Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.06.2013, 09:18

Camper oder Zelt/Auto?

Hallo zusammen

Ich bin neu hier im Forum und versuche mich schlau zu machen was ich in meiner Zeit in Schottland gesehen haben will. Mich ziehts wohl in Richtung Highlands, aber dazu gibts ja hier dann genügend Informationen ;-)

Für mich ist die grösste Herausforderung mich zu entscheiden, ob ich einen Camper mieten will (wir sind 2 Pers.) mit dem ich, so wie ich gelesen habe auf die Campings angewiesen bin, oder ob ich die Kombination Auto / Zelt bevorzugen soll. Zelten kann ich ja grundsätzlich überall (ich weiss, bei Privatgrund fragen ;-), den Camper/Van darf ich aber nur auf den Plätzen hinstellen (was mich ja dann gewiss unabhängiger macht).

Was sind eure Präferenzen und Erfahrungen?

Camper hab ich z.B. die Bunker Camper gefunden...kennt die jemand von euch?

Ach ja, Reisezeit wird September sein.

So, nun bin ich gespannt auf Eure Antworten und kanns kaum erwarten dass September wird ;-))
Dankeschön!!

2

28.06.2013, 12:35

Man darf den Camper auch abseits von ausgewiesenen Campingplätzen aufstellen.

Wenn du nur mit Zelt UND Auto unterwegs bist, hast du mehr Probleme nen vernünftigen Platz zu finden. Gute Wildzeltplätze sind numal selten neben der Strasse.
Da findet sich ein Platz für nen Camper als nen Platz für nen Zelt. Dann hat man auch weniger Probleme mit nassen Boden und pack auch morgens kein nasses Zelt ein.

Bei Privatgrund fragen? Fast ganz Schottlant ist Privatgrund, da wird es schwer zu fragen. Outdooraccess Code beachten und gut.

Bunker camper? Du meinst wohl eher Bunkcamper.

Weitere Übersicht gibts hier: http://www.walkhighlands.co.uk/campervans.shtml

Wenn ihr nicht wirklich wandern und abseits von Strassen zelten wollte, dann nimmt nen Caravan/Campervan.

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 086

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

3

28.06.2013, 20:58

... mit dem ich, so wie ich gelesen habe auf die Campings angewiesen bin ... Zelten kann ich ja grundsätzlich überall ... den Camper/Van darf ich aber nur auf den Plätzen hinstellen ...

Äh, darf ich fragen, wo Du das gelesen hast?

ÜBERNACHTEN darfst Du im Camper prinzipiell überall, wo Du legal parken darfst und niemanden störst, belästigtst, beunruhigst, etc. Diese Punkte solltest Du aber bitte nicht aus Deiner, sondern aus der Sicht der "anderen" hinterfragen !

CAMPEN (Wäscheleine zum nächsten Baum spannen, die Campingmöbel und den Grill rausstellen, etc.) darfst Du nur auf Campingplätzen.

WILDZELTEN darfst Du in freier Natur prinzipiell überall, aber nur, wenn Du Dein Zelt dorthin trägst, und dich an die anderen Regeln des Outdoor-Access-Code hältst. Ein Zelt neben dem Pkw fällt da nicht drunter!

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lanzelot72« (28.06.2013, 21:15)


4

29.06.2013, 07:46

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es Campingplätze (also so richtige, offizielle) gibt, die deutlich schöner sind als ein Stellplatz irgendwo an der Straße.

Ich persönlich baue mein Zelt nur dann außerhalb von Campingplätzen auf, wenn ich eine mehrtägige Wanderung mache, die mich nicht an einem Campingplatz vorbeiführt. Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, sehe ich dafür keine Notwendigkeit und übernachte auf Campingplätzen oder in festen Unterkünften (Hostels, B&B). Wie gesagt, das ist meine persönliche Handhabe. Mit einem wie auch immer bezeichneten Campervan o.ä. war ich noch nicht unterwegs.

Ansonsten gilt: Solange das Übernachten auf dem Parkplatz nicht ausdrücklich verboten ist, und du niemanden mit deinem mobilen Bett einschränkst, kannst du das machen. Wie lanzelot schon schrieb, betrachte diesen Punkt aus der Sicht anderer. Dass du deinen Müll mitnimmst und den Platz nicht in schlechterem Zustand verlässt als er war, setze ich einfach mal voraus.

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 290

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

5

29.06.2013, 12:42

Im Wesentlichen kann ich Matty, Lanzelot72 und borderli zustimmen. Ist auch meine Erfahrung. Wir haben "nur" einen "Hundefänger" als Minicamper umgebaut und können ein Überzelt über die aufgeklappte Heckklappe schlagen. Es ist also kein richtiges Zelten und auch kein richtiges Caravaning. Unsere Erfahrung ist es, sowohl in ganz GB als auch in Skandinavien, daß Du mit dem Camper eher einen geeigneten Platz findest und demzufolge auch eher als mit dem Zelt, wenn Du einen Camper hast. Da kannst Du auch auf normalen Parkplätzen oder Einbuchtungen stehen, wenn Du niemanden störst. Die Privatsphäre ist dann immmer noch für Dich gegeben, mit Umziehen, Hygiene u.s.w. Wir brauchen dazu mit dem Minihome schon einen Platz, wo uns nicht gleich jeder in den Innenraum gucken kann. I.d.R. fangen wir nach 18.00 Uhr langsam an, uns nach was Geeigneten umzusehen. Wir haben begonnen, uns geeigente Plätze, auf denen wir genächtigt haben oder die wir nur im Vorbeifahren als solche erkannten, in den Straßenatlas einzutragen, für das nächste mal. Campingplätzze fahren wir so druchschnittlich jedes dritte mal an. Schau danach, wo schon andere camper stehen und geselle Dich dazu. Die haben meist längere Erfahrung damit und kennen die Plätze. Außerdem ergibt sich dann oft ein netter Plausch.
Und noch was, was nicht jeder macht, aber ich mache es so: Wenn ich am Morgen meine Abfälle einsammle und es liegt noch ein leerer Joghurtbecher oder eine leere Bierdose von einem Vorgänger daneben, dann sacke ich die mit ein. Es verbessert das Bild von Wildcampern allgemein und fällt nicht, obwohl unbegründet, auf mich, wenn mich ein Anderer wegfahren sieht. Das ist keine große Mühe.
Hier mal ein Foto, auf Hamaröya, Norwegen, aufgenommen (2012)
»scotgeost« hat folgendes Bild angehängt:
  • 184.a. Abendbrot auf Hamaröy bei Skutvika.JPG

6

29.06.2013, 13:20

Uns war der Campervan bis jetzt immer zu teuer. Da muss man abwiegen, wie viel einem die Flexibilitaet einem Wert ist. Wir koennen nur waehrend der Hauptferienzeit fahren und fast £1000 fuer einen kleinen Van beispielsweise im August ist schon heftig.

scotgeost

Baby Highlander

  • »scotgeost« ist männlich

Beiträge: 1 290

Wohnort: Erfurt

Beruf: Techniker Chemie

  • Nachricht senden

7

29.06.2013, 15:18

und fast £1000 fuer einen kleinen Van beispielsweise im August ist schon heftig.
Sind das die Gesamtkosten, also einschließlich Kraftstoff, oder die reinen Leih- und Versicherungsgebühren ? Im letzteren Fall tatsächlich ganz schön happig. Mit Privatfahrzeug kommst Du bei diesen Kosten, wenn Du Sprit, Verschleiß und was so die variablen Kosten sind, mit einschließt, locker um die 8.000 km weit, also eine ganz ordentliche große UK-Rundreise von Dover bis hoch nach Unst und zurück, mit etlichen Schlenkern und Sackgassen rechts und links.
Wohlgemerkt, von zu Hause aus und da habe ich erst schon mal locker ca. 800 km zu fahren, bis ich in Calais bin.

8

29.06.2013, 19:51

Da kommen dann noch mal £12.50 am Tag fuer Vollkasko und £10 pro Tag fuer non-UK Licence dazu. Der additional driver kostet £8. Das ist der budget van - ohne Kraftstoff! Der einzige Luxus ist der eingebaute Kocher und Kuehlschrank, aber sonst eher weniger. Da nehme ich lieber mein Zelt.

Beim Wildcampen habe ich auch schon mal die Campingmoebel und den Grill dabei - genau wie Leute im Campervan. Die Moebel gehen dann bei Nichtgebrauch ins Auto und mit dem Grill muss man natuerlich besonders vorsichtig sein. Im Galloway Forest hatten wir sogar einen Festbaugrill von der Forestry Commission.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »firegirl« (29.06.2013, 19:59)


lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 086

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

9

29.06.2013, 20:45

Da kommen dann noch mal £12.50 am Tag fuer Vollkasko und £10 pro Tag fuer non-UK Licence dazu. Der additional driver kostet £8....

Darf ich fragen, auf welches Angebot welches Verleihers Du dich beziehst?

Zumindest der Zuschlag für "non-UK" erscheint etwas seltsam, oder unüblich, oder sogar ...

oder meinst Du "non-EU" ???

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

10

29.06.2013, 21:35

Die oben angefuehrten bunk campers. Es ist der Tat ein non-UK Zuschlag. Allerdings bei der Versicherung habe ich mich vertan, es ist eine 50% CDW Excess Reduction Versicherung. Sorry! Die Selbstbeteiligung liegt bei min. £800.

Warum man mehr zahlen muss, wenn man keinen britischen Fuehrerschein hat, finde ich auch etwas erstaunlich. Etwas problematischer ist es vermutlich, wenn zum limksfahren noch ein groesseres Fahrzeug hinzukommt, aber das ist auch nur Spekulation...

chmad

Lowlander

  • »chmad« ist männlich

Beiträge: 246

Wohnort: Waidhofen/Ybbs

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

11

29.06.2013, 22:58

Hallo zusammen!

Melde mich nur ganz kurz hier von Isly of Skye zu diesem Thema.

Falls du die Variante mit dem Zelt wählst: Ich bin grad mit einem umgebauten VW Sharan und einem Hilleberg Jannu unterwegs. Die letzten beiden Nächte hat es ziemlich geregnet und ich musste in der früh das nasse Zelt zusammenpacken...heute werde ich im umgebauten Auto schlafen...

Wenn ich jetzt kein Auto hätte in dem ich schlafen könnte, würde ich mir ein Zimmer nehmen...

Also ich könnte mir jetzt nicht vorstellen mit einem Beatle und einem Zelt zu reisen. ICH kann mir halt aussuchen wo ich schlafe.
Und wie schon geschrieben wurde: Mit dem Auto/Caravan kannst „gleich“ mal wo stehen bleiben und schlafen...

Also schnell einen Camper mieten :thumbup:


An dieser Stelle noch allen lieeeeeeebe Grüße :D
LG Christoph
»chmad« hat folgendes Bild angehängt:
  • _DSC1574_0031.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »chmad« (29.06.2013, 23:37)


lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 086

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

12

30.06.2013, 10:01

Die oben angefuehrten bunk campers. Es ist der Tat ein non-UK Zuschlag...

Tatsächlich ... was es nicht alles gibt ...
Hab die Firma grad mal gegoogelt, und irgendwie sind da auch noch andere sehr seltsame Regelungen. :S

Es gibt aber eine ganze Anzahl anderer Anbieter, die für deutlich weniger Geld deutlich mehr Leistung bieten.
Hier ist eine ganz gute Auflistung: http://www.walkhighlands.co.uk/campervans.shtml

Irgendwie interessant find ich ja die Spaceships ... 8o

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

13

30.06.2013, 13:22

@lanzelot72

Die Spaceships sehen echt klasse aus. Ich werde mir das mal in meine bookmarks packen.

Ansonsten sollte man vielleicht alle Camper warnen, dass Camping und Glamping momentan hier eine Modewelle ist und einige Anbieter denken, dass die ganze Sache eine Goldgrube ist. Die Preise fuer Wigwams und andere "Glamping" Unterkuenfte sind teilweise schwindelerregend und liegen weit ueber B&B Preisen. Da scheinen einige Campervanfirmen auch zu versuchen, Geld zu machen. Also immer schoen vergleichen, besonders wenn man zu zweit oder alleine ist. Und das Forum hier ist immer super fuer Tips ;-)!

14

30.06.2013, 19:36

Wenn ihr Euch ein Auto mietet, das groß genug ist, kann man auch problemlos im Auto schlafen. Mit zwei Personen muss man dann nur "lernen", das Gepäck geschickt zu verpacken. Wir haben oft auf Parkplätzen übernachtet (im Auto!), auf denen eben Übernachten auch erlaubt war. Parkplätze, die mit "no overnight parking" usw. stand, haben wir vermieden. Und die waren leider aber doch auch häufig. Wir haben uns auf der ersten Reise zur Aufgabe gemacht, die Stellen, an denen man gut schlafen könnte/gut hätte schlafen können im Auto in einem Buch aufzuschreiben. Ansonsten haben wir ein Zelt dabei und versuchen mind. jeden dritten Tag auf einem Campingplatz zu übernachten (wegen Duschen, Strom usw.)

Die Größe des Autos ist übrigens relativ. Wir sind zwei große Menschen und machen die Reise mit einem Hyundai i10. KOMFORTABEL ist sicher anders.
Ich blogge über unsere Reise nach Schottland auf: Reisegedanken.net

15

17.07.2013, 20:38

Hallo zusammen

Herzlichen Dank für all Eure Tipps und Erfahrungen! Ich sehe, ich muss mir mal selber überlegen was mir wohl am wichtigsten scheint ;-) Eure Tipps sind alle sehr hilfreich und helfen mir bei der Entscheidung.

Die Liste mit den Campers hab ich mir mal angeschaut, hat da schon jemand Erfahrungen mit einem der Anbieter gemacht? Oder sonst mit einer Autovermietung? Im Moment tendieren wir eher zu Auto und B&B's. Dies aufgrund der eventuellen Witterungsverhältnissen und so. Mit BB ists wohl einfach bequemer. ;-)

Nun also meine Nachfolgefrage, wer kann mir einen Autovermieter empfehlen? Am besten ab Edinburgh.

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe!
Lg

Neep Shed

Baby Highlander

  • »Neep Shed« ist männlich

Beiträge: 1 225

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

16

17.07.2013, 22:27

Ich habe bisher alle meine Mietwagen über den ADAC hier in Deutschland gebucht. Du hast neben einem zusätzlichen kostenlosen Fahrer den großen Vorteil einer Vollkasko ohne Selbstbehalt.
Habe auf diesem Wege bisher Wagen von Europcar, Sixt und Hertz gemietet und nur bei Hertz entsprach das Fahrzeug nicht ganz den Ansprüchen. Die anderen beiden kann ich allerdings - falls im ADAC-Angebot- jederzeit weiterempfehlen.
Einfach mal auf die Webside vom ADAC...

Gruß Holly
Puh...ich muss schon wieder nach Schottland fahren :D :D :D

Lady

Baby Highlander

  • »Lady« ist weiblich

Beiträge: 783

Wohnort: Schwabenländle

  • Nachricht senden

17

18.07.2013, 10:38

einem zusätzlichen kostenlosen Fahrer
Wow - man kriegt einen Fahrer dazu????????



:D Konnt ich mir jetzt nicht verkneifen, sorry....
Gruß,
Petra

MeinWhisky

18

18.07.2013, 10:40

Wow - man kriegt einen Fahrer dazu????????

Hihi

ich hatte über Billiger-Mietwagen.de gebucht. hat alles sehr gut geklappt - je nach Angebot sind auch umfangreiche Versicherungen bereits inkludiert.

Was uns nur letzte Woche ziemlich genervt hat, waren die ganzen Wildcamper im Glen Etive und im Glen Orchy (beides kleine Seiten-Glens vom Glencoe) da stand echt an jeder Flußbiegung ein Zelt, tw. in Sichtweite zueinander, tw. geradeso außerhalb. Allerdings hatte man als Vorbeifahrender/Laufender immer irgendein Zelt/Camper, Wäsche oder Möbelstück vor dem Panorama. Ziemlich nervig, wenn man ewig gucken muss, um mal ein Bild ohne Zelte zu schießen... Wir haben in B&B übernachtet und sind mit Mietwagen umhergafahren. Und seit ich das gesehen habe, bin ich absolut gegen "Wildcampen"

19

18.07.2013, 11:49

Seh ich nicht ganz so. Wildcampen ist eine schöne und manchmal notwendige Sache. Grad im Glen Etive gibt es weit und breit keine Zeltplätze. Wenn man da im Glen Etive, auf dem Buachaille Etive Mor oder Ben Starav unterwegs ist, macht das Wildcampen schon Sinn. Hab ich dort selbst noch nicht gemacht. Aber woanders ist es ja nun auch nicht so, dass das Land von Zelten übersäht ist. Und wenn ich aus dem Auto aussteige und auf den Berg steige hab ich eh nix vor der Linse, wenn es darum geht. ;) (Mal davon abgesehen, dass Wildcampen für manche auch vom finanziellen Aspekt her nicht unwichtig ist)

factorydweller

unregistriert

20

18.07.2013, 13:47

... immer irgendein Zelt/Camper, Wäsche oder Möbelstück vor dem Panorama. Ziemlich nervig, wenn man ewig gucken muss, um mal ein Bild ohne Zelte zu schießen... Wir haben in B&B übernachtet und sind mit Mietwagen umhergafahren. Und seit ich das gesehen habe, bin ich absolut gegen "Wildcampen"


Ich find umherstehende Mietwagen nerviger als Zelte... :whistling:

Thema bewerten