimmer zu finden, aber es gibt sie. Ich bezahle dieses Jahr zwischen 30 und 35 GBP für ein Einzelzimmer oder Einzelbelegung. In der Regel gibt es aber überall B&B's, halt auch welche die keine Homepage haben und die nicht irgendwo gelistet sind. Sicherlich auch günstiger als das was ich gebucht habe. Vorbuchen hat halt auch schon mal seinen Preis. Ich weiß allerdings gern wo ich in der nächsten Nacht mein Haupt bette und mag keine Zeit mit suchen verschwenden. Du kannst Dir die Zimmer nach meiner Erfahrung auch immer erst anschauen bevor zu zusagst. Ob Du die B&B Guides unbedingt brauchst und Dich damit preislich besser stehst, kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
Gruß
Midge
___________________________________
In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders

7

23.02.2011, 13:02

Hallo Svenja

Meine teuerste B&B dieses Jahr wird 50Pfund kosten (da wurde mir auch ordentlich entgegenggekommen). Ist aber Weihnachten und es ist Zimmerpreis. Nicht Preis pro Nase. Da muss man manchmal drauf achten.

Ansonsten sind es 25-35 Pfund en suite, meist Double/Twin room with Single Occupancy was ich dieses Jahr so auf Liste habe.

"Single welcome for 60Pounds" hab ich bei meiner Suche noch nie gesehen.

Statt B&B könntest du dir doch auch eine Liste mit Hostels mitnehmen. Da trifft man garantiert Leute und sie sind günstiger als B&B.

8

23.02.2011, 14:19

... zum country access right siehe HIER.

Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen, ab Kiel gen Esbjerg und dann gemütlich durch England zu mopedieren ... :D

YORK allein ist jeden Umweg wert, wenn man nur halbwegs in die Nähe kommt und auch in 'Grenznähe finden sich etliche Etappenziele, die jeden Besuch lohnen. Ich nenn hier nur mal den Lake District oder den gesamten Hadrians Wall ... mal abegsehen, dass dänische Landstraßen weitaus gemütlicher sind als unsere Autobahnen ... ;)

9

24.02.2011, 06:52

@Midge: Danke, Midge. Ich werde einfach jeden Tag etwas Neues suchen. Je nach Wetter Camping oder festes Dach überm Kopf. Ich hab mein iPod dabei und da sind die B&B Führer ohnehin drauf. Dann kann man auch mal ein paar abtelefonieren, bevor man überall vergeblich hinfährt.

@Matty: Ich habe auch einen Hostelguide mit. Mal sehen, was ich jeden Tag entdecken werde. Irgendwas finde ich schon. Ich möchte nur die Reisekasse soweit strecken, wie ich kann.

@Team: Oh, danke für den Link. Ich freue mich auf die ganze Reise, nicht nur auf den Schottlandteil. Ich weiß ja, dass man in einem Schottlandforum das böse E-Wort nicht benutzen soll, so wie man im Flugzeug niemals ‚Bombe‘ sagt :-)
Aber ich werde in aller Ruhe durch die Lande reisen. Meine kleine KLX250 ist bestimmt genau richtig für die kleinen SIngle Track Roads. Und den Lake District habe ich mir auch schon auf die Karte gemalt.
Und die Anreise über dänische Landstraßen ist hundertmal besser, als die blöde Tour über Bremen und Holland. Esbjerg ist nur 210 km von Kiel.

10

24.02.2011, 08:27

SingleTrackRoads sind ganz normale Strassen. Nur eben einspurig. Es sind keine Feldwege oder irgendwelche Schotterpisten.
Da braucht man kein besonderes Fahrzeug. Alles was auf ner zweispurigen Strasse fahren kann, kann auch auf SingleTracks fahren. Überbreiten mal ausgenommen.

Michaels

Lowlander

  • »Michaels« ist männlich

Beiträge: 221

Wohnort: Burghausen/Obb

Beruf: techn.-Angestellter

  • Nachricht senden

11

24.02.2011, 12:11

Meinen ersten Schottland-Trip absolvierte ich mit einer BMW 1200er GS.
Voll gepackt mit Koffer, Topcase, Tankrucksack und hinten drauf noch mein Schatzi.
Also eher Reisedampfer als kleiner Floh.
Aber Probleme mit den Singletracks hatten wir nie.
Singletrack bedeutet eigentlich nur, dass nicht zwei Autos aneinander vorbei fahren können. Es handelt sich nicht um Schotterpisten.
Singletracks machen aber auch mit dem Wohnmobil richtig Spaß. :D

Viel Spaß.
Michel

12

24.02.2011, 14:37

"Singletrack bedeutet eigentlich nur, dass nicht zwei Autos aneinander vorbei fahren können."
Aber grosser Viehtransporter und Autochen 8o

Lustig sind SingleTracks auch dann, wenn Strassenarbeiten statt finden. Dann steht man mal ein paar Minuten hinter der Teermaschine bis man vorbeigewunken wird.

Mein Auto sah nach einem Frühsommerurlaub allerdings aus :wacko: Die Teerspritzer waren bis zur Dachkante. Ich bin über einige frisch geteerte Strassen drüber. Mangels Alternative bleibt den Strassenarbeitern aber nichts anderes übrig, solche Strassen unter Rollendem Rad zu reparieren/neu zu asphaltieren.

Das einzig knifflige können CattleGrids werden. Die gibt es aber auch auf 2- und sogar vierspurigen Strassen. Manchmal sind die Abstände zwischen den einzelnen Metallleisten/Rollen ziemlich gross oder wenn die schon etwas gelitten haben, da könnte es mit kleinen Rädern sehr ungemütlich werden.

Von der Strassenqualität her hab ich deutsche Strassen im/nach dem Winter schlechter in Erinnerung als schottische Strassen und zwar deutlich. Egal wie gross oder klein. Nach dem jetztigen Winter dürfte einem da eh nichts mehr schocken :huh:

ceoltagael

Baby Highlander

  • »ceoltagael« ist weiblich

Beiträge: 1 573

Wohnort: Stornoway, Eilean Siar

  • Nachricht senden

13

24.02.2011, 15:22


Von der Strassenqualität her hab ich deutsche Strassen im/nach dem Winter schlechter in Erinnerung als schottische Strassen und zwar deutlich. Egal wie gross oder klein. Nach dem jetztigen Winter dürfte einem da eh nichts mehr schocken :huh:
8|

Besuchen Sie Argyll, solange es noch steht..... Ich kann mir kaum schlimmere Straßen vorstellen...
Und zwar unabhängig vom Winter....

Oder Innenstadt von Glasgow so um den Barras rum oder Moschee.... da sind Schlaglöcher, dass ein Fiat 126 fast vollkommen verschwindet....
The first speciality tea store in the Western Isles

14

25.02.2011, 07:06



ich bin vielleicht ein bisschen blöd rübergekommen, aber ich weiß schon, was Single Track Roads sind. Ich wollte nur ausdrücken, dass ich mich auf den schmalen Straßen auch mit meinem kleinen Motorrad wohlfühlen werde, das nur knapp über hundert fährt. Anders als auf den großen Schnellstraßen, wo ich mit der kleinen 250er ein bisschen langsam bin, oder permanent am Anschlag fahren muss.

Ich werde euch hinterher ganz sicher berichten, wie es war. Danke für die Tipps.


15

25.02.2011, 08:06

Obwohl man meinen könnte, dass für mich (ich wohne in Dänemark) eine Überfahrt von Esbjerg nach Harwich am logischsten wäre, werden wir das im kommenden Jahr (unsere fünf Jahre Schottlandabstinenz sind dann vorbei) nicht tun. Denn die Fähre braucht erheblich länger als die von Amsterdam nach Newcastle, und ist auch entschieden teurer. Dann fahren wir lieber die paar Kilometer hier in Europa mehr, die wir dann auf der Insel wieder einsparen, ehe wir in Schottland sind.

Ja, man mag es kaum glauben, ich fange tatsächlich an, mich nach Fährpreisen etc umzusehen, weil so langsam doch der Drang einsetzt, mal wieder hinzufahren und sich umzusehen. Obwohl ich mir wahrscheinlich andere Dinge ansehen werde als die meisten anderen Schottlandurlauber - den Asda in Newmains zum Beispiel *grins*

HerrMann

Highlander

  • »HerrMann« ist männlich

Beiträge: 3 840

Wohnort: Leonberg

Beruf: CAD-Konstrukteur

  • Nachricht senden

16

25.02.2011, 12:07

mit so einem kleinen Motorrad würde ich wahrscheinlich auch deine Variante wählen. Mich nervt ja schon mit meiner Großen das Autobahnfahren. Ist immer die schlimmste Zeit eines Schottlandsurlaubes. ;)

Denke du wirst viel Freude haben mit der 250er und Zelt auf der Insel sofern das Wetter mitspielt. 8)
Auf jeden fall bekommt man mehr Kontakt zu anderen beim Zelten.
In den Zeiten als ich alleine mit dem Motorrad in SCO war hatte ich auch immer das Zelt dabei.
Aber nun zu Zweit reicht einfach der Platz nimmer wenn man nur mit einem Motorrad unterwegs ist.
Gruss
Juergen

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

Thema bewerten